Jerry Lewis | Stars bei FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
Jerry Lewis auf den Filmfestspielen von Cannes 2013
© Georges Biard
Jerry Lewis
Geboren
16. März 1926
Gestorben
20. August 2017
Bürg. Name
Joseph Levitch
Alias
Picchiatello; The King of Comedy
Tätig als
Darsteller, Regisseur, Produzent

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerieTrailerFeaturesForumMeinungenBewerten

Jerry Lewis: Filmografie

2016 

The Trust

Krimi Großbritannien
 Details 

2015 

Trumbo

Biographie USA
 Details   Trailer   Galerie 

2005 

Law & Order: New York

TV-Serie USA
 Details 

1995 
 Details 

1993 
 Details 

1992 

Arizona Dream

Drama USA
**** Tipp der Redaktion
 Details 

1982 

The King of Comedy

Komödie USA
 Details 

1973 

Klimbim

Komödie BRD
 Details 

1972 
 Details 

1964 

Cinéastes de notre temps

TV-Serie Frankreich
 Details 

1963 
 Details 

1963 

Der Ladenhüter

Komödie USA
 Details 

1963 
 Details 

1962 
 Details 

1961 

Der Bürotrottel

Komödie USA
 Details 

1960 

Aschenblödel

Komödie USA
 Details 

1960 

Hallo, Page!

Komödie USA
 Details 

1958 

The Geisha Boy

Komödie USA
 Details 

1957 
 Details 

1955 

Der Agentenschreck

Komödie USA
 Details 

1953 

Der tollkühne Jockey

Komödie USA
 Details 

1952 

Seemann, paß auf!

Komödie USA
 Details 

1949 

My Friend Irma

Komödie USA
 Details 

Jerry Lewis: Vita

An der Seite von Dean Martin feiert Slapstick-Komiker Jerry Lewis ab 1950 erste große Erfolge. Nach der künstlerischen Trennung von Martin schreibt Lewis selbst Drehbücher und übernimmt in seinen Filmen die Regie. Es entstehen Klassiker wie "Hallo, Page!", "Der Bürotrottel" und sein wohl wichtigster Film: die "Dr. Jekyll und Mr. Hyde"-Parodie "Der verrückte Professor". Mitte der 1960er Jahre lässt der Erfolg nach und Lewis verlagert seine Energie vor allem auf humanitäre Projekte. Er wird dafür sogar für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen.


Zu Lewis' ehrzeizigsten Filmen gehört das 1972 begonnene Projekt "The Day The Clown Cried", das der Komiker allerdings für gescheitert erklärt und in die Archive verbannen lässt. Die im Konzentrationslager angesiedelte Tragikomödie über einen Clown, der Kindern den Gang in die Gaskammern erleichtern wohl, wird nie das Licht der Leinwand erblicken. Danach dreht er zehn Jahre keinen Film. In der Spätphase seiner Karriere ist er vor allem in tragikomischen und ernsten Rollen zu sehen, so in Martin Scorseses "The King of Comedy" und Emir Kusturicas "Arizona Dream". 2009 bekommt Lewis einen Oscar für sein Lebenswerk. Am 20. August 2017 stirbt einer der größten Leinwand-Komiker des 20. Jahrhunderts im Alter von 91 Jahren.

Jerry Lewis: Star-Feature

Edmond O'Brien und Jayne Mansfield in "Schlagerpiraten"

Die blonde Gefahr

Als Marilyn-Monroe-Double wurde die Jayne Mansfield in den 1950er Jahren weltweit... mehr

Bewertung abgeben

Bewertung
10,0
 (2 User)

Meinungen

Was haben wir gelacht...

Ich kann immer und immer wieder Lachen wenn ich Jerry Lewis seh. Er hat das außergewöhnliche Talent sein Gesicht in Formen zu bringen die ein normaler Mensch nicht hinbekommt.... mehr
- VictoryaParker (gelöscht)
Im Shop

Schöne Bescherung

DVD
Preis: EUR 5,97
Details

Jerry Lewis: News

Jerry Lewis auf den Filmfestspielen von Cannes 2013

Jerry Lewis feiert Leinwand-Comeback

Jerry Lewis wurde gestern runde 90 Jahre alt. Das Filmstudio Paladin macht der Filmikone ein besonderes... mehr
Mächtiges Gebiss: Richard Kiel in "James Bond 007 - Moonraker - Streng geheim"

"James Bond"-Darsteller Richard Kiel gestorben

Er spielte die wohl berühmteste Bösewichts-Rolle in der "James Bond"-Reihe. Der 'Beißer' aus "James Bond 007: Der... mehr
Jerry Lewis: Der tollkühne Jockey

Jerry Lewis' trauriger Clown im Internet

Im Internet sind Ausschnitte aus Jerry Lewis' ("Der verrückte Professor") unvollendetem Projekt "The Day the Clown... mehr

Jerry Lewis verlässt Krankenhaus

Jerry Lewis geht es gesundheitlich wieder besser. Der Schauspieler ist am gestrigen Donnerstag, den 14. Juni 2012 aus dem... mehr
ÜbersichtNewsFilmeGalerieTrailerFeaturesForumMeinungenBewerten
© 2017 Filmreporter.de