Milos Forman - News
Filmreporter-RSS
Milos Forman
Geboren
18. Februar 1932
Gestorben
13. April 2018
Bürg. Name
Jan Tomas Forman
Alias
Miloš Forman
Tätig als
Darsteller, Regisseur, Drehbuch

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailerMeinungenBewertenPreise
Jean-Jacques Annaud am Set von "Der letzte Wolf"

News

Ehrenpreis für Verdienste um die Filmkunst

Jean-Jacques Annaud mit CineMerit Award geehrt

Der französische Regisseur Jean-Jacques Annaud ist gestern Abend mit dem Ehrenpreis des Filmfest München ausgezeichnet worden. Der "Der Name der Rose"-Regisseur nahm den CineMerit Award im Carl-Orff-Saal des Festivalzentrums Gasteig persönlich entgegen. mehr


Amadeus

"Amadeus"-Kameramann Miroslav Ondricek tot

Der tschechische Kameramann Miroslav Ondrícek ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Dies berichtet die Filmzeitung Hollywood Reporter am gestrigen Sonntag unter Berufung auf einen tschechischen Fernsehsender, der seine Meldung wiederum auf Ondriceks Sohn stützt. Die Todesursache wurde nicht genannt. Ondricek lichtet im Lauf seiner Karriere rund 40 Filme ab. International bekannt wird er durch die Zusammenarbeit mit seinem Freund Milos Forman. Die beiden drehen unter anderem das Drama "Ragtime" und das Biopic-Meisterwerk "Amadeus". Beide Filme bringen Ondricek eine Oscar-Nominierung ein. (Lesen Sie zum Thema auch: John Strauss gestorben) mehr


Peter Greenaway
Neuer Bären-Favorit am siebten Festivaltag

Peter Greenaway begeistert Berlinale mit Eisenstein-Hommage

Am siebten Tag der Berlinale feiert Peter Greenaways Sergej Eisenstein-Studie "Eisenstein in Guanajuato" ihre Weltpremiere. Der legendäre britische Regisseur steht mit dem virtuos inszenierten und vielschichtigen Film dem nicht minder legendären sowjetischen Filmemacher an Experimentierfreude in nichts nach. Sein auch schauspielerisch großartig interpretierter Film begeistert das Berlinale-Fachpublikum und gilt als Bären-Kandidat. mehr


Richard Linklater
Auszeichnung beim International San Francisco Film Festival

Richard Linklater erhält Lebenswerk-Preis

Richard Linklater wird im Rahmen des diesjährigen International San Francisco Film Festivals mit dem Founder's Directing Award ausgezeichnet. Der Regisseur und Drehbuchautor erhält die Auszeichnung für sein Gesamtwerk, zu dem unter anderen "Before Sunrise" und die auf der diesjährigen Berlinale mit dem Regie-Preis ausgezeichnete Tragikomödie "Boyhood" gehören. mehr


Vera Chytilová gestorben

Die tschechische Filmemacherin Vera Chytilová ist tot. Laut tschechischer Medienberichten starb sie am gestrigen Mittwoch in Prag nach langer Krankheit. Sie wurde 85 Jahre alt. Chytilová gehört neben Regisseuren wie Milos Forman und Jiri Menzel zu den wichtigsten Vertretern der Tschechoslowakischen Neuen Welle. Ihre 1966 entstandene Komödie "Tausendschönchen - kein Märchen" gilt nicht zuletzt wegen ihrer experimentellen Machart als eines der Hauptwerke der Bewegung. Mit dem Drama "Ovoce stromu rajských jíme" (Festival-Titel: Fruit of Paradise") ist die 1929 im tschechoslowakischen, heute tschechischen Ostrava geborene Filmemacherin im Wettbewerb des Cannes Filmfestivals vertreten. 1987 konkurriert sie mit "Vlci bouda" auf der Berlinale um den Goldenen Bären. 1998 erhält Chytilová vom tschechischen Parlament die Verdienstmedaille. mehr


Sir Michael Caine auf der Premiere von "Batman Begins"
Auszeichnung für künstlerische Verdienste

Filmfest München ehrt Michael Caine

Das Filmfest München zeichnet dieses Jahr Michael Caine ("The Dark Knight Rises") mit dem CineMerit Award für seine Verdienste um die Filmkunst aus. Die Verleihzeremonie findet im Rahmen einer Gala am 1. Juli 2013 statt. Laudatorin ist die deutsche Regisseurin und Drehbuchautorin Sherry Horman ("3096 Tage"). mehr


Trauer um "Amadeus"-Komponist

John Strauss gestorben

John Strauss ist am Montag, den 14. Februar 2011 im Alter von 90 Jahren gestorben. Der Komponist verlor in einem Altenheim in Los Angeles den langen Kampf gegen die Parkinson-Krankheit. Seinen größten Erfolg feierte er mit der Filmmusik zu Milos Formans "Amadeus", die ihm einen Oscar und Grammy einbrachte. mehr


Natalie Portman
Star entblößt sich für Wes Anderson

Natalie Portman dreht nackt

Ausnahmen bestätigen die Regel. Natalie Portman hat ihr selbst auferlegtes Prinzip, sich nicht nackt ablichten zu lassen, gebrochen. In Wes Andersons Kurzfilm "Hotel Chevalier" ließ sie nun die Hüllen fallen. mehr


Bewertung abgeben

Bewertung
7,5
 (2 User)

Meinungen

Genial

Es gibt eine Regisseure, die oftmals nur sporadisch von sich reden machen. Dazu gehört auch Milos Forman. Ich fand seine Literaturverfilmung von "Einer flog übers... mehr
- Andi06
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


Claude Lanzmann ("Shoah")
*** 05. Jul 2018 "Shoah"-Regisseur Claude Lanzmann ist tot Dokumentarfilmer Claude Lanzmann ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin ntv unter Berufung auf die Frau des bedeutenden Filmemachers. Lanzmann wird mit seiner fast zehnstündigen Dokumentation "Shoah" über den Völkermord an den europäischen Juden durch das Hitler-Regime weltberühmt. Auch seine Dokumentarfilme "Sobibor, 14. Oktober 1943" und "Der letzte der Ungerechten" kreisen um das Thema, das Lanzmann immer wieder beschäftigt: Das Verbrechen an den Juden im Dritten Reich und das Verhalten von Opfern und Tätern innerhalb der Vernichtungspolitik der Nazis. Lanzmann lässt in seinen Dokumentationen Täter und Opfer gleichermaßen zu Wort kommen, was ihm viel Kritik einbringt. Doch genau dieses Vorgehen macht seine Arbeiten so eindringlich und wertvoll.


Es (It, 2017)
*** 03. Jul 2018 Dreharbeiten zu "It" Teil 2 haben begonnen Die Dreharbeiten zu Teil zwei des Horror-Thrillers "Es" haben begonnen. Laut einer gestern veröffentlichten Pressemitteilung der Filmstudios Warner Bros. und New Line Cinema sei die erste Klappe im kanadischen Toronto gefallen. "Es - Teil 2" zeigt die kleinen Mitglieder des Klubs der Verlierer als Erwachsene. 30 Jahre später bekommen sie es wieder mit dem diabolischen Clown Pennywise zu tun. In die Rolle der Titelfigur, Pennywise' also, ist erneut Bill Skarsgård geschlüpft. James McAvoy, Jessica Chastain, Bill Hader, Isaiah Mustafa, Jay Ryan, James Ransone und Andy Bean spielen die erwachsenen Bill, Beverly, Richie, Mike, Ben, Eddie und Stanley. Mit von der Partie sind aber auch die kleinen Darsteller des Verliererklubs, darunter Jaeden Lieberher und Sophia Lillis. Regie führt erneut Andres Muschietti. Es gilt für alle Beteiligten, den Erfolg des ersten Teils zu wiederholen. Der spielte weltweit mehr als 700 Millionen US-Dollar ein.


Arnold Schwarzenegger in: Terminator 3 - Rebellion der Maschinen
*** 09. Apr 2018 Neuer Kinostart: Neuer "Terminator" lässt auf sich warten Paramount Pictures hat den US-Kinostart des nächsten "Terminator"-Films um mehrere Monate verschoben. Ursprünglich auf den 26. Juli 2019 terminiert gewesen, startet der sechste Teil der Action-Reihe nun am 22. November desselben Jahres. Über die Handlung gibt es noch keine Informationen. Fest steht lediglich, dass sie zeitlich nach dem zweiten Teil der Reihe angesiedelt sein wird. Mit "Terminator 6" kehrt James Cameron, der Regisseur der ersten beiden Teile, zur Filmreihe zurück. Allerdings ist er nicht als Regisseur an Bord, sondern als Produzent und Berater. Auch vor der Kamera gibt es ein Wiedersehen mit einer Altbekannten. Linda Hamilton wird nach den ersten beiden Teilen wieder an der Seite Arnold Schwarzeneggers zu sehen sein. Regie führt "Deadpool"-Macher Tim Miller.


Anne Hathaway
*** 19. Feb 2018 Romanverfilmung: Anne Hathaway mitten im Iran-Contra-Konflikt Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway wird für die Hauptrolle in Dee Rees' neuem Film "The Last Thing He Wanted" gehandelt. Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Joan Didion (dt. Titel: "Nach dem Sturm) handelt von einer Journalistin, die während der sogenannten Iran-Contra-Affäre in den Strudel der Ereignisse gerät. Die Drehbuchadaption stammt von Marco Villalobos. Laut dem Branchenblatt Variety befindet sich "The Last Thing He Wanted" derzeit in der Vorproduktion. Der Polit-Thriller ist der fünfte Spielfilm der US-amerikanischen Filmemacherin Rees nach "Pariah", "Mudbound", dem TV-Film "Bessie" und dem derzeit entstehenden Biopic "An Uncivil War". "Mudbound" ist für vier Oscars nominiert, unter anderem für das beste adaptierte Drehbuch.


Willem Dafoe auf der Premiere von "John Wick" beim Fantastic Fest in Austin, Texas
*** 08. Feb 2018 "The Lighthouse": Willem Dafoe spielt alten Leuchtturmwärter Mit "The Witch" dreht Nachwuchsregisseur Robert Eggers 2016 einen der besten Horrorfilme des Jahres. Leider bekommt der Film nicht die Anerkennung, die er verdient. Der Durchbruch gelingt dem Filmemacher dennoch. Eggers neuer Film heißt "The Lighthouse" und ist ein Thriller, den er nach seinem eigenen Drehbuch inszeniert. Für die Hauptrolle wurde just Willem Dafoe engagiert, wie das Branchenblatt Hollywood Reporter berichtet. Die Handlung ist Anfang des 20. Jahrhunderts in der ostkanadischen Provinz Nova Scotia angesiedelt und kreist um einen alten Leuchtturmwärter (Dafoe), den man schlicht "Old" (alt) nennt. Bei dem Independent-Projekt handelt es sich um eine Produktion von RT Features, New Regency und des derzeit angesagten Filmstudios A24 ("Lady Bird", "The Killing of a Sacred Deer", "The Disaster Artist")


Finaler Auftritt von Milla Jovovich in "Resident Evil: The Final Chapter 3D"
*** 07. Feb 2018 Milla Jovovich ist neue Hauptdarstellerin von "Hummingbird" "Resident Evil"-Darstellerin Milla Jovovich hat sich eine weitere taffe Frauenrolle gesichert. Die US-Schauspielerin spielt in "Hummingbird" eine Profikillerin, die während eines ebenso gefährlichen wie zweifelhaften Einsatzes den Sinn ihres Berufs und ihres Tuns zu hinterfragen beginnt. Jovovich ist bereits die dritte Schauspielerin, die für die Hauptrolle besetzt wurde. Sie ersetzt Olivia Munn, die ihrerseits im Herbst letzten Jahres an die Stelle von Zoë Saldaña getreten war. Das Projekt, das von den Machern mit Filmen wie "Lucy" und der "Jason Bourne"-Reihe verglichen wird, entsteht unter der Regie von Marcus Kryler und Fredrik Akerström. Das Drehbuch von John McClain befand sich auf der Schwarzen Liste der besten noch nicht verfilmten Skripte in Hollywood. Dennoch schreibt Paul W.S. Anderson derzeit eine neue Fassung der Vorlage, wie das Branchenblatt Variety berichtet. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailerMeinungenBewertenPreise
© 2018 Filmreporter.de