Patrick Dempsey - News
Filmreporter-RSS
Patrick Dempsey
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
Patrick Dempsey
Geboren
13. Januar 1966
Tätig als
Darsteller

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersFeaturesMeinungenBewerten
Patrick Dempsey charmant wie immer

News

Ist Patrick Dempsey der Vater von "Bridget Jones's Baby"?

Wie das Branchenblatt Deadline am gestrigen 9. September 2015 berichtet, befindet sich Patrick Dempsey in Verhandlungen über eine Rolle in der romantischen Komödie "Bridget Jones's Baby". Renée Zellweger übernimmt in der langerwarteten zweiten Fortsetzung der Erfolgskomödie "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" erneut die Hauptrolle und auch Colin Firth ist wieder mit von der Partie. In welche Rolle der "Grey's Anatomy"-Darsteller im Falle eines Engagements in "Bridget Jones's Baby" schlüpfen würden, steht noch nicht fest. Es wäre keine Überraschung, wenn er den Vater der offensichtlich schwangeren oder frischgebackenen Mutter Bridget verkörpern würde. Regie führt Sharon Maguire, die bereits den ersten Teil inszenierte. mehr


Jim Parsons auf de Comic Con 2014
Eine Million US-Dollar pro Folge in "The Big Bang Theory"

Jim Parsons ist bestverdienender Seriendarsteller

Jennifer Lawrence ist bekanntlich die bestverdienende Schauspielerin der Welt, ihrem Kollegen Robert Downey Jr. gebührt auf Seiten der Männer diese Ehre. Nun gesellt sich zu ihnen mit Jim Parsons ein weiterer Gutbetuchter. Der "The Big Bang Theory"-Mime ist nämlich der bestbezahlte Seriendarsteller der Welt. mehr


Patrick Dempsey
Tragischer Unfall hinterlässt gebrochene Herzen

Patrick Dempsey verlässt "Grey's Anatomy"

Er war der Arzt, dem nicht nur die Frauen vertrauten: Dr. Derek Shepherd alias Patrick Dempsey. Während der eine in "Grey's Anatomy" tragisch verunglück, verlässt der andere die populäre Serie für immer. mehr


Kaley Cuoco

People's Choice Awards für Grey's Anatomy und The Big Bang Theory

Am gestrigen Mittwoch wurden die 41. People's Choice Awards verliehen. Zu den großen Gewinnern des Abends gehört die Serie "Grey's Anatomy", die insgesamt vier Preise abräumte, unter anderem als bestes TV-Drama. Die Sitcom "The Big Bang Theory" wurde als beste TV- und beste Comedy-Sendung ausgezeichnet. Kaley Cuoco-Sweeting, die in der Serie die weibliche Hauptrolle spielt, bekam den Preis als beste Darstellerin in einer Comedy-Sendung. Bester Darsteller in einer Drama-Serie ist Patrick Dempsey für "Grey's Anatomy", Ellen Pompeo aus der gleichen Serie wurde zur besten Schauspielerin gekürt. mehr


Ashton Kutcher in "Valentinstag"

"Two and a Half Men"-Darsteller Ashton Kutcher ist der Reichste

Ashton Kutcher ist zum dritten mal in Folge der bestverdienende Schauspieler in den USA. Wie das Wirtschaftsmagazin Forbes berichtet, hat der 36-Jährige von Juni 2013 bis Juni 2014 rund 26 Millionen Dollar (etwa 20 Millionen Euro) verdient. Seine Haupteinkommensquelle ist die Fernsehserie "Two and a half Men", in der er seit Mai 2011 an der Seite von Jon Cryer und Angus T. Jones die Hauptrolle verkörpert. Cryer folgt seinem Kollegen auf Rang zwei der TV-Spitzenverdiener. Der 49-Jährige, der seit 2003 in der populären Sitcom mitspielt, teilt sich den Platz mit "Navy CIS"-Mime Mark Harmon. Beide verdienten im gleichen Zeitraum rund 19 Millionen US-Dollar (14 Millionen Euro). Auf dem dritten Platz folgt "How I Met Your Mother"-Darsteller Neil Patrick Harris mit 18 Millionen US-Dollar (13,6 Millionen Euro). Patrick Dempsey ("Grey's Anatomy") und "House of Cards"-Darsteller Kevin Spacey verdienten jeweils 16 Millionen US-Dollar (12,1 Millionen Euro). mehr


Grey's Anatomy die komplette 7. Staffel

Grey's Anatomy geht weiter!

Einer neunten Staffel von "Grey's Anatomy" steht nichts mehr im Weg. Die vier Hauptdarsteller Ellen Pompeo, Patrick Dempsey, Sandra Oh und Justin Chambers haben ihre Verträge verlängert. Auch James Pickens Jr. und Chandra Wilson kehren zurück. Dies berichtet die Entertainmentseite Deadline Hollywood am gestrigen Mittwoch, den 9. Mai 2012. mehr


Patrick Dempsey bei der Premiere von "Verliebt in die Braut" in Berlin 2008
"Grey's Anatomy"-Star in Schaffenskrise

Patrick Dempseys verlorener Sohn

"Grey's Anatomy"-Darsteller Patrick Dempsey spielt die Hauptrolle in Lasse Hallströms "Tom's Dad". Darin verkörpert er einen Komödien-Schauspieler im Las Vegas der 1960er Jahre, dessen Spiel die Zuschauer nicht mehr zum Lachen bringt. mehr


Ashley Judd
Patrick Dempsey gegen Bankräuber

Ashley Judd in Not

Ashley Judd ("Helen") wird an der Seite von Patrick Dempsey ("Grey's Anatomy") in "Flypaper" spielen. Die Geschichte handelt von zwei Verbrecherbanden, die zur gleichen Zeit eine Bank ausrauben. Dempseys Figur ist in die Kassiererin (Judd) verliebt und stellt sich ihnen in den Weg, um sie zu retten. mehr



Seite: [1] 2 3

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0
 (4 User)

Meinungen

Patrick Dempsey

"Der neue George Clooney", und was nicht alles von Ihm erzählt wurde, als bei uns die ersten Staffeln Grey's Anatomie liefen....1. So schön finde ich ihn gar nicht und 2. Ist... mehr
- juno
Im Shop

Grey's Anatomy: Die jungen Ärzte - Die komplette 12. Staffel [6 DVDs]

DVD
Preis: EUR 13,99
Details

Nachrichten kurz gefasst


Arnold Schwarzenegger in: Terminator 3 - Rebellion der Maschinen
*** 09. Apr 2018 Neuer Kinostart: Neuer "Terminator" lässt auf sich warten Paramount Pictures hat den US-Kinostart des nächsten "Terminator"-Films um mehrere Monate verschoben. Ursprünglich auf den 26. Juli 2019 terminiert gewesen, startet der sechste Teil der Action-Reihe nun am 22. November desselben Jahres. Über die Handlung gibt es noch keine Informationen. Fest steht lediglich, dass sie zeitlich nach dem zweiten Teil der Reihe angesiedelt sein wird. Mit "Terminator 6" kehrt James Cameron, der Regisseur der ersten beiden Teile, zur Filmreihe zurück. Allerdings ist er nicht als Regisseur an Bord, sondern als Produzent und Berater. Auch vor der Kamera gibt es ein Wiedersehen mit einer Altbekannten. Linda Hamilton wird nach den ersten beiden Teilen wieder an der Seite Arnold Schwarzeneggers zu sehen sein. Regie führt "Deadpool"-Macher Tim Miller.


Anne Hathaway
*** 19. Feb 2018 Romanverfilmung: Anne Hathaway mitten im Iran-Contra-Konflikt Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway wird für die Hauptrolle in Dee Rees' neuem Film "The Last Thing He Wanted" gehandelt. Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Joan Didion (dt. Titel: "Nach dem Sturm) handelt von einer Journalistin, die während der sogenannten Iran-Contra-Affäre in den Strudel der Ereignisse gerät. Die Drehbuchadaption stammt von Marco Villalobos. Laut dem Branchenblatt Variety befindet sich "The Last Thing He Wanted" derzeit in der Vorproduktion. Der Polit-Thriller ist der fünfte Spielfilm der US-amerikanischen Filmemacherin Rees nach "Pariah", "Mudbound", dem TV-Film "Bessie" und dem derzeit entstehenden Biopic "An Uncivil War". "Mudbound" ist für vier Oscars nominiert, unter anderem für das beste adaptierte Drehbuch.


Willem Dafoe auf der Premiere von "John Wick" beim Fantastic Fest in Austin, Texas
*** 08. Feb 2018 "The Lighthouse": Willem Dafoe spielt alten Leuchtturmwärter Mit "The Witch" dreht Nachwuchsregisseur Robert Eggers 2016 einen der besten Horrorfilme des Jahres. Leider bekommt der Film nicht die Anerkennung, die er verdient. Der Durchbruch gelingt dem Filmemacher dennoch. Eggers neuer Film heißt "The Lighthouse" und ist ein Thriller, den er nach seinem eigenen Drehbuch inszeniert. Für die Hauptrolle wurde just Willem Dafoe engagiert, wie das Branchenblatt Hollywood Reporter berichtet. Die Handlung ist Anfang des 20. Jahrhunderts in der ostkanadischen Provinz Nova Scotia angesiedelt und kreist um einen alten Leuchtturmwärter (Dafoe), den man schlicht "Old" (alt) nennt. Bei dem Independent-Projekt handelt es sich um eine Produktion von RT Features, New Regency und des derzeit angesagten Filmstudios A24 ("Lady Bird", "The Killing of a Sacred Deer", "The Disaster Artist")


Finaler Auftritt von Milla Jovovich in "Resident Evil: The Final Chapter 3D"
*** 07. Feb 2018 Milla Jovovich ist neue Hauptdarstellerin von "Hummingbird" "Resident Evil"-Darstellerin Milla Jovovich hat sich eine weitere taffe Frauenrolle gesichert. Die US-Schauspielerin spielt in "Hummingbird" eine Profikillerin, die während eines ebenso gefährlichen wie zweifelhaften Einsatzes den Sinn ihres Berufs und ihres Tuns zu hinterfragen beginnt. Jovovich ist bereits die dritte Schauspielerin, die für die Hauptrolle besetzt wurde. Sie ersetzt Olivia Munn, die ihrerseits im Herbst letzten Jahres an die Stelle von Zoë Saldaña getreten war. Das Projekt, das von den Machern mit Filmen wie "Lucy" und der "Jason Bourne"-Reihe verglichen wird, entsteht unter der Regie von Marcus Kryler und Fredrik Akerström. Das Drehbuch von John McClain befand sich auf der Schwarzen Liste der besten noch nicht verfilmten Skripte in Hollywood. Dennoch schreibt Paul W.S. Anderson derzeit eine neue Fassung der Vorlage, wie das Branchenblatt Variety berichtet.


Guillermo del Toro
*** 05. Feb 2018 Guillermo del Toro erhält DGA-Award für "Shape of Water" Guillermo del Toro hat am vergangenen Wochenende seine Oscar-Ambitionen noch einmal untermauert. Der mexikanische Filmemacher wurde am Samstag in Beverly Hills für seine Fantasy-Romanze "Shape of Water - Das Flüstern des Wassers" mit einem Directors Guild of America Award für die beste Regieleistung des Jahres ausgezeichnet. Er setzte sich damit gegen Greta Gerwig ("Lady Bird"), Martin McDonagh ("Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"), Christopher Nolan ("Dunkirk") und Jordan Peele ("Get Out") durch. Peele wurde mit einem Preis in einer anderen Kategorie versöhnlich gestimmt. Er wurde für seinen Horrorfilm als bester Regie-Debütant gekürt. In der Sparte Dokumentation ging Matthew Heineman für "City of Ghosts" als Sieger hervor.


Luc Besson am Set von "The Lady - Ein geteiltes Herz"
*** 31. Jan 2018 Luc Besson soll für Netflix mehrere Filme drehen Luc Besson befindet sich laut einem Bericht des Branchenblatts Variety in Verhandlungen mit Netflix. Der französische Filmemacher soll für den US-amerikanischen Streaming-Dienst in den nächsten Jahren mehrere Filme inszenieren und produzieren. Weiteres Gesprächsthema soll auch Bessons Filmstudio EuropaCorp sein, für das sich Netflix offenbar interessiert. Unbekannt ist derzeit noch, ob der Streaming-Dienst lediglich am Filmarchiv des Studios interessiert ist, oder das Unternehmen bzw. einen Teil davon übernehmen will. Weder von Netflix noch von EuropaCorp liegen derzeit noch keine Stellungnahmen vor. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersFeaturesMeinungenBewerten
© 2018 Filmreporter.de