Michael Ballhaus - News
Filmreporter-RSS
Michael Ballhaus
© Ralph Mecke
Michael Ballhaus
Geboren
05. August 1935
Gestorben
12. April 2017
Alias
Michael Alexander
Tätig als
Schnitt, Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Kamera, Produzent

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersFeaturesMeinungenBewerten
Kameramann Michael Ballhaus am Set von The Gangs of New York

News

Preis fürs Lebenswerk und Hommage

Michael Ballhaus erhält Goldenen Ehrenbären der Berlinale

Der deutsche Kameramann Michael Ballhaus wird bei der kommenden Berlinale mit dem Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Außerdem wird ihm zu Ehren eine Hommage stattfinden. mehr


Halt auf freier Strecke
Gewinner des Deutschen Filmpreises

"Halt auf freier Strecke" bester Film

Am Freitag, den 27. April 2012 wurde der Deutsche Filmpreis verliehen. Die meisten Lolas konnte Roland Emmerichs "Anonymus" fürs sich verbuchen. Das Drama, das die Autorschaft des englischen Dramatikers William Shakespeare auf den Prüfstand stellt, konnte sich allerdings nur in sechs Nebensektionen durchsetzen. Die Hauptpreise gingen an Andreas Dresens "Halt auf freier Strecke" (Goldene Lola), Christian Petzolds DDR-Drama "Barbara" (Silberne Lola) und David Wnendts "Kriegerin" (Bronzene Lola). mehr


Barbara
Nominierungen für Deutschen Filmpreis 2012

"Barbara" großer Favorit

"Barbara" ist am heutigen Freitag, den 23. März 2012 acht Mal für den Deutschen Filmpreis 2012 nominiert worden, unter anderem als bester Film und für die beste Regie. Das DDR-Drama von Christian Petzold erhielt die meisten Nominierungen und ist somit Favorit der Verleihung, die am 27. April 2012 in Berlin stattfindet. mehr


Kate Winslet
Bambi-Verleihung 2009

Kate Winslet erhält goldenes Reh

In Potsdam fand am gestrigen Donnerstag, den 26. November 2009, die 61. Bambi-Verleihung statt. Der Medienpreis wurde in 18 Kategorien verliehen. Katarina Witt und Tom Bartels moderierten die Veranstaltung. In der Kategorie "Schauspieler international" konnte sich diesmal ein österreichischer Schauspieler durchsetzen. mehr


Clive Owen hatte viel Spaß auf der Berlinale 2009
59. Internationalen Filmfestspiele Berlin sind eröffnet

Vorhang auf für Berlinale

Festival-Direktor Dieter Kosslick hat am gestrigen Abend, dem 5. Februar 2009, zusammen mit Kulturstaatsminister Bernd Neumann und der Jury-Präsidentin Tilda Swinton die 59. Berlinale eröffnet. Zum Start wurde Tom Tykwers Action-Thriller "The International" gezeigt. Der Regisseur sowie die Darsteller Clive Owen, Ulrich Thomsen und Armin Mueller-Stahl waren anwesend. mehr


Berlinale Eröffnung
Eröffnungsfeier der Berlinale 2008

Starauflauf in Berlin

Großer Andrang zu den Eröffnungsfeierlichkeiten der Berlinale 2008. Aber wen wundert's? Schließlich nahm die ganz große Prominenz im Saal Platz, um das Konzertspektakel der Rolling Stones zu sehen, das Meisterregisseur Martin Scorsese auf die Leinwand brachte. Über den roten Teppich gingen Goldie Hawn, Neil Young - und natürlich die Rolling Stones. mehr


Doris Dörrie
Bayerischer Filmpreis vergeben

Kirschblüten im Januar

In München wurde am Freitag, dem 18. Januar 2008, eine der begehrtesten Auszeichnungen der Bayerische Filmpreis vergeben. Die weiße Porzellan-Figur ging in diesem Jahr unter anderem an Doris Dörries Melodram "Kirschblüten - Hanami" und Regisseur Fatih Akin für "Auf der anderen Seite". mehr


Michael Ballhaus
90 Jahre Fortschritt und Innovation

ARRI feiert Geburtstag

Am gestrigen Donnerstag, dem 20. September 2007, fand in München die 90-Jahr-Feier von ARRI, dem weltgrößten Hersteller und Lieferant für Filmkameras, statt. Geladen waren zahlreiche prominente Gäste, unter ihnen Michael Ballhaus, Produzent und Regisseur Jan Harlan, Alexander Kluge und Schauspielerin Jutta Speidel. mehr



Seite: [1] 2

Bewertung abgeben

Bewertung
10,0
 (2 User)

Meinungen

Eine deutsche Kameralegende aus Deutschland in Hollywood? Genau das ist Michael Ballhaus, der zunächst mit Fassbinder arbeitete und danach an der Seite von Martin Scorsese... mehr
- Esco

Michael Ballhaus

" Director of Photography ", " Herr der Bilder", das sind nur zwei von mehreren Auszeichnungen für Michael Ballhaus. Dieser Mann sieht und lebt durch die Kamera. In dem Film "... mehr
- Gina-Luka
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


Tom Selleck
*** 23. Okt 2017 Kultserie "Magnum" wird neu aufgelegt "Magnum" ist die nächste Erfolgsserie der 1980er Jahre, die neu aufgelegt wird. Laut US-Medienberichten, hat der US-Sender CBS eine Pilotfolge in Auftrag gegeben. Peter Lenkov und Eric Guggenheim schreiben das Drehbuch. "Magnum" war von 1980 bis 1988 ausgestrahlt worden. In der Krimiserie spielt Tom Selleck einen Privatdetektiv, der in Hawaii ermittelt. Selleck, der mit der Titelrolle Weltruhm erlangt, ist bei der Neuauflage nicht mit von der Partie. Ein Cameo-Auftritt soll aber nicht ausgeschlossen sein. Neben "Magnum" werden auch andere Serienhits der 1980er Jahre derzeit neu verfilmt, darunter die Neuauflage der Kultserie "MacGyver", die ebenfalls von und für CBS produziert wird. Unter Mitwirkung von Vin Diesel entsteht gerade ein Remake von "Miami Vice".


Daniel Kaluuya in "Get Out" (2017)
*** 20. Okt 2017 Horrorhit "Get Out" Favorit bei den Gotham Awards Jordan Peeles Überraschungshit "Get Out" könnte der große Abräumer bei den 27. Gotham Awards werden, die jährlich von der Vereinigung Independent Filmmaker Project verliehen werden. Der Horror-Thriller wurde für insgesamt vier Preise nominiert, bester Film, beste Regie, bestes Drehbuch und bester Hauptdarsteller (Daniel Kaluuya). In der Kategorie Bester Film finden sich außerdem die Kandidaten "Call Me by Your Name" von Luca Guadagnino, Sean Bakers "The Florida Project", "Good Time" von Josh und Ben Safdie sowie "I, Tonya" mit Margot Robbie in der Rolle der Eiskunstläuferin Tonya Harding. Die Gotham Awards werden für die besten Leistungen in der Independentfilm-Branche vergeben. Die Jury besteht überwiegend aus Kritikern. In den letzten Jahren hat sich der Preis als Gradmesser für die Oscars herauskristallisiert. Die letzten drei Gewinner waren auch bei der Verleihung des wichtigsten Filmpreises der USA große Abräumer, "Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)", "Spotlight" und "Moonlight".


Angelina Jolie
*** 18. Okt 2017 Angelina Jolie in Disneys "The One and Only Ivan" dabei Angelina Jolie übernimmt eine Sprechrolle in Disneys "The One and Only Ivan". Der auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Katherine Applegate basierende Animationsfilm erzählt die Geschichte eines Gorillas namens Ivan, der mit einem Elefanten und einem streunenden Hund in einem Käfig in einem Einkaufszentrum lebt. An sein Leben vor der Gefangenschaft kann sich das Tier nicht erinnern. Erst mit dem Auftauchen des Elefantenbabys Stella beginnt er, sich zu erinnern. Damit keimt in Ivan der Wunsch nach Freiheit auf. Bald beginnt er, einen Fluchtplan zu schmieden. Wie das Filmmagazin Hollywood Reporter berichtet, spricht Jolie Stella. Die Schauspielerin fungiert bei dem Projekt auch als Produzentin. Regie führt Thea Sharrock ("Ein ganzes halbes Jahr").


Netflix
*** 17. Okt 2017 Netflix will nächstes Jahr 80 Filme produzieren Der Streaming-Dienst Netflix will seine Investition in Originalproduktionen forcieren und im Jahr 2018 rund 80 Filme produzieren. Das teilte Content-Chef Ted Sarandos in einem Interview am gestrigen Montag mit. Das Spektrum würde von Low-Budget-Produktionen bis hin zu kostenaufwändigen Filmen wie den demnächst auf Netflix startenden Thriller "Bright" mit Will Smith reichen. Mit einem Film wie der 90 Millionen US-Dollar teuren Produktion würden die Menschen das Potenzial hinter der Initiative Eigenproduktion sehen, so der Netflix-Manager. Im dritten Quartal, also von Anfang Juli bis Ende September, hatte der Streaming-Dienst drei Originalproduktionen veröffentlicht, den Horrorfilm "Death Note", die romantische Komödie "Naked" und das Magersuchtsdrama "To the Bone" mit Lily Collins und Keanu Reeves.


Happy Deathday (Happy Death Day, 2017)
*** 16. Okt 2017 US-Kinocharts: "Happy Deathday" ist neuer Megahit von Blumhouse Das Filmstudio Blumhouse Productions hat mit "Happy Deathday" einen weiteren Horror-Hit gelandet. Der Film um eine junge Frau, die ihren Todestag immer aufs Neue erlebt, ist mit einem Starteinspiel von geschätzten 26,5 Millionen US-Dollar der meistgesehene Film in den nordamerikanischen Kinos am vergangenen Wochenende. Auf Platz zwei landet das Sci-Fi-Spektakel "Blade Runner 2049", das am zweiten Wochenende rund 54 Prozent der Einnahmen einbüßt und 15,1 Millionen einspielt. Deutlich besser läuft es für die Fortsetzung des Klassikers "Der Blade Runner" auf dem internationalen Markt, wo sie bisher knapp 100 des rund 160 Millionen Dollar Gesamtumsatzes erwirtschaftet hat. Die Plätze drei und vier gehen an den Neueinsteiger "The Foreigner" und den Horror-Thriller "Es" mit 12,8 bzw. sechs Millionen Dollar Umsatz. Das Schlusslicht der Top fünf bildet das Drama "Zwischen zwei Leben - The Mountain between Us", das am zweiten Wochenende ca. 5,6 Millionen Dollar einspielt.


Tommy Lee Jones
*** 12. Okt 2017 Tommy Lee Jones in Romanverfilmung "Stoner" dabei Tommy Lee Jones wird an der Seite von Casey Affleck in der Verfilmung des Efolgsromans "Stoner" zu sehen sein. Dies berichtet das Filmmagazin Hollywood Reporter am gestrigen 11. Oktober 2017. John Williams' 1965 erstmals in den USA erschienene Buch erzählt die Geschichte des Farmerssohns William Stoner (Affleck), der als Englischprofessor eine glanzlose Karriere macht. Der unauffällige Mann lebt in einer lieblosen Ehe, während seine Affäre mit einer Studentin an den bürgerlichen Konventionen scheitert. Dem Roman ist in den 1960er kein Erfolg beschieden. Fast 40 Jahre später werden Kritiker und dann das Publikum auf ihn aufmerksam. In Deutschland erscheint das Buch 2013 zum ersten Mal. Die Verfilmung des Klassikers entsteht unter dem Filmstudio Blumhouse. Regie führt der britische Filmemacher Joe Wright ("Abbitte"). In welche Rolle Oscar-Preisträger Lee Jones geschlüpft ist, steht noch nicht fest. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersFeaturesMeinungenBewerten
© 2017 Filmreporter.de