Édgar Ramírez | Stars bei FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
Édgar Ramírez ("Carlos, der Schakal")
© NFP Marketing
Édgar Ramírez
Geboren
25. März 1977
Alias
Edgar Ramirez
Tätig als
Darsteller

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsBewertenPreise

Édgar Ramírez: Filmografie

2015 

Holland, Michigan

Thriller USA
 Details 

2015 

Point Break 3D

Action USA
 Details 

2014 

Hands of Stone

Action USA
 Details 

2014 
 Details   Trailer   Galerie 

2013 

The Counselor

Thriller USA
 Details   Trailer   Galerie 

2012 

Zero Dark Thirty

Thriller USA
 Details   Trailer 

2012 

Zorn der Titanen (3D)

Fantasy USA
 Details   Trailer   Galerie 

2011 
 Details 

2010 
 Details   Trailer   Galerie 

2008 

Che - Revolución

Biographie Frankreich
 Details   Trailer   Galerien 

2008 

Che - Guerrilla

Drama USA
 Details   Trailer   Galerien 

2007 

Das Bourne Ultimatum

Thriller USA
 Details   Trailer   Galerie 

2007 

8 Blickwinkel

Drama USA
 Details   Trailer   Galerie 

2007 

Cyrano Fernández

Action Venezuela
 Details 

2005 

Domino - Live Fast, Die Young

Action Frankreich
 Details   Trailer   Galerie 

2003 

Cosita rica

Telenovela Venezuela
 Details 

Édgar Ramírez: Preise

2011 Nominierung Bester Darsteller in einer Serie (Drama) (Golden Globe)

Édgar Ramírez: Vita

Édgar Ramírez wird 1977 in San Cristóbal, Venezuela, geboren. Weil sein Vater Filiberto Offizier beim Militär ist, zieht die Familie immer wieder um. Dank dieses Umstands lernt Édgar mehrere Sprachen. Die erste Fremdsprache lernt er allerdings in Graz bei einem Schüleraustausch im Jahr 1992. Es folgen Englisch, Italienisch und Französisch. Um seinem Karrierewunsch als Diplomat nachzugehen, studiert er Kommunikationswissenschaften und Politikwissenschaften. Während dem Studium arbeitet er als Politikjournalist. Später wird er Leiter der Organisation Ngo Dale al Voto, mit der er mit seinem Team Wahlkampagnen für Radio, Fernsehen und Kinos plant.


Während dem Abschlussjahr an der Universität spielt er in einem Kurzfilm mit. Dadurch wird Alejandro González Inárritu auf ihn aufmerksam. Er schlägt Ramírez eine Rolle in seinem Regiedebüt "Amores perros" vor. Der Student lehnt ab, weil er mitten in seiner Abschlussarbeit steckt und seine Karrierepläne nicht aufgeben möchte. Zwei Jahre später wird "Amores Perros" in Cannes mit dem Kritikerpreis ausgezeichnet und für den Oscar als bester fremdsprachiger Film nominiert. Jetzt beschließt Ramírez doch, Schauspieler zu werden. Nach dem Einstieg in der Telenovela "Cosita rica" gibt er sein Spielfilmdebüt als Choco an der Seite von Keira Knightley und Mickey Rourke in Tony Scotts "Domino". Er engagiert sich auch weiterhin politisch, etwa für die Kampagne No Dispares von Amnesty International. Die versucht, Jugendlichen zum Abgeben ihrer Waffen zu motivieren.

Édgar Ramírez: Interview

Édgar Ramírez spielt seinen Landsmann Carlos

Édgar Ramírez ist Carlos

Der in Venezuela geborene Édgar Ramírez ist kosmopolitisch. Da sein Vater beim Militär war, lernte er früh die Welt kennen. Er... mehr

Bewertung abgeben

Bewertung
10,0
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Im Shop

Zero Dark Thirty

DVD
Preis: EUR 5,55
Details

Édgar Ramírez: News

Virginia Madsen in David O. Russells "Joy" dabei

Virginia Madsen ("Candymans Fluch") hat eine Rolle in David O. Russells "Joy" übernommen. Dies berichtet die Filmzeitung... mehr
Édgar Ramírez spielt seinen Landsmann Carlos

Édgar Ramírez für David O. Russells "Joy" gehandelt

David O. Russell kann für "Joy" mit Jennifer Lawrence in der Rolle Joy Manganos, Robert De Niro als Vater der Erfinderin... mehr
Édgar Ramírez spielt seinen Landsmann Carlos

Édgar Ramírez ist neuer Patrick Swayze

Édgar Ramírez ("Carlos, der Schakal") ersetzt Gerard Butler in "Point Break". Letzterer war zuvor aus dem Remake von... mehr
Bryan Cranston in "Breaking Bad"

Verheirateter Serienmörder Bryan Cranston

Nach Informationen des Filmmagazins The Wrap am gestrigen 24. Februar 2014 werden "Breaking Bad"-Darsteller Bryan... mehr
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsBewertenPreise
© 2015 Filmreporter.de