Béla Lugosi - Filmografie
Filmreporter-RSS
Béla Lugosi
Béla Lugosi
Geboren
20. Oktober 1882
Gestorben
16. August 1956
Bürg. Name
Béla Ferenc Dezso Blasko
Tätig als
Darsteller

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienMeinungenBewerten

Filmografie

Darsteller

1988 Amazonen auf dem Mond oder Warum die Amerikaner den Kanal voll haben Pete Jones
1959 Plan 9 aus dem Weltall Ghoul
1955 Die Rache des Würgers Dr. Eric Vornoff
1953 Glen or Glenda? Scientist
1948 Abbott und Costello treffen Frankenstein Graf Dracula
1945 Der Leichendieb Joseph
1941 The Black Cat Eduardo
Der Wolfsmensch Bela
1940 Black Friday Eric Marnay
1939 Ninotschka Kommissar Razinin
Frankensteins Sohn Ygor
1936 Der unsichtbare Strahl Dr. Felix Benet
1935 Der Rabe Dr. Richard Vollin
1934 Die schwarze Katze Dr. Vitus Werdegast
The Black Cat Dr. Vitus Werdegast
1931 Charlie Chan: Der Tod ist ein schwarzes Kamel Tarneverro; Arthur Mayo
Dracula Graf Dracula

Bewertung abgeben

Bewertung
10,0
 (1 User)

Meinungen

Faszinierende Ausstrahlung Trotz vieler Kritik, aufgrund seiner verblassenden Karriere am Schluss und seines Drogenkonsums, war und ist Bela Lugosi (1882 bis 1956), für mich einer der größten... mehr - Miss Lugosi
Im Shop

Die Schreckenskammer des Dr. Thosti - Die Rache der Galerie des Grauens 10 (+ DVD) [Blu-ray] [Limited Edition]

Blu-ray
Preis: EUR 39,94
Details

Nachrichten kurz gefasst


Claude Lanzmann ("Shoah")
*** 05. Jul 2018 "Shoah"-Regisseur Claude Lanzmann ist tot Dokumentarfilmer Claude Lanzmann ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin ntv unter Berufung auf die Frau des bedeutenden Filmemachers. Lanzmann wird mit seiner fast zehnstündigen Dokumentation "Shoah" über den Völkermord an den europäischen Juden durch das Hitler-Regime weltberühmt. Auch seine Dokumentarfilme "Sobibor, 14. Oktober 1943" und "Der letzte der Ungerechten" kreisen um das Thema, das Lanzmann immer wieder beschäftigt: Das Verbrechen an den Juden im Dritten Reich und das Verhalten von Opfern und Tätern innerhalb der Vernichtungspolitik der Nazis. Lanzmann lässt in seinen Dokumentationen Täter und Opfer gleichermaßen zu Wort kommen, was ihm viel Kritik einbringt. Doch genau dieses Vorgehen macht seine Arbeiten so eindringlich und wertvoll. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienMeinungenBewerten
© 2018 Filmreporter.de