Retronews - FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

RETRO News

Peer Schmidt
Freiheit, Handwerk und Nordsee veröff. 12. 03. 2017

Peer Schmidt tischlert selbst

Weil er nur selten zu Hause ist und sich nicht gerne verpflichtet fühlt, hat Peer Schmidt keine Zeitungen abonniert. Auch vom Bäcker bekommt er nicht täglich frische Brötchen geliefert. Der Darsteller liebt seine Freiheit und möchte gerne in Ruhe gelassen werden. Das gelingt ihm auf der Nordseeinsel Amrum, auf der sich der Schauspieler vor einiger Zeit einen Bauernhof gekauft hat. Diesen hat er selbst wieder hergerichtet. Möbel hat er selbst getischlert. Scheint ein handfester Kerl zu sein, dieser Schmidt. Die Filmrevue traf den Mimen zu einem Gespräch beim Abendessen in einem chinesischen Restaurant, wie die Illustrierte am 1. Mai 1956 berichtet. weiter
Mehr Hintergrund: KinoDVDStarsInterviewsRetro StarfeaturesFestivals
Die junge Amerikanerin Miss Mabel (Mara Lane) in "Pulverschnee nach Übersee"
Schicke Lady in Tirol veröff. 11. 03. 2017

Pulverschnee für Hermann Leitner

Der Berg ruft! Der glitzernde Schnee und die Hochgebirgsonne locken Skibegeisterte ins winterliche Tirol. Dort spielt auch Hermann Leitners Regiedebüt "Pulverschnee nach Übersee". In der Liebeskomödie ist Marianne Hold als hübsche Wirtstochter Franzi im Gasthaus Almenrausch zu sehen. Der Stube gegenüber liegt das noble Skihotel Goldene Gams, in dem eine schwerreiche texanische Familie absteigt. Die mondäne Ölmilliardärstochter Miss Mabel Jones (Mara Lane) hat es dem Tiroler Skilehrer Bertl Unteraigner (Adrian Hoven) angetan. Der Liebeskomödie vor winterlicher Kulisse widmet sich die Illustrierte Filmrevue in ihrem Maiheft 1956. weiter

Ruth Leuwerik bewahrt sich ihr Lächeln
Lächeln für Fans und Fotografen veröff. 10. 03. 2017

Premierentag mit Ruth Leuwerik

Ein Normalsterblicher darf nach einer Nacht im Schlafwagen ruhig schlaftrunken und verkatert aus dem Zug steigen. Ein Filmstar wie Ruth Leuwerik darf sich das nicht erlauben, wie die Zeitschrift Film Revue am 17. März 1959 feststellt. Erbarmungslos warten die Pressefotografen auf dem Bahnsteig, um die Schauspielerin abzulichten - natürlich mit einem Lächeln auf den Lippen. Schließlich wollen die Zeitungsleser am nächsten Tag ein Bild sehen, auf dem sie sich sichtbar über den Besuch in ihrer Stadt freut. weiter

Liselotte Pulver mit Anhang beim Stadtbummel durch Hamburg
Alles im Leben ist vergänglich veröff.  9. 03. 2017

Realistische Liselotte Pulver

Alles auf der Welt wandelt sich mit der Zeit. Das ist nicht nur in der Mode und der Liebe so, sondern trifft auch auf den Filmgeschmack des Publikums zu. Dessen ist sich auch Liselotte Pulver bewusst. Man müsse im Leben immer damit rechnen, dass "der Schirm eines Tages wieder zugehe", sagt die Schweizerin in der Zeitschrift Film Revue vom 17. März 1959. weiter

Gina Lollobrigida mit Ehemann Dr. Milko Skofic
Beruflicher Erfolg, privates Glück veröff.  8. 03. 2017

Gina Lollobrigida gewinnt Bambi

Mit der höchsten Punktzahl von 269.329 steht Gina Lollobrigida erneut als BAMBI-Siegerin fest. Damit darf sich die Italienerin bereits zum dritten Mal hintereinander über den Preis für die beste ausländische Schauspielerin freuen. In 13 Jahren hat sich die 31-Jährige in über 40 Filmen in die Herzen des Publikums gespielt, wie die Zeitschrift Film Revue am 17. März 1959 berichtet. weiter

O.W.Fischer, Odile Versois in "Herrscher ohne Krone"
Bavaria Filmstudios öffnen ihre Tore veröff. 14. 12. 2016

Wie Phönix aus der Asche

Nach den Turbulenzen der Vergangenheit eröffnen die Filmstudios Bavaria Filmkunst wieder ihre Tore in München-Geiselgasteig. Der Farbfilm "Herrscher ohne Krone" von Harald Braun wird den Auftakt zum neuen Kapitel der Firma machen. Auf dem Gelände wurden bereits kleinere Produktionen wie "Kleines Zelt und große Liebe" und "Wenn wir alle Engel wären" gedreht. Das neue Projekt verspricht einer der größten und interessantesten Filme im Nachkriegsdeutschland zu werden. weiter
Seite: 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ...
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de