Johnny Depp - Filmografie
Filmreporter-RSS
Johnny Depp
© Universal Pictures
Johnny Depp
Geboren
09. Juni 1963
Bürg. Name
John Christopher Depp
Alias
Oprah Noodlemantra
Tätig als
Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesForumMeinungenBewertenPreise

Filmografie

Darsteller

2018 Gnomeo & Juliet: Sherlock Gnomes Sherlock Gnomes
Fantastic Beasts and Where to Find Them 2 (3D) Gellert Grindelwald
2017 Pirates of the Caribbean: Salazars Rache 3D Kapitän Jack Sparrow
LAbyrinth Russell Poole
Mord im Orient Express Ratchett
2016 Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln 3D Verrückter Hutmacher
2015 Yoga Hosers Guy Lapointe
Mortdecai - Der Teilzeitgauner Charles Mortdecai
Black Mass - Der Pate von Boston Whitey Bulger
2014 Into the Woods Der Wolf
Tusk Guy Lapointe
Transcendence Will Caster
2013 Lone Ranger Tonto
2012 21 Jump Street Tom Hanson
Dark Shadows Barnabas Collins
For No Good Reason sich selbst
2011 Rango Rango (Stimme engl Fassung)
Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten 3D Jack Sparrow
Rum Diary Paul Kemp
In the Hand of Dante
Jack und Jill sich selbst
2010 The Tourist Frank Taylor
Alice im Wunderland Verrückter Hutmacher
2009 The Doors: When You're Strange Erzähler (Stimme engl. Fassung)
Public Enemies John Dillinger
Das Kabinett des Dr. Parnassus Tony
2007 Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt Kapitän Jack Sparrow
Joe Strummer - The Future is Unwritten sich selbst
Brando sich selbst
Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street Sweeney Todd
2006 Wunder der Tiefe 3D Erzähler (Stimme engl. Fassung)
Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2 Kapitän Jack Sparrow
2005 Charlie und die Schokoladenfabrik Willy Wonka
Tim Burton's Corpse Bride - Hochzeit mit einer Leiche Victor Van Dort (Stimme engl Fass)
2004 Happy End mit Hindernissen Unbekannter
Das geheime Fenster
The Libertine Graf von Rochester
Wenn Träume fliegen lernen Sir James Matthew Barrie
2003 Irgendwann in Mexico Sands
Fluch der Karibik Jack Sparrow
2002 Verloren in La Mancha sich selbst
2001 From Hell
Blow George Jung
2000 Before Night Falls
In stürmischen Zeiten Cesar
Chocolat Roux
1999 Die neun Pforten Dean Corso
Stars of Star Wars: The Interviews with the Cast sich selbst
The Astronaut's Wife - Das Böse hat ein neues Gesicht Kommandant Spencer Armacost
Sleepy Hollow Ichabod Crane
Die Beat Generation ...wie alles Anfing Jack Kerouac
Family Guy
1998 Fear and Loathing in Las Vegas Raoul Duke/Hunter S. Thompson
L.A. without a Map sich selbst; William Blake
1997 The Brave Raphael
1996 Cannes Man
Donnie Brasco Donnie Brasco; Joseph D. 'Joe' Pistone
1995 Gegen die Zeit
Dead Man William Blake
Don Juan DeMarco Don Juan
1994 Ed Wood Ed Wood
1993 Benny und Joon Sam
Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa Gilbert Grape
Late Show with David Letterman
1992 Arizona Dream Axel Blackmar
The Tonight Show with Jay Leno
1991 Freddy's Finale - Nightmare on Elm Street 6
1990 Edward mit den Scherenhänden Edward Scissorhands
Cry-Baby Cry-Baby
1987 21 Jump Street - Tatort Klassenzimmer Tom Hanson
1986 Platoon
1985 Die Superaufreisser
1984 Nightmare on Elm Street - Mörderische Träume Glen Lantz
1983 Hotel Rob Cameron
Shantaram
The Invisible Man Dr. Griffin

Produzent

2015 Mortdecai - Der Teilzeitgauner Produzent
2013 Lone Ranger Ausführender Produzent
2012 Dark Shadows
The Vault
2011 Hugo Cabret 3D Produzent
Rum Diary Produzent

Regie

1997 The Brave

Drehbuch

1997 The Brave Drehbuch

Bewertung abgeben

Bewertung
9,3
 (158 User)

Meinungen

Johnny mit den Scheerenhänden Es ist wirklich sehr auffallend, dass Johnny Depp eher die freakigen Rollen liegen. Aber die spielt er nun mal auch echt sehr gut, das kann nicht jeder. Ich liiiiiebe "Edward... mehr - Jolla

Klarer Abstieg Ich gebe zu: Dieser Mann passt perfekt in Filme wie "Edward mit den Scherenhänden" oder "Charlie und die Schokoladenfabrik", aber er sollte aufpassen jetzt nicht jede Rolle in... mehr - Matti

Ein genialer Schauspieler mit seinem ganz eigenständigen Humor. - Schantra

Agentur / Autogrammadresse

Johnny Depp
c/o International Creative Management
8942 Wilshire Blvd.
Beverly Hills, CA 90211
USA

Johnny Depp
c/o Spanky Taylor
3727 W. Magnolia Suite 300
Burbank, CA 91505
USA
www.johnnydepp.com

Im Shop

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache [Blu-ray]

Blu-ray
Preis: EUR 16,99
Details

Weitere Star-News

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache

Heimkino-Hit "Pirates of the Caribbean: Salazars Rache"

"Pirates of the Caribbean: Salazars Rache" ist der große Gewinner im Heimkino in der 40. Kalenderwoche. Das Fantasy-Spektakel ist sowohl bei den DVD-Verkaufs- als auch den... mehr


Asghar Farhadi

Asghar Farhadi dreht mit Javier Bardem und Penélope Cruz in Spanien

Asghar Farhadi ließ in Spanien nahe Madrid die erste Klappe zu seinem spanisch-sprachigen Film "Todos Lo Saben" fallen. Der mit dem Ehepaar Javier Bardem und Penélope... mehr


Die Mumie (The Mummy, 2017)

Tom Cruise' "Die Mumie" ist Flop und Erfolg zugleich

Enttäuschung für Universal Pictures und sein Zugpferd Tom Cruise. "Die Mumie" legt in den nordamerikanischen Kinos eine Bruchlandung hin und schafft es nicht einmal an... mehr

Weitere Star-Interviews

Eddie Redmayne während des Photocalls zu "Die Entdeckung der Unendlichkeit" in München

Eddie Redmaynes Karrierebooster

Was für eine Rolle, was für eine Leistung. Eddie Redmayne steht noch am Anfang seiner Karriere, den meisten Filmfans ist er noch kein Begriff. Wer "Elizabeth - Das... mehr


James McAvoy in "Drecksau" unter Drogen?

James McAvoy: Drogen, Sex, Korruption

Der schottische Schauspieler James McAvoy ist spätestens seit seiner Rolle in "Der letzte König von Schottland - In den Fängen der Macht" dem interessierten Filmpublikum... mehr

Nachrichten kurz gefasst


Daniel Kaluuya in "Get Out" (2017)
*** 20. Okt 2017 Horrorhit "Get Out" Favorit bei den Gotham Awards Jordan Peeles Überraschungshit "Get Out" könnte der große Abräumer bei den 27. Gotham Awards werden, die jährlich von der Vereinigung Independent Filmmaker Project verliehen werden. Der Horror-Thriller wurde für insgesamt vier Preise nominiert, bester Film, beste Regie, bestes Drehbuch und bester Hauptdarsteller (Daniel Kaluuya). In der Kategorie Bester Film finden sich außerdem die Kandidaten "Call Me by Your Name" von Luca Guadagnino, Sean Bakers "The Florida Project", "Good Time" von Josh und Ben Safdie sowie "I, Tonya" mit Margot Robbie in der Rolle der Eiskunstläuferin Tonya Harding. Die Gotham Awards werden für die besten Leistungen in der Independentfilm-Branche vergeben. Die Jury besteht überwiegend aus Kritikern. In den letzten Jahren hat sich der Preis als Gradmesser für die Oscars herauskristallisiert. Die letzten drei Gewinner waren auch bei der Verleihung des wichtigsten Filmpreises der USA große Abräumer, "Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)", "Spotlight" und "Moonlight".


Angelina Jolie
*** 18. Okt 2017 Angelina Jolie in Disneys "The One and Only Ivan" dabei Angelina Jolie übernimmt eine Sprechrolle in Disneys "The One and Only Ivan". Der auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Katherine Applegate basierende Animationsfilm erzählt die Geschichte eines Gorillas namens Ivan, der mit einem Elefanten und einem streunenden Hund in einem Käfig in einem Einkaufszentrum lebt. An sein Leben vor der Gefangenschaft kann sich das Tier nicht erinnern. Erst mit dem Auftauchen des Elefantenbabys Stella beginnt er, sich zu erinnern. Damit keimt in Ivan der Wunsch nach Freiheit auf. Bald beginnt er, einen Fluchtplan zu schmieden. Wie das Filmmagazin Hollywood Reporter berichtet, spricht Jolie Stella. Die Schauspielerin fungiert bei dem Projekt auch als Produzentin. Regie führt Thea Sharrock ("Ein ganzes halbes Jahr").


Netflix
*** 17. Okt 2017 Netflix will nächstes Jahr 80 Filme produzieren Der Streaming-Dienst Netflix will seine Investition in Originalproduktionen forcieren und im Jahr 2018 rund 80 Filme produzieren. Das teilte Content-Chef Ted Sarandos in einem Interview am gestrigen Montag mit. Das Spektrum würde von Low-Budget-Produktionen bis hin zu kostenaufwändigen Filmen wie den demnächst auf Netflix startenden Thriller "Bright" mit Will Smith reichen. Mit einem Film wie der 90 Millionen US-Dollar teuren Produktion würden die Menschen das Potenzial hinter der Initiative Eigenproduktion sehen, so der Netflix-Manager. Im dritten Quartal, also von Anfang Juli bis Ende September, hatte der Streaming-Dienst drei Originalproduktionen veröffentlicht, den Horrorfilm "Death Note", die romantische Komödie "Naked" und das Magersuchtsdrama "To the Bone" mit Lily Collins und Keanu Reeves.


Happy Deathday (Happy Death Day, 2017)
*** 16. Okt 2017 US-Kinocharts: "Happy Deathday" ist neuer Megahit von Blumhouse Das Filmstudio Blumhouse Productions hat mit "Happy Deathday" einen weiteren Horror-Hit gelandet. Der Film um eine junge Frau, die ihren Todestag immer aufs Neue erlebt, ist mit einem Starteinspiel von geschätzten 26,5 Millionen US-Dollar der meistgesehene Film in den nordamerikanischen Kinos am vergangenen Wochenende. Auf Platz zwei landet das Sci-Fi-Spektakel "Blade Runner 2049", das am zweiten Wochenende rund 54 Prozent der Einnahmen einbüßt und 15,1 Millionen einspielt. Deutlich besser läuft es für die Fortsetzung des Klassikers "Der Blade Runner" auf dem internationalen Markt, wo sie bisher knapp 100 des rund 160 Millionen Dollar Gesamtumsatzes erwirtschaftet hat. Die Plätze drei und vier gehen an den Neueinsteiger "The Foreigner" und den Horror-Thriller "Es" mit 12,8 bzw. sechs Millionen Dollar Umsatz. Das Schlusslicht der Top fünf bildet das Drama "Zwischen zwei Leben - The Mountain between Us", das am zweiten Wochenende ca. 5,6 Millionen Dollar einspielt.


Tommy Lee Jones
*** 12. Okt 2017 Tommy Lee Jones in Romanverfilmung "Stoner" dabei Tommy Lee Jones wird an der Seite von Casey Affleck in der Verfilmung des Efolgsromans "Stoner" zu sehen sein. Dies berichtet das Filmmagazin Hollywood Reporter am gestrigen 11. Oktober 2017. John Williams' 1965 erstmals in den USA erschienene Buch erzählt die Geschichte des Farmerssohns William Stoner (Affleck), der als Englischprofessor eine glanzlose Karriere macht. Der unauffällige Mann lebt in einer lieblosen Ehe, während seine Affäre mit einer Studentin an den bürgerlichen Konventionen scheitert. Dem Roman ist in den 1960er kein Erfolg beschieden. Fast 40 Jahre später werden Kritiker und dann das Publikum auf ihn aufmerksam. In Deutschland erscheint das Buch 2013 zum ersten Mal. Die Verfilmung des Klassikers entsteht unter dem Filmstudio Blumhouse. Regie führt der britische Filmemacher Joe Wright ("Abbitte"). In welche Rolle Oscar-Preisträger Lee Jones geschlüpft ist, steht noch nicht fest.


Sylvester Stallone trainiert seinen Nachfolger Michael B. Jordan: "Creed - Rocky's Legacy"
*** 11. Okt 2017 Sylvester Stallone inszeniert und produziert "Creed 2" "Creed 2" wird zu einer Art One-Man-Show für Sylvester Stallone. Wie der Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur auf der Internet-Plattform Instagram mitteilte, führt er bei der Fortsetzung des Überraschungshits aus dem Jahr 2015 Regie. Außerdem fungiert er beim Box-Drama auch als Produzent. Und: Er schlüpft wieder in die Rolle des Rocky Balboa. Zuvor war berichtet worden, dass Stallone für den Film das Drehbuch schreibt. "Creed" ist eine Art Spin-off zum "Rocky"-Franchise. Darin spielt Michael B. Jordan den Sohn des ehemaligen Box-Champions Apollo Creed, gegen den auch Rocky gekämpft hatte. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesForumMeinungenBewertenPreise
© 2017 Filmreporter.de