Fredric March | Stars bei FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
Fredric March
Geboren
30. August 1897
Gestorben
14. April 1975
Bürg. Name
Ernest Frederick McIntyre Bickel
Alias
Freddie
Tätig als
Darsteller

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienBewertenPreise

Fredric March: Filmografie

2010 

Kaufen für die Müllhalde

Dokumentarfilm Spanien
 Details 

1967 

Man nannte ihn Hombre

Western USA
 Details 

1962 
 Details 

1961 
 Details 

1960 

Wer den Wind sät

Drama USA
 Details 

1957 

Albert Schweitzer

Dokumentarfilm Deutschland
 Details   Galerie 

1956 

Alexander der Große

Biographie USA
 Details 

1955 
 Details 

1946 
 Details 

1942 

Meine Frau, die Hexe

Komödie USA
 Details 

1937 

Ein Stern geht auf

Drama USA
 Details 

1935 

Die Elenden

Drama USA
 Details   Galerie 

1935 

Anna Karenina

Drama USA
 Details 

1933 

Serenade zu Dritt

Komödie USA
 Details 

1932 
 Details 

1931 
 Details 

Fredric March: Preise

1932 Bester Hauptdarsteller (Best Performance by an Actor in a Leading Role) (Oscar)
1932 Nominierung Beste Drehbuchadaptation (Best Writing, Screenplay Based on Material Previously Produced or Published) (Oscar)

Fredric March: Vita

Anfang der 1920er spielte Fredric March in Stummfilmen und am Broadway, bevor er ab 1929 ein gefragter Darsteller in Melodramen wurde. Seinen Durchbruch hatte er mit der Doppelrolle in "Dr. Jekyll und Mr. Hyde", der ihm 1932 den Oscar als bester Hauptdarsteller einbrachte. Seinen zweiten bekam er 1946 für seine Rolle in "Die besten Jahre unseres Lebens". March starb 1975 in Los Angeles.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Im Shop

Wer den Wind sät (Inherit the Wind) / Spannendes Meisterwerk mit Starbesetzung (Pidax Historien-Klassiker)

DVD
Preis: EUR 11,19
Details

Fredric March: News

Bradley Cooper

Bradley Cooper soll "A Star is Born"-Remake inszenieren

Die Schauspielerei ist Bradley Cooper offenbar nicht genug. Wie die Filmzeitung Hollywood Reporter am gestrigen 24.... mehr
ÜbersichtNewsFilmeGalerienBewertenPreise
© 2018 Filmreporter.de