Sonja Gerhardt - Filmografie
Filmreporter-RSS
Sonja Gerhardt
© Andrea Niederfriniger/Ricore Text
Sonja Gerhardt
Geboren
02. April 1989
Tätig als
Darstellerin

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsMeinungenBewerten

Filmografie

Darsteller

2017 Heilstätten
Honigfrauen  Maja Streesemann
2016 Ku'damm 56  Monika Schöllack
Jack the Ripper Anna Kosminski
2015 Deutschland 83  Annett Schneider
2014 Dessau Dancers Matti
Tape_13 Doreen
2013 Stiller Löwe
2012 Die Jagd nach dem Bernsteinzimmer Krimi
Türkisch für Anfänger Cleopatra
Mittlere Reife Schülerin
2011 Krauses Braut Fine Schlunzke
2010 Die Jagd nach der heiligen Lanze
Mein eigen Fleisch und Blut Sandy
2009 Die Wilden Hühner und das Leben
WAGs Judith
2008 Sommer Vic
2006 Schmetterlinge im Bauch Alexandra 'Alex' Heyden
1986 Großstadtrevier
1970 Tatort Melinda Kallberg

Bewertung abgeben

Bewertung
7,8
 (4 User)

Meinungen

sehr überzeugende Dramatik, tolle Leistung Habe soeben den Film Sommer gesehen und bin begeistert von der überragenden Leistung von Frau Gerhard. Man fühlt mit, so soll Film sein.Weiter so.Schöne Grüße aus dem... mehr - spinasoft

überzeugende Darstellung In ihrem ersten Kinofilm supertoll gespielt. Klasse!! Für Kinder ab 10 ein Muß!! - stebau

Agentur / Autogrammadresse

Sonja Gerhardt
c/o Agentur Next Generation
Ludwigkirchplatz 2
10719 Berlin

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


Diane Kruger
*** 29. Mai 2017 Ruben Östlund, Diane Kruger und Sofia Coppola: Die Gewinner von Cannes "The Square" von Ruben Östlund ist der große Gewinner der diesjährigen Filmfestspiele von Cannes. Die Gesellschaftssatire wurde von der Festivaljury um den Vorsitzenden Pedro Almodóvar mit dem Hauptpreis Goldene Palme ausgezeichnet. Der Grand Prix der Jury und damit der zweitwichtigste Preis des Festivals ging an das Aids-Drama "120 Battements par minutes" von Robin Campillo. Der Russe Andrey Zvyagintsev nahm für sein Drama "Loveless" den Jurypreis entgegen. Die Plamen für die besten darstellerischen Leistungen gingen an Diane Kruger für "Aus dem Nichts" und Joaquin Phoenix, der für Lynne Ramsays "You Were Never Really Here" ausgezeichnet wurde. Ramsay teilte sich für ihr Drama den Drehbuchpreis mit Yorgos Lanthimos und Efthymis Filippou. Die beiden hatten die Jury mit ihrer Vorlage zu Lanthimos' "The Killing Of A Sacred Deer" überzeugt. Der Preis für die beste Regie ging an Sofia Coppolas Romanverfilmung "Die Verführten". ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsMeinungenBewerten
© 2017 Filmreporter.de