Gavin O'Connor - News
Filmreporter-RSS
Gavin O'Connor am Set von "Jane Got a Gun"
© Universum Film
Gavin O'Connor
Geboren
24. Dezember 1963
Tätig als
Regisseur, Drehbuch, Produzent

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewerten
Gavin O'Connor am Set von "Jane Got a Gun"

News

Warner Bros. findet Nachfolger von David Ayer

Gavin O'Connor dreht "Suicide Squad 2"

Bei der Suche nach einem Regisseur von "Suicide Squad 2" hat sich Warner Bros. nicht weit umgeschaut. Das Filmstudio hat einen Filmemacher verpflichtet, der für ihn bereits gearbeitet hat. Gavin O'Connor soll gelingen, worin David Ayer nach Meinung vieler gescheitert war: nicht nur eine erfolgreiche, sondern auch eine gute Comicverfilmung inszenieren. mehr


The Accountant
Autistischer Buchhalter bald wieder im Einsatz?

Warner Bros. plant mit Ben Affleck Fortsetzung von "The Accountant"

Ein überragender Erfolg war der Film nicht gerade und auch bei den Kritikern kam er mehr schlecht als recht weg. Dennoch arbeitet Warner Bros. an einer Fortsetzung von "The Accountant". In die Hauptrolle soll wieder Ben Affleck schlüpfen. mehr


The Accountant
Zwielichtiger Bürokrat führt US-Kinocharts an

Ben Affleck mit "The Accountant" an der Spitze

"The Accountant" ist die neue Nummer eins in den US-Kinocharts. Der Thriller mit Ben Affleck in der Titelrolle kommt am vergangenen Wochenende auf ein Einspiel von geschätzten 24,7 Millionen US-Dollar in den US-Kinos. Damit spielte der Film von Gavin O'Connor ("Jane Got a Gun") mehr als doppelt so viel wie der Zweitplatzierte. mehr


Ben Affleck nach dem Gigli-Fiasko wieder auf Erfolgskurs

Ben Afflecks "The Accountant" hat neuen Starttermin

"The Accountant" hat einen neuen US-Starttermin. Wie das Filmmagazin Variety gestern berichtet, hat das Filmstudio Warner Bros. das Drama mit Ben Affleck um eine Woche vom 7. Oktober auf den 14. Oktober 2017 verschoben. Ursprünglich sollte der Film bereits im Januar 2017 starten, wegen Afflecks Arbeit am Drehbuch zu einem noch unbetitelten "Batman"-Projekt, war ein neuer Termin anvisiert worden. "The Accountant" handelt von einem Finanzexperten (Affleck), der für zwielichtige Klienten arbeitet. Regie führt Gavin O'Connor ("Jane Got a Gun") nach einem Drehbuch von Bill Dubuque ("Der Richter - Recht oder Ehre"). mehr


Natalie Portman gut gelaunt auf der "Black Swan"-Premiere

Weinstein Company bringt Natalie Portmans "Jane Got a Gun" in die Kinos

Nach den vielen Querelen um "Jane Got a Gun" kommt Gavin O'Connors Western nun endlich in die Kinos. Wie das Branchenblatt Hollywood Reporter am gestrigen 16. September berichtet, hat sich das Filmstudio The Weinstein Company die Verleih-Rechte an dem Werk mit Natalie Portman gesichert. In Europa soll "Jane Got a Gun" bereits im November dieses Jahres in die Kinos kommen, der US-Start ist Februar 2016. Der Film kreist um eine jungen Frau (Portman), dessen Mann von einer Bande Gesetzloser schwer verletzt wird. Um ihn zu beschützen, bittet sie ihren ehemaligen Geliebten (Joel Edgerton) um Hilfe. Um "Jane Got a Gun" hatte es vor, während und nach den Dreharbeiten immer wieder Probleme gegeben. So verließen innerhalb kurzer Zeit die ursprünglich vorgesehene Regisseurin Lynne Ramsay und die Schauspieler Jude Law, Michael Fassbender und Bradley Cooper das Projekt, dessen Kinostart mehrmals verschoben wurde. mehr


Michael Keaton
Keine Zeit für Fantasy-Spektakel

Michael Keaton verlässt King Kongs Insel

Michael Keaton ("Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)") und J.K. Simmons ("Whiplash") werfen das Handtuch. Die beiden derzeit hoch gehandelten Schauspieler verlassen das Fantasy-Spektakel "Kong: Skull Island 3D". mehr


Natalie Portman auf der "Black Swan"-Premiere in New York

Natalie-Portman-Western wieder verschoben

Der US-Kinostart von "Jane Got a Gun" ist wieder verschoben worden. Der Western mit Natalie Portman, Ewan McGregor und Joel Edgerton startet nicht mehr am 20. Februar 2015 in den US-Kinos, sondern am 4. September desselben Jahres. Dies berichtet das Filmmagazin Hollywood Reporter am gestrigen 3. Dezember 2014. Ursprünglich sollte der von Gavin O'Connor ("Warrior") inszenierte Film am 29. August dieses Jahres starten. Um "Jane Got a Gun" hatte es bereits im Vorfeld der Dreharbeiten hinsichtlich der Besetzung von Regie und Rollen Startschwierigkeiten gegeben. So verließen innerhalb kurzer Zeit die ursprünglich vorgesehene Regisseurin Lynne Ramsay und die Schauspieler Jude Law, Michael Fassbender und Bradley Cooper das Projekt. mehr


Liam Neeson in "Non-Stop"
Auf der Suche nach der entführten Ehefrau

Liam Neeson für "Tell No One" gehandelt

Liam Neeson, der akuell im hochgelobten Thriller "Ruhet in Frieden - A Walk Among the Tombstones" in den Kinos zu sehen ist, könnte dem Genre auch mit einem seiner nächsten Projekte treu bleiben. Der Oscar-Kandidat ("Schindlers Liste") wird für die Hauptrolle in "Tell No One" gehandelt. mehr



Seite: [1] 2

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Agentur - Autogrammadresse

Gavin O'Connor
William Morris Endeavor Entertainment
9601 Wilshire Blvd.
3rd Floor
Beverly Hills, CA 90210-5213
USA
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


Elyas M'Barek und Donald Trump in "Fack ju Göhte 3" (2017)
*** 25. Sep 2017 Trailer zu "Fack ju Göhte 3" ist da Die Fans des "Fack ju Göhte"-Franchise' können sich freuen. Das Filmstudio Constantin Film hat den Trailer zum Abschlussfilm der Komödienreihe veröffentlicht. In "Fack ju Göhte 3" muss der unkonventionelle Aushilfslehrer Zeki (Elyas M'Barek) dafür sorgen, dass seine Schüler erfolgreich den Schulabschluss schaffen. Unterstützung bekommt er dabei von der neuen Lehrerin Biggi Enzberger (Sandra Hüller). Der "final fack", so der Vermarktungsslogan von Constantin Film, ist ab dem 26. Oktober in den deutschsprachigen Kinos zu sehen. Den Trailer könnt ihr hier sehen.


Wie ein wilder Stier
*** 21. Sep 2017 Er war 'wie ein wilder Stier': Jake LaMotta mit 95 Jahren gestorben Die Box-Legende Jake LaMotta ist tot. Wie seine Tochter auf der Internet-Plattform Facebook mitteilte, starb er am Dienstag dieser Woche im Alter von 95 Jahren. Laut seiner Frau Denise erlag LaMotta in einem Pflegeheim in Miami einer Lungenentzündung. Der 1922 in New York geborene Italo-Amerikaner war von 1949 bis 1951 Weltmeister im Mittelgewicht. Den Titel verlor er am 14. Februar 1951 an Sugar Ray Robinson. Von seinen 106 Profikämpfen gewann er 83. 19 Mal war er seinen Gegnern unterlegen. Filmfans kennen LaMotta durch Martin Scorseses Meisterwerk "Wie ein wilder Stier", in dem der Boxer von Robert De Niro verkörpert wurde. LaMotta war insgesamt sieben Mal verheiratet und hatte sieben Kinder.


John Wick: Kapitel 2 (John Wick: Chapter Two, 2017)
*** 15. Sep 2017 "John Wick: Chapter 3" hat Kinostart-Termin Der US-Kinostart von "John Wick: Chapter 3" steht fest. Wie das Filmmagazin Hollywood Reporter berichtet, wird der dritte Teil des Action-Franchise' ab dem 17. Mai 2017 in den US-Kinos zu sehen sein. Über die Handlung des von Chad Stahelski gedrehten Films gibt es noch nichts zu berichten. In der Titelrolle des todeswütigen ehemaligen Auftragskillers wird erneut Keanu Reeves zu sehen sein. Auch Ian McShane ist wieder mit von der Partie, er war ebenfalls in den ersten beiden Teilen zu sehen. Derek Kolstad schreibt zum dritten Mal die Drehbuchvorlage. Die beiden "John Wick"-Filme spielten weltweit mehr als 260 Millionen US-Dollar ein.


Gal Gadot in "Wonder Woman" (2017)
*** 14. Sep 2017 Warner Bros. engagiert Dave Callaham als Ko-Autor von "Wonder Woman 2" Warner Bros. ergänzt das Drehbuchteam von "Wonder Woman 2" um Dave Callaham. Der "The Expendables"-Autor wird die Vorlage zur Comicverfilmung an der Seite von Geoff Johns und Patty Jenkins schreiben. Letztere führt erneut Regie. Gal Gadot wird wieder in der Titelrolle zu sehen sein. Die Handlung wird laut Jenkins vermutlich während des Kalten Krieges angesiedelt sein. Details sind noch nicht bekannt. Mit Callaham hat die Filmemacherin zuletzt laut Variety bei "Jackpot" zusammengearbeitet, einem Remake einer norwegischen Action-Komödie.


Andres Muschietti
*** 13. Sep 2017 Hollywood reißt sich um "Es"-Regisseur Andres Muschietti Nach dem sensationellen Start des Horror-Thrillers "Es" in den US-Kinos ist Regisseur Andres Muschietti gefragt wie nie. Der argentinische Filmemacher wird derzeit mit Regieangeboten geradezu überhäuft. Eines der Projekte, für die er laut dem Branchenblatt Blickpunkt: Film gehandelt wird, ist die Neuverfilmung des "Dracula"-Stoffs für Paramount. Außerdem soll Sony Pictures an ihm für die Verfilmung der US-japanischen Animeserie "Robotech" interessiert sein. Derzeit bereitet der Filmemacher die Pilotfolge zur Serie "Locke and Key" vor, die für den Streaming-Dienst Hulu entsteht. Nicht zuletzt wird Muschietti vermutlich auch Teil zwei von "Es" realisieren.


Lars Eidinger auf der Deutschland-Premiere zu "Hell"
*** 08. Sep 2017 Lars Eidinger neben Eva Green in "Proxima" dabei Wie das Branchenblatt Blickpunkt: Film unter Berufung auf Hollywood Reporter berichtet, wird Lars Eidinger an der Seite von Eva Green im Drama "Proxima" zu sehen sein. Green spielt eine ESA-Astronautin, die sich auf eine mehrjährige Mission auf der ISS vorbereitet. Dabei muss sie auch mit dem schmerzvollen Abschied von ihrer siebenjährigen Tochter fertigwerden. "Proxima" wird von Alice Winocour ("Der Bodyguard - Sein letzter Auftrag") in zwei Sprachen gedreht. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewerten
© 2017 Filmreporter.de