Willem Dafoe - News
Filmreporter-RSS
Willem Dafoe
© MFA+ Filmdistribution
Willem Dafoe
Geboren
22. Juli 1955
Bürg. Name
William J. Dafoe
Tätig als
Darsteller

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesMeinungenBewerten
Willem Dafoe

News

Sein Charakter wird bereits in "Justice League" eingeführt

Willem Dafoe in "Aquaman" dabei

Willem Dafoe kehrt zurück in die Welt der Superhelden und Superschurken. Doch nicht Marvels Spider-Man hat es ihm wieder angetan. Dafoe wechselt zum Konkurrenten DC Comics und übernimmt in der Verfilmung von "Aquaman" die Rolle Vulkos. mehr


Willem Dafoe auf der Premiere von "John Wick" beim Fantastic Fest in Austin, Texas
Auf der Seite der Gerechtigkeitsliga

Willem Dafoe in Zack Snyders "Justice League" dabei

Charaktermime Willem Dafoe kehrt ins DC Comcs-Universum zurück. Der "A Most Wanted Man"-Darsteller hat sich eine Rolle in der aktuell entstehenden Comicverfilmung "Justice League" gesichert. mehr


Michael Pitt in "I Origins - Im Auge des Ursprungs"
"The Sleeping Shepherd" mit Isabelle Huppert

Michael Pitt steht auf Kunstschätze

"Die Träumer"-Darsteller Michael Pitt und die britische Schauspielerin Imogen Poots ("Broadway Therapy") werden in "The Sleeping Shepherd" zu sehen sein. Das auf einer wahren Begebenheit beruhende Drama kreist um einen berüchtigten Kunstdieb. Auch Isabelle Huppert und Willem Dafoe gehören zur Besetzung. mehr


Robert Wagner in "Sol Goode"

Nachrichtensprecher Robert Wagner

Robert Wagner ("Two and a half Men") hat sich an der Seite von Noomi Rapace, Glenn Close und Willem Dafoe eine Rolle in dem Science-Fiction-Thriller "What Happened to Monday?" gesichert. Das geht aus einem Bericht des Filmmagazins Deadline am gestrigen 6. Oktober 2015 hervor. In naher Zukunft angesiedelt, kreist die Handlung um sieben identisch aussehende Schwestern, die vor dem Hintergrund einer Ein-Kind-Politik mit enormen Problemen zu kämpfen haben. Um zu überleben, erfinden Monday, Tuesday, Wednesday, Thursday, Friday, Saturday und Sunday, wie die Frauen von ihrem Großvater genannt werden, die Identität einer fiktiven Person: Karen Settman. Eines Tages verschwindet Monday spurlos. Wagner spielt in dem Film, dessen Dreharbeiten bereits in Bukarest laufen, einen Nachrichtensprecher. mehr


Willem Dafoe auf der Premiere von "John Wick" beim Fantastic Fest in Austin, Texas
Science-Ficiton-Spektakel "What Happened to Monday?"

Willem Dafoe sucht verlorenen Montag

"Antichrist"-Darsteller Willem Dafoe hat sich eine Rolle in Tommy Wirkolas "What Happened to Monday?" gesichert. Die Hauptrolle in dem Science-Ficiton-Thriller spielt Noomi Rapace ("Verblendung"), die sechsfache Oscar-Kandidain Glenn Close ("Albert Nobbs") ist ebenfalls mit von der Partie. mehr


Matt Damon mit eleganter schwarzer Fliege in Cannes 2007.
Kampf gegen Kreaturen auf Chinesischer Mauer

Matt Damon in "The Great Wall"

Matt Damon ("Elysium") und Willem Dafoe ("Antichrist") haben sich tragende Rollen in Zhang Yimous Fantasy-Epos "The Great Wall" gesichert. Der vom Filmstudio Legendary Pictures koproduzierte Film ist das bisher größte für den internationalen Markt bestimmte Projekt aus China. mehr


Herbert Grönemeyer in "A Most Wanted Man"

Denkwürdiges Jahr für Herbert Grönemeyer

Das aktuelle Jahr 2014 ist für Herbert Grönemeyer in doppelter Hinsicht bemerkenswert. Der Sänger und Schauspieler feiert nicht nur das dreißigjährige Jubiläum seines fünften Albums "4630 Bochum", das sich in Deutschland öfters verkaufte als Michael Jacksons Jahrhunderthit "Thriller". Der 58-Jährige kehrt dieses Jahr auch zu seinen Wurzeln als Schauspieler zurück. Grönemeyer ist nämlich in Anton Corbijns Thriller "A Most Wanted Man" an der Seite von Schauspielgrößen wie Philip Seymour Hoffman, Willem Dafoe und Nina Hoss in einer Nebenrolle zu sehen. Neben der schauspielerischen Einlage hat er bei dem Projekt auch als Musiker mitgewirkt und den effektvollen Score zum Film komponiert. Grönemeyer beginnt seine Karriere Mitte der 1970er Jahre als Schauspieler und Sänger. Mit den Jahren verlagert er das Gewicht auf die Musik, vor der Kamera steht er immer seltener. Zu seinen größten Filmerfolgen gehört die Nebenrolle in Wolfgang Petersens Drama "Das Boot". Zuletzt steht er in Corbijns Biopic "Control" vor der Kamera. "A Most Wanted Man" läuft ab 11. September 2014 in den deutschen und ab 12. September 2014 in den österreichischen Kinos. mehr


Nicole Kidman in "Grace of Monaco"
Startschuss für Filmfestival an der Côte d’Azur

Nicole Kidman eröffnet Cannes

Am heutigen 14. Mai 2014 beginnt das Internationale Filmfestival in Cannes. Eröffnet wird die 67. Ausgabe eines der wichtigsten Festivals der Welt mit dem Biopic "Grace of Monaco", das vom Leben der Schauspielerin Grace Kelly und späteren Fürstin von Monaco Gracia Patricia erzählt. Zur Premiere werden neben dem französischen Regisseur Olivier Dahan ("La Vie en Rose") auch die Hauptdarsteller Nicole Kidman ("Eyes Wide Shut") und Tim Roth ("Lie to Me") erwartet. mehr



Seite: [1] 2 3 4

Bewertung abgeben

Bewertung
8,4
 (8 User)

Meinungen

platoon star

als dafoe in platoon viel musste ich fast heulen!!!!! er ist ein genialer schauspieler und wirkt sehr überzeugent.
- born2

konstant gut

Willem Dafoe kenne ich bisher nur aus guten Filmen, ich habe noch keine schlechte Leistung von ihm gesehen. In "Platoon" als Sgt. Elias sehr tapfer, in "Saigon" neben Gregory... mehr
- ballbreaker

Agentur - Autogrammadresse

William Dafoe
33 Wooster St. New York
NY 10013
USA
Im Shop

Findet Dorie

DVD
Preis: EUR 7,99
Details

Nachrichten kurz gefasst


Daniel Kaluuya in "Get Out" (2017)
*** 22. Nov 2017 Das sind die Favoriten bei den Independent Spirit Awards 2018 "Get Out", "Call Me by Your Name", "Good Time" und "Lady Bird" haben sich als die preiswürdigsten Independent-Produktionen dieser Saison herausgestellt. Bei den Independent Spirit Awards jedenfalls sind sie die meistnominierten Filme. Luca Guadagninos Romanze "Call Me By Your Name" um einen Jugendlichen, der sich in den Assistenten seines Vaters verliebt, zählt insgesamt sechs Nominierungen, darunter die Kategorien Bester Film, Beste Regie, Bester Hauptdarsteller und Bester Nebendarsteller. "Get Out" könnte fünf Preise gewinnen. Der Horror-Thriller-Blockbuster ist unter anderem in den Sparten Bester Film, Beste Regie und Bestes Drehbuch nominiert. Der ebenfalls fünf Mal nominierte Thriller "Good Time" könnte in den Kategorien Beste Regie und Bester Hauptdarsteller (Robert Pattinson) absahnen. Das Regiedebüt von Greta Gerwig, "Lady Bird", hat Chancen auf Preise für den besten Film, das beste Drehbuch, die beste Hauptdarstellerin (Saoirse Ronan) und die beste Nebendarstellerin (Laurie Metcalf). Die Independent Spirit Awards werden am 3. März 2018 verliehen.


Regisseur und Schauspieler John Turturro wird "Plötzlich Gigolo"
*** 17. Nov 2017 John Turturro und Michael Cera in "Gloria" dabei Wie das Branchenblatt Deadline Hollywood berichtet, haben sich John Turturro, Jeanne Tripplehorn und Michael Cera Rollen in "Gloria" gesichert. Bei dem Drama handelt es sich um das Remake des gleichnamigen chilenisch-spanischen Spielfilms, der 2013 bei den Filmfestspielen von Berlin mit drei Preisen ausgezeichnet wurde. Der Regisseur des Originals, Sebastián Lelio, inszeniert auch die US-Version. Die Hauptrolle hat Julianne Moore übernommen. Die Oscar-Preisträgerin spielt eine in die Jahre gekommene Frau, die auf der Suche nach Liebe und Zuneigung ist.


Annette Frier verkörpert in "Danni Lowinski" eine Rechtsanwältin
*** 16. Nov 2017 NBC arbeitet an US-Remake der Erfolgsserie "Danni Lowinski" In den USA entsteht ein Remake von "Danni Lowinski". Wie das Branchenblatt Blickpunkt: Film heute berichtet, hat sich NBC die Rechte an der deutschen Erfolgsserie gesichert. Der Sender soll derzeit das Drehbuch für eine Sitcom entwickeln. Als Showrunner fungiert Ian Brennan, der sich als Autor von Serienhits wie "Glee" und "Scream Queens" ausgezeichnet hat. Über die Besetzung der Serien-Neuauflage gibt es noch keine Informationen. In dem von 2010 bis 2014 in fünf Staffeln ausgestrahlten Original spielt Annette Frier eine Kölner Rechtsanwältin, die sich um die Nöte der kleinen Leute kümmert. Ihr Büro hat sie in einem Stand eines Einkaufszentrums.


Luc Besson am Set von "The Lady - Ein geteiltes Herz"
*** 15. Nov 2017 Luc Besson dreht mit Jean Dujardin Krimiserie "The French Detective" Nach dem Flop seines Sci-Fi-Abenteuers "Valerian - Die Stadt und die tausend Planeten" geht Luc Besson einen gänzlich neuen künstlerischen Weg. Der französische Filmemacher wird sich zum ersten Mal in seiner Karriere als Regisseur an einer TV-Produktion beteiligen. Wie das Branchenblatt Variety gestern berichtet, inszeniert er die Pilotfolge der neuen Serie des US-Senders ABC. "The French Detective" basiert auf einer Romanreihe des US-amerikanischen Krimiautors James Patterson. Im Zentrum steht ein französischer Polizist, der von Paris nach New York kommt, um bei der NYPD neu durchzustarten. Während er zusammen mit seiner Kollegin die schwersten Verbrechen der Stadt löst, wird er immer wieder von seiner dunklen Vergangenheit eingeholt. Die Titelrolle hat Oscar-Preisträger Jean Dujardin ("The Artist") übernommen.


Sam Mendes am Set von "Away We Go - Auf Nach Irgendwo"
*** 14. Nov 2017 Sam Mendes wirft das Handtuch bei "Pinocchio"-Neuverfilmung Sam Mendes steigt als Regisseur von Disneys Realfilm-Adaption des Zeichentrick-Klassikers "Pinocchio" aus. Dies berichtet das Branchenblatt Hollywood Reporter am gestrigen 13. November 2017. Über die Ursache gibt es noch keine Informationen. Der britische Filmemacher hatte zuvor schon einmal das Handtuch bei einer Produktion des Mickey-Mouse-Konzerns geworfen. Er war im Gespräch für den Regie-Posten bei "James and the Giant Peach", hatte aber zugunsten "Pinocchio" abgesagt. Disney hat derzeit eine Reihe von Realfilm-Projekten in der Mache, die auf Zeichentrick-Klassikern aus dem eigenen Archiv beruhen, darunter Tim Burtons "Dumbo", Jon Favreaus "The Lion King" und "Aladdin" von Guy Ritchie. Den Neuverfilmungen von "Cinderella" und "Die Schöne und das Biest" waren zuletzt weltweite Erfolge beschieden.


Elyas M'Barek und Donald Trump in "Fack ju Göhte 3" (2017)
*** 13. Nov 2017 "Fack ju Göhte 3" erfolgreichster Film des Jahres "Fack ju Göhte 3" ist seit dem vergangenen Wochenende der erfolgreichste Film in den deutschen Kinos des laufenden Jahres. Mit 605.000 Besuchern und 4,75 Millionen verkauften Tickets insgesamt hat Bora Dagtekins Klamauk-Komödie den bisherigen Spitzenreiter, "Ich - Einfach unverbesserlich 3", von der Spitze verdrängt. Auf Platz zwei der deutschen Kinocharts landet "Thor: Tag der Entscheidung" mit 250.000 Besuchern. Der dritte Platz geht an "Mord im Orient Express". Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Agatha Christie ist mit 240.000 verkauften Tickets der beste Neustart der Woche. Auf den Rängen vier und fünf folgen "Bad Moms 2" mit 195.000 und der Horror-Thriller "Jigsaw" mit 60.000 Besuchern. Die Besucherzahlen gehen aus dem Bericht des Branchenblatts Blickpunkt: Film hervor. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesMeinungenBewerten
© 2017 Filmreporter.de