Arnold Schwarzenegger - News
Filmreporter-RSS
Arnold Schwarzenegger auf der Berliner Terminator-Premiere
© Paramount Pictures
Arnold Schwarzenegger
Geboren
30. Juli 1947
Bürg. Name
Arnold Alois Schwarzenegger
Alias
Arnold Strong; Arnie; Steirische Eiche
Tätig als
Darsteller, Regisseur, Produzent

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesMeinungenBewerten
Arnold Schwarzenegger auf der Berliner Terminator-Premiere

News

Dokumentarfilm über die Wunder der Ozeane

Arnold Schwarzenegger spricht "Wonders of the Sea"

Arnold Schwarzenegger vollzieht einen bemerkenswerten Genre-Wechsel. Der "Terminator"-Darsteller wirkt an der Unterwasser-Doku "Wonders of the Sea" mit, bei der er unter anderem als Sprecher fungiert. mehr


Arnold Schwarzenegger auf der Berliner Terminator-Premiere
Entweder ihr schreibt das Skipt um, oder ich bin nicht dabei

Arnold Schwarzenegger unzufrieden mit "The Predator"-Drehbuch

Die Chancen, dass Arnold Schwarzenegger im Reboot des "Predator"-Franchise zu sehen sein wird, stehen schlecht. Dem Schauspieler wurde ins Drehbuch eine Rolle hineingeschrieben. Doch der ist vom Ergebnis so enttäuscht, dass er in dem Action-Spektakel auf keinen Fall mitspielen will. Nun stehen die Produzenten unter Zugzwang. mehr


Jacob Tremblay in "Shut In" (2016)

Jacob Tremblay in "Predator"-Reboot dabei

An eine nennenswerte Kinderrolle in den "Predator"-Filmen können wir uns nicht erinnern. Für das Reboot des Action-Klassikers mit Arnold Schwarzenegger hat Regisseur Shane Black offenbar eine vorgesehen. Und die hat sich Nachwuchsdarsteller Jacob Tremblay ("Raum - Liebe kennt keine Grenzen") gesichert. Laut einem Bericht des Filmmagazins Hollywood Reporter verkörpert der Zehnjährige den Sohn eines von Boyd Holbrook gespielten Marine-Soldaten. Letzterer entdeckt die Existenz bösartiger außerirdischer Wesen, muss jedoch gegen den Unglauben und die Ignoranz seiner Mitmenschen ankämpfen. In weiteren Rollen werden Sterling K. Brown, Keegan Michael Key, Trevante Rhodes und Olivia Munn zu sehen sein. Black führt nach seinem und Fred Dekkers Drehbuch Regie. mehr


Arnold Schwarzenegger auf der Berliner Terminator-Premiere
Jackie Chan ist ebenfalls mit von der Partie

Arnold Schwarzenegger in russisch-chinesischer Koproduktion dabei

Arnold Schwarzenegger ("Terminator: Genisys") wird an der Seite von Jackie Chan und Jason Flemyng in "Viy 2" zu sehen sein. Bei dem Abenteuerspektakel handelt es sich um eine russisch-chinesische Koproduktion - der größten, an der Russland jemals beteiligt war. mehr


Benicio Del Toro (Cannes 2008)
Neuauflage eines Arnold-Schwarzenegger-Klassikers

Benicio Del Toro soll in "Predator"-Reboot mitspielen

Auch wenn Hollywood zuletzt mehr schlecht als recht mit Klassiker-Remakes gefahren ist, setzen Produzenten nach wie vor auf Neuauflagen liebgewonnener Filme aus der jüngsten Vergangenheit. Derzeit bereitet 20th Century Fox ein Reboot des Action-Thrillers "Predator" vor - mit "The Nice Guys"-Macher Shane Black als Regisseur. Als Hauptdarsteller hat das Filmstudio Benicio Del Toro im Visier. mehr


Arnold Schwarzenegger auf der Berliner Terminator-Premiere
"Why We're Killing Gunther" mit Cobie Smulders

Arnold Schwarzenegger dreht wieder eine Komödie

Nach einer Reihe wenig erfolgreicher Action-Kracher wagt sich Arnold Schwarzenegger wieder auf das Terrain einer Komödie. Der "Terminator"-Darsteller hat sich an der Seite von Cobie Smulders ("How I Met Your Mother") eine Rolle in "Why We're Killing Gunther" gesichert. mehr


Til Schweiger am Set von "Honig im Kopf"
Süße deutsche Heimkino-Charts

Til Schweigers "Honig im Kopf" nach wie vor Kaufhit

Til Schweigers "Honig im Kopf" ist aus den deutschen DVD-Charts nicht mehr wegzudenken. Mehr als vier Monate nach dem Heimkino-Start belegt die Tragikomödie noch immer den Spitzenplatz in den DVD-Kaufcharts. mehr


Jurassic World 3D
Rückblick auf das Jahr 2015

Das sind die 20 erfolgreichsten Filme des Jahres

Nun, da die Katze aus dem Sack ist und der am meisten erwartete Film des Jahres, "Star Wars: Das Erwachen der Macht", in den meisten Kinos der Welt gestartet ist. wird es Zeit für einen kleinen Jahresrückblick auf die 20 weltweit erfolgreichsten Film des Jahres. mehr



Seite: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ...

Bewertung abgeben

Bewertung
5,3
 (11 User)

Meinungen

Arnold Schwarzenegger

Ich finde als Schauspieler ziemlich schlecht. Manche Rollen hat er zwar noch ganz gut gepackt aber, dass meiste ist einfach nur Müll! Als Mensch an sich darf kann ich nicht... mehr
- juno

Er ist ein Schauspieler. Ein Schauspieler der einen Schauspieler schaupielert XD Eigentlich begann seine Karriere nur durch einen Zufall und er wird immer der Muskelbepackte... mehr
- Schantra

würg

boaaah is der eklig
- lou

Agentur - Autogrammadresse

c/o ICM
8942 Wilshire Boulevard,
Beverly Hills, CA 90211
USA
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


Michael Nyqvist spielt sehr erfolgreich in Hollywood und Europa
*** 28. Jun 2017 "Millennium"-Darsteller Michael Nyqvist ist tot Michael Nyqvist gehörte zu den gern gebuchten europäischen Schauspielern in Hollywood. Nun ist der Schwede gestern im Alter von 56 Jahren gestorben. Er litt an Lungenkrebs. Der Absolvent der Theaterakademie in Malmö hat seinen Durchbruch im Jahr 2000 mit der Hauptrolle in Lukas Moodyssons romantischer Komödie "!Zusammen!". Weltweit bekannt wird er mit der "Millennium"-Reihe, in deren drei Teilen er die Hauptrolle des Journalisten Mikael Blomkvist spielt. In Hollywood wird er daraufhin mit Vorliebe als Darsteller zwielichtiger Charaktere besetzt, so in "Mission: Impossible - Phantom Protokoll" und "John Wick". Zuletzt war Nyqvist als Sektengründer Paul Schäfer im Biopic "Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück" an der Seite von Daniel Brühl und Emma Watson zu sehen. Der Charakterdarsteller hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.


Josh Duhamel
*** 27. Jun 2017 Josh Duhamel feiert mit "The Buddy Games" Regiedebüt Josh Duhamel ist der nächste Schauspieler, der unter die Regisseure geht. Der "Transformers: The Last Knight"-Darsteller wird einem Bericht des Filmmagazins Deadline zufolge mit "The Buddy Games" sein Regiedebüt feiern. Der Film kreist um Freunde, die sich für ein Spiel namens 'Buddy Game' wiedervereinen. Dabei geht es darum, verschiedene Herausforderungen physischer und mentaler Art zu meistern. Das Projekt entsteht unter dem Dach von WWE Studios, einer Tochterfirma des Wrestling-Shows veranstaltenden Medienunternehmens World Wrestling Entertainment (WWE). Duhamel hat auch eine tragende Rolle übernommen und fungiert als Autor und Produzent. Die Dreharbeiten beginnen im August dieses Jahres.


Netflix
*** 26. Jun 2017 Netflix nimmt Comedyserie "Girlboss" aus dem Programm "Girlboss" hatte von Anfang an einen schweren Stand bei Netflix. Die Kritiker haben die Comedyserie verrissen und auch Zuschauer konnte sie offenbar nicht ausreichend mobilisieren. Nun hat der Streaming-Dienst die Reißleine gezogen und die vom Leben der Jungunternehmerin Sophia Amoruso inspirierte Serie abgesetzt. Nach nur einer Staffel. Damit ist "Girlboss" die nächste Serie, die Netflix innerhalb kürzester Zeit aus dem Programm genommen hat. Zuvor hatte der Streaming-Sender Baz Luhrmanns Musikdrama "The Get Down" und die Mysteryserie "Sense8" von den Wachowski-Geschwistern eingestellt.


Ron Howard
*** 23. Jun 2017 Ron Howard beendet Dreharbeiten zum "Han Solo"-Film Lucasfilm hat einen Ersatzregisseur für das "Han Solo"-Projekt gefunden, nachdem das Studio vor wenigen Tagen die beiden Filmemacher Phil Lord und Christopher Miller entlassen hatte. Laut Medienberichten (Hollywood Reporter) wird Erfolgsregisseur Ron Howard die bereits begonnenen Dreharbeiten beenden. Howard war zuvor als Favorit gehandelt worden. Lucasfilm hatte sich von Lord und Miller getrennt, nachdem sich diese mit Drehbuchautor Lawrence Kasdan über Stil und Tonlage des "Star Wars"-Spin-offs überworfen hatten. Das Science-Fiction-Spektakel war bereits zu drei Vierteln fertiggedreht. Noch dreieinhalb Wochen mehr und weiteren wenigen Wochen für den Nachdreh, dann wäre der Film im Kasten gewesen. Die Entlassung eines Regisseurs zu einem so späten Zeitpunkt ist ungewöhnlich für Hollywood. Es bleibt die Frage, ob Lord und Miller am Ende in den Credits erwähnt werden.


Jack Black
*** 21. Jun 2017 Tickende Uhren in Wänden: Jack Black spielt Zauberer in Eli Roths Horror-Thriller Jack Black wird in Eli Roths Gothic-Horror-Thriller "The House with a Clock in its Walls" zu sehen sein. Die Verfilmung des gleichnamigen Kinder-Horrorromans von John Bellairs handelt von einem zehnjährigen Waisenkind, das nach dem Verlust seiner Eltern zu seinem mysteriösen Onkel in die Kleinstadt New Zebedee ziehen muss. Mysteriös ist der Mann deshalb, wie der Junge feststellen muss, weil er ein Zauberer ist. Während die Nachbarin des Onkels sich als Hexe entpuppt. Bald entdeckt der Junge in der Wand des Hauses auch noch eine seltsame Uhr, die den Weltuntergang herbeiführen soll. Laut Hollywood Reporter ist Black in die Rolle des Onkels geschlüpft. Die Besetzung der anderen Rollen steht noch nicht fest. Roth dreht nach einer Drehbuchadaption von Eric Kripke.


Mark Wahlberg belebt die "Transformers"-Filmreihe
*** 19. Jun 2017 Mark Wahlberg verlässt das "Transformers"-Franchise Nach zwei Filmen soll Schluss sein. Mark Wahlberg wird nach dem demnächst startenden Action-Spektakel "Transformers: The Last Knight" das Franchise verlassen. Das verriet der Schauspieler in der britischen Talkshow "The Graham Norton Show". Demnach sei "The Last Knight" der letzte "Transformers"-Film, in dem er mitspielt. Danach werde er sein "Leben zurückbekommen", sagte der 46-Jährige, ohne die Andeutung auszuführen. Wahlberg verlässt das Franchise zusammen mit Regisseur und Produzent Michael Bay, der alle fünf Teile inszeniert hat. Doch das hält Paramount Pictures und den Spiele-Hersteller Hasbro nicht davon ab, die Reihe fortzusetzen. "Transformers 6" soll sich laut dem Online-Magazin Digital Spy bereits in der Pipeline befinden. Außerdem ist ein Spin-off um die Alien-Maschine Bumblebee geplant. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesMeinungenBewerten
© 2017 Filmreporter.de