Eva Green - News
Filmreporter-RSS
Eva Green
© Sony Pictures
Eva Green
Geboren
05. Juli 1980
Tätig als
Darstellerin

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersMeinungenBewerten
Roman Polanski

News

"D'Apres Une Histoire Vraie" läuft außerhalb des Wettbewerbs

Neuer Film von Roman Polanski in Cannes dabei

Das Internationale Filmfestival von Cannes hat den neuen Film von Roman Polanski ins offizielle Programm der diesjährigen Festivalausgabe aufgenommen. "D'Apres Une Histoire Vraie" (deutsch: "Nach einer wahren Geschichte") wird außerhalb des Wettbewerbs präsentiert. mehr


Michael Keaton bei der Premiere von "Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)" in Venedig
Wiedersehen mit Regisseur Tim Burton

Michael Keaton soll Bösewicht in "Dumbo" spielen

Michael Keaton wird für eine tragende Rolle in Disneys Neuverfilmung des Zeichentrick-Klassikers "Dumbo, der fliegende Elefant" gehandelt. Der Realfilm entsteht unter der Regie von Tim Burton, mit dem Keaton schon einige Male zusammengearbeitet hat. mehr


Danny DeVito beim "Lorax"-Photocall in Berlin
Tim Burtons Neuverfilmung eines Zeichentrick-Klassikers

Danny DeVito im Gespräch für "Dumbo"

Danny DeVito ist im Gespräch, in Tim Burtons Realfilm-Remake des Zeichentrick-Klassikers "Dumbo" mitzuspielen. Die beiden sind ein eingespieltes Team, haben bereits bei mehreren Filmprojekten zusammengearbeitet. mehr


Eva Green

Eva Green spielt Schriftstellerin Virginia Wolf

Eva Green ("Die Insel der besonderen Kinder") und Gemma Arterton ("Immer Drama um Tamara") werden in "Vita and Virginia" zu sehen sein. Das auf wahren Begebenheiten beruhende Drama handelt von der Freundschaft und Liebesbeziehung zwischen den beiden Schriftstellerinnen Vita Sackville-West und Virginia Wolf. Die literarische Vorlage dazu stammt von dem gleichnamigen Theaterstück der britischen Schauspielerin und Autorin Eileen Atkins, die auch das Drehbuch verfasst hat. Wolf und Sackville-West lernen sich Anfang der 1920er Jahre kennen. Die beiden verheirateten Frauen beginnen eine Affäre, die rund zehn Jahre dauern wird. Danach verbindet sie eine lebenslange Freundschaft. Wie das Branchenblatt Hollywood Reporter am gestrigen 8. Februar 2017 berichtet, ist Green in die Rolle Wolfs geschlüpft. Arterton wird als Sackville-West zu sehen sein. Regie führt die Britin Chanya Button ("Burn Burn Burn"). mehr


Eva Green
Thriller 'Nach einer wahren Geschichte'

Eva Green in Roman Polanskis neuem Film dabei

Eva Green hat sich ein prestigeträchtiges Projekt an den Nagel gerissen. Die "Penny Dreadful"-Darstellerin wird in einer tragenden Rolle in Roman Polanskis neuem Film "D’apres une histoire vraie" (Nach einer wahren Geschichte) zu sehen sein. mehr


Eva Green
Kandidatin für "Miss Peregrine's Home for Peculiar Children"

Eva Greens Heim für besondere Kinder

Nach "Dark Shadows" könnte es bald eine weitere Zusammenarbeit zwischen Eva Green und Regisseur Tim Burton geben. Die "James Bond 007: Casino Royale"-Darstellerin ist im Gespräch, in Burtons Adaption von Ransom Riggs' Roman "Miss Peregrine's Home for Peculiar Children" (dt. Titel: Insel der besonderen Kinder) mitzuspielen. mehr


300: Rise of an Empire 3D
Tapfere Krieger erobern US-Kinocharts

"300: Rise of an Empire 3D" neuer Spitzenreiter

"300: Rise of an Empire 3D" hat auf Anhieb Platz eins der US-Kinocharts erobert. Die stilisierte Verfilmung von Frank Millers Comic "Xerxes" spielte am ersten Wochende 45 Millionen US-Dollar ein. Damit liegt die Fortsetzung zwar weit hinter dem Start des ersten Teils, der im 2007 über 70 Millionen US-Dollar einspielte, das Ergebnis lässt sich dennoch als Erfolg verbuchen. mehr


Josh Brolin

Josh Brolin stirbt für Eva Green

Robert Rodriguez' und Frank Millers "Sin City: A Dame to Kill For" hat einen neuen US-Verleihtitel. Wie Das das Filmmagazin Collider am heutigen 7. November 2013 berichtet, kommt die Comic-Verfilmung unter dem Titel "Sin City: A Dame to Die For" in die Kinos. Das geht aus einem kürzlich veröffentlichten Filmplakat hervor. Collider vermutet hinter dieser Entscheidung marketingstrategische Überlegungen. Demnach könnte das Wort 'kill' (töten) für einige Zuschauer zu hart klingen, wohingegen 'die' (sterben) Passivität und Selbstaufopferung impliziere. "Sin City: A Dame to Die For" handelt von einem Fotografen, der nach Jahren seine mittlerweile verheiratete Ex-Freundin wiedertrifft und erneut ihrem Zauber verfällt. Als ihr Ehemann tot aufgefunden, wird er des Mordes verdächtigt. Die prominente Besetzung besteht unter anderem aus Josh Brolin, Eva Green, Joseph Gordon-Levitt, Mickey Rourke, Jessica Alba, Bruce Willis und Rosario Dawson. US-Kinostart soll der 22. August 2014 sein. mehr



Seite: [1] 2 3 4

Bewertung abgeben

Bewertung
7,9
 (8 User)

Meinungen

Sehr hübsch, kann gut schauspielern. Macht leider viel zu oft Grütze.
- Nihil

Die Frau sieht einfach fantastisch aus und kann dazu noch richtig gut schauspielern. Schade, dass es nicht mehr von ihrer Sorte gibt!
- studentAD

Die frau ist wirklch hübsch.;-) und kann gut schauspielern
- willi (gelöscht)

Agentur - Autogrammadresse

Eva Green
c/o Artmedia
20 Avenue Rapp
75007 Paris
Frankreich
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


Diane Kruger
*** 29. Mai 2017 Ruben Östlund, Diane Kruger und Sofia Coppola: Die Gewinner von Cannes "The Square" von Ruben Östlund ist der große Gewinner der diesjährigen Filmfestspiele von Cannes. Die Gesellschaftssatire wurde von der Festivaljury um den Vorsitzenden Pedro Almodóvar mit dem Hauptpreis Goldene Palme ausgezeichnet. Der Grand Prix der Jury und damit der zweitwichtigste Preis des Festivals ging an das Aids-Drama "120 Battements par minutes" von Robin Campillo. Der Russe Andrey Zvyagintsev nahm für sein Drama "Loveless" den Jurypreis entgegen. Die Plamen für die besten darstellerischen Leistungen gingen an Diane Kruger für "Aus dem Nichts" und Joaquin Phoenix, der für Lynne Ramsays "You Were Never Really Here" ausgezeichnet wurde. Ramsay teilte sich für ihr Drama den Drehbuchpreis mit Yorgos Lanthimos und Efthymis Filippou. Die beiden hatten die Jury mit ihrer Vorlage zu Lanthimos' "The Killing Of A Sacred Deer" überzeugt. Der Preis für die beste Regie ging an Sofia Coppolas Romanverfilmung "Die Verführten".


Eva Longoria Parker
*** 26. Mai 2017 Eva Longoria in Komödie "Overboard" dabei Eva Longoria wird "Overboard" an der Seite von Anna Farris und Eugenio Derbez zu sehen sein. Dies berichtet das Branchenblatt Variety am gestrigen 25. Mai 2017. Das Remake des Screwball-Hits "Overboard - Ein Goldfisch fällt ins Wasser" entsteht unter der Co-Regie von Rob Greenberg und Bob Fisher, von denen auch das Drehbuch stammt. Das Remake stellt die Handlung des Originals gleichsam auf den Kopf. Nun ist es nicht die Frau, die 'über Bord' geht, sondern der Mann. Der ist ein verwöhnter mexikanischer Playboy (Derbez), der von seiner Yacht ins Wasser fällt. Vor dem Ertrinken gerettet, wird er von einer alleinerziehenden Mutter (Farris) davon überzeugt, dass er ihr Mann ist. Für welche Rolle Longoria besetzt wurde steht noch nicht fest.


Finaler Auftritt von Milla Jovovich in "Resident Evil: The Final Chapter 3D"
*** 22. Mai 2017 Constantin will "Resident Evil"-Franchise neu auflegen Manche Filmstoffe sind einfach nicht totzukriegen. Wie das "Resident Evil"-Franchise. Der im Januar gestartete sechste Teil, "Resident Evil: The Final Chapter", sollte eigentlich – der Titel verkündete es bereits – der Abschluss der Fantasy-Reihe sein. Doch Constantin Film will eines seiner international erfolgreichsten Produktionen nicht so einfach aufgeben. Und so wird die Reihe neu aufgelegt. Das teilte Martin Moszkowicz, Produzent und Vorstandsvorsitzender von Constantin Film, im Rahmen des Filmfestivals in Cannes gegenüber dem Magazin Variety mit. Einzelheiten über das Reboot, die Handlung, die Darsteller und die Filmemacher, sind noch nicht bekannt. Die "Resident Evil"-Reihe basiert auf einem japanischen Videospiel, das in Japan unter dem Baiohaz?do (Biohazard) erschien. Neben den mittlerweile elf Spielen und sechs Filmen besteht das Franchise ferner aus mehreren Animationsfilmen und Comicbüchern.


László Nemes auf dem Set von "Son of Saul"
*** 19. Mai 2017 Oscar-Preisträger László Nemes dreht "Sunset" Der ungarische Regisseur László Nemes ("Son of Saul") hat mit den Dreharbeiten seines neuen Films begonnen, wie das Filmmagazin Variety gestern berichtet. "Sunset" ist 1913 in Budapest angesiedelt und erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die in die ungarische Hauptstadt kommt, um als Hutmacherin im Geschäft ihrer verstorbenen Eltern zu arbeiten. Bald wird sie mit der dunklen Vergangenheit ihrer Familie konfrontiert. Das Drama entsteht unter der Produktionsaufsicht von Gábor Sipos und Gábor Rajna, mit denen der Filmemacher bereits bei seinem Oscar-gekrönten Holocaust-Meisterwerk "Son of Saul" zusammengearbeitet hat. Nemes hat auch das Drehbuch verfasst.


Clive Owen in "The Children of Men"
*** 18. Mai 2017 Clive Owen an Bord des Action-Thrillers "Three Seconds" Laut einem Bericht des Magazins Screen Daily werden Joel Kinnaman, Rosamund Pike und Clive Owen im Action-Thriller "Three Seconds" zu sehen sein. Andrea Di Stefanos Verfilmung des schwedischen Romans "Tre Sekunden" von Anders Roslund und Börge Hellström kreist um die Jagd nach einer polnischen Drogengang. Zu den Mitgliedern der ermittelnden FBI-Einheit gehören auch ein ehemaliger Krimineller und ein Soldat, die sich im Undercover-Einsatz befinden. Die Handlung spielt in New York. Das Projekt wird derzeit bei den Filmfestspielen von Cannes gehandelt.


Jimmy Kimmel
*** 17. Mai 2017 Jimmy Kimmel moderiert auch nächste Oscar-Verleihung Jimmy Kimmels Arbeit als Moderator der 89. Oscarverleihung kam bei den Veranstaltern offenbar so gut an, dass man ihm den Job ein zweites Mal anvertraut. Das teilte die Academy of Motion Picture Arts and Science gestern mit. Der "Jimmy Kimmel Live!"-Moderator sowie die Produzenten der Veranstaltung, Michael De Luca und Jennifer Todd, seien ein "echtes Oscar Dream-Team", erklärte die Academy Präsidentin Cheryl Boone Isaacs in einem Statement. Kimmel habe bei der diesjährigen Veranstaltung von Anfang bis zum Schluss bewiesen, dass er "einer der besten Moderatoren in der Oscar-Geschichte ist". Die 90. Ausgabe der Oscar-Verleihung findet nächstes Jahr am 4. März statt. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersMeinungenBewerten
© 2017 Filmreporter.de