Iggy Pop | Stars bei FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
Iggy Pop: "Gimme Danger" (2016)
© StudioCanal Germany
Iggy Pop
Geboren
21. April 1947
Bürg. Name
James Newell Osterberg
Alias
James Newell 'Jim' Osterberg
Tätig als
Darsteller, Musik

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewerten

Iggy Pop: Filmografie

2017 

Song to Song

Drama USA
 Details   Trailer   Galerie 

2017 

American Valhalla

Dokumentarfilm USA
 Details 

2016 

Gimme Danger

Dokumentarfilm USA

2013 

Große Jungs - Forever Young

Komödie Frankreich
 Details   Trailer   Galerie 

2010 
 Details 

2010 
 Details   Trailer   Galerie 

2008 

Flicker

Dokumentarfilm Kanada
 Details 

2003 

Coffee and Cigarettes

Drama USA
**** Tipp der Redaktion
 Details   Trailer   Galerie 

2002 

24 Hour Party People

Biographie Großbritannien
 Details   Trailer   Galerie 

1999 

Schneefrei

Drama USA
 Details 

1997 

The Brave

Drama USA
 Details 

1997 

Private Parts

Biographie USA
 Details 

1996 
 Details   Galerie 

1995 

Dead Man

Western USA
**** Tipp der Redaktion
 Details   Galerie 

1995 

Tank Girl

Science Fiction USA
 Details 

1990 

Cry-Baby

Komödie USA
 Details   Galerie 

1986 
 Details 

Iggy Pop: Vita

Die Karriere von James Newell Osterberg beginnt ziemlich brav. Als Schüler und Student spielt er Schlagzeug in diversen Blues-Bands. Üblicherweise tritt er in Anzug und Krawatte auf. Als er mit 20 Jahren ein Konzert der Doors besucht, ist er überwältigt von der Energie der Band. Schritt für Schritt entwickelt er eine immer extremere Bühnenpersönlichkeit: Iggy Pop. Er wälzt sich in Glasscherben, kotzt auf die Bühne, springt ins Publikum und entledigt sich regelmäßig sämtlicher Klamotten.


Mit seiner Band The Stooges nimmt er drei Alben auf. Einige der Songs wie "The Passenger", "Search and Destroy" und "I Wanna Be Your Dog" werden zu Hymnen der Punk-Bewegung und von Bands wie den Ramones oder den Sex Pistols gecovert. Nach der Auflösung der Stooges arbeitet Iggy Pop mit so unterschiedlichen Künstlern und Bands wie David Bowie, Sum 41 und Danger Mouse.

Neben der Musik tritt er gelegentlich in Filmen ("The Crow - Die Rache der Krähe") und Fernsehserien ("Crossing Jordan - Pathologin mit Profil") mit. Als Solokünstler kehrt er musikalisch gelegentlich wieder zum Blues zurück, zum Beispiel 199 in seinem Album "Avenue B". 28 Jahre nach der Auflösung kommt es 2003 zur Wiedervereinigung der Stooges.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Agentur - Autogrammadresse

Iggy Pop
c/o Virgin Records
338 N. Foothill Rd.
BH, CA 90210
USA
iggypop.com
Im Shop

Gimme Danger - Über den Mythos "The Stooges" (OmU)

DVD
Preis: EUR 14,50
Details

Iggy Pop: News

Persepolis

"Persépolis" im Oscar-Rennen

"Persepolis" soll Frankreich zum Oscar-Gewinn führen. Der Animationsfilm der Regisseure Marjane Satrapi und Vincent... mehr
Sean Penn

Sean Penn vertont "Persepolis"

Sean Penn und Iggy Pop beteiligen sich an der englischsprachigen Synchronfassung von "Persepolis" als Sprecher. Der... mehr
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewerten
© 2017 Filmreporter.de