Steven Spielberg - News
Filmreporter-RSS
Steven Spielberg auf der Berliner PK zu "Bridge of Spies - Der Unterhändler"
© 20th Century Fox
Steven Spielberg
Geboren
18. Dezember 1946
Bürg. Name
Steven Allan Spielberg
Tätig als
Schnitt, Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesMeinungenBewertenPreise
Anthony Hopkins in "Tall Dark Stranger - Ich sehe den Mann deiner Träume"

News

Müssen wir die Filme des Action-Gurus anders sehen?

Anthony Hopkins: 'Michael Bay ist ein Genie'

Zunächst denkt man, man hört und liest nicht recht. Dann hört man sich das Video nochmal an, liest sich den Medienbericht darüber nochmal durch und tatsächlich: Er hat es tatsächlich gesagt. Anthony Hopkins hält Master of Disaster Michael Bay für ein Genie. mehr


The Boss Baby (2017)
Für "Ghost in the Shell" geht es weiter abwärts

US-Kinocharts: "The Boss Baby" verteidigt Platz eins

Der Animationsfilm "The Boss Baby" von DreamWorks Animation und Disneys Zeichentrick-Neuverfilmung "Die Schöne und das Biest" haben die beiden Spitzenplätze der US-Kinocharts verteidigt. mehr


Steven Spielberg feiert in Berlin die deutsche "Bridge of Spies"-Premiere

"The Post": Steven Spielberg dreht mit Tom Hanks und Meryl Streep

Steven Spielberg hat für seine neue Regiearbeit einmal mehr einer beachtliche Besetzung zusammengetrommelt. Wie das Branchenblatt Hollywood Reporter am gestrigen 6. März 2017 berichtet, haben sich die Oscar-Preisträger Tom Hanks und Meryl Streep die Hauptrollen in Spielbergs Politdrama "The Post" gesichert. Der Film kreist um die Recherchen der US-Zeitschrift The Washington Post zur Rolle der US-Regierung während des Vietnamkrieges. Das Projekt markiert die fünfte Zusammenarbeit zwischen Spielberg und Hanks nach "Der Soldat James Ryan", "Catch me if you can", "Terminal" und "Bridge of Spies - Der Unterhändler". Streep hat noch nie als Darstellerin in einem Film des Erfolgsregisseurs mitgewirkt. mehr


Steven Spielberg
Sie starb im Kreis ihrer Familie

Steven Spielbergs Mutter Leah Adler verstorben

Steven Spielberg trauert um seine Mutter Leah Adler. Laut Medienberichten starb die ehemalige Konzertpianistin und Malerin am gestrigen Dienstag in ihrem Haus in Los Angeles im Kreis ihrer Familie. Sie wurde 97 Jahre alt. mehr


Steven Spielberg feiert in Berlin die deutsche "Bridge of Spies"-Premiere

Nobelpreis für Steven Spielberg?

Mit der Vergabe des diesjährigen Literatur-Nobelpreises für Literatur an Bob Dylan hat die Schwedische Akademie Geschichte geschrieben. Zum ersten Mal wurde der wichtigste Preis für Literatur an einen Musiker verliehen. Von einigen wurde die Entscheidung begrüßt, von anderen kritisiert. Dylan selbst hat sich dazu noch immer nicht geäußert. Einige schlagen daher vor, dass die Akademie ihre Entscheidung widerruft und den Preis stattdessen an einen Filmemacher vergibt. Ganz nach dem Motto: Wenn man schon so mutig war, den Nobelpreis an einen Musiker zu vergeben, so kann man ihn auch getrost einem Regisseur verleihen. Das Filmmagazin Hollywood Reporter hätte sogar den einen oder anderen Kandidaten parat. Und zwar: Steven Spielberg, Jean-Luc Godard, Zhang Yimou, Woody Allen, Martin Scorsese und Pedro Almodóvar. Alle diese Filmemacher seien schließlich mindestens genauso künstlerisch talentiert wie so mancher Literat. mehr


Der König der Löwen

Disney hat Kandidaten für Drehbuch zu "Der König der Löwen"-Remake

Disney hat für seine derzeit entstehende Neuverfilmung seines Zeichentrick-Klassikers "Der König der Löwen" Jeff Nathanson als Drehbuchautor ins Visier gefasst. Dies berichtet das Branchenblatt Hollywood Reporter am gestrigen 13. Oktober 2016. Nathanson hat bereits zu mehreren Filmen von Steven Spielberg die Vorlagen geschrieben, darunter die hochgelobte Komödie "Catch me if you can". Das Remake von "Der König der Löwen" entsteht als Realfilm unter der Regie von Jon Favreau, der schon Disney "Das Dschungelbuch" neues Leben einhauchte. Die Vorlage gehört zu den besten Zeichentrickfilmen des Studios. Der Film hat weltweit mehr als 960 Millionen US-Dollar eingespielt. Inflationsbereinigt ist "Der König der Löwen" der dritterfolgreichste Zeichentrickfilm aller Zeiten nach "Schneewittchen und die sieben Zwerge" und "101 Dalmatiner". mehr


Martin Scorsese ("Verführt und Verlassen")
Media Asia sichert sich Rechte für China

Martin Scorseses "The Irishman" im Land der Mitte

Das in Hongkong ansässige Filmstudio Media Asia hat sich die Rechte für den Verleih von Martin Scorseses neuem Gangster-Drama "The Irishman" in China gesichert. Das Projekt war dieses Jahr bei den Filmfestspielen von Cannes internationalen Käufern angeboten worden, wo sich das Filmstudio STX Entertainment die internationalen Rechte gesichert hatte. mehr


Oscar Isaac ("Star Wars: Das Erwachen der Macht 3D")

Oscar Isaac soll mit Steven Spielberg Historiendrama drehen

"Star Wars: Das Erwachen der Macht"-Darsteller Oscar Isaac steht vor seiner ersten Zusammenarbeit mit Steven Spielberg. Wie verschiedene Medien berichten, darunter die Branchenblätter Hollywood Reporter und Variety, steht der US-Schauspieler in Verhandlungen über eine tragende Rolle in "The Kidnapping of Edgardo Mortara". Das Historiendrama basiert auf dem gleichnamigen Roman von David Kertzer aus dem Jahr 1997. Erzählt wird die wahre Geschichte des Edgardo Mortara, der als Sohn jüdischer Eltern geboren, von der päpstlichen Polizei nach einer heimlichen Taufe der Familie weggenommen und in eine katholischen Einrichtung untergebracht wird. Später wird Mortara Augustinermönch. Oscar-Preisträger Mark Rylance, bekannt aus Spielbergs "Bridge of Spies - Der Unterhändler", steht bereits für die Rolle des Papstes Pius IX. fest. Das Drehbuch stammt von Tony Kushner, der schon zu Spielbergs "München" und "Lincoln" die Vorlagen beigesteuert hat. mehr



Seite: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ...

Bewertung abgeben

Bewertung
8,1
 (9 User)

Meinungen

Einer der Größten im Business. Er hat offenbar an fast jedem Film seine Finger im Spiel. Hut ab. Seine Filme sind fast alle ein Renner.
- Schantra

Spielberg ist meines Erachtens einer der wenigern ganz großen Regisseure hetzutage - ganz im Stile von Kubrick, Fellini etc.. Man mag zwar nicht jeden Film von ihm gut finden,... mehr
- studentAD

Steven Spielberg

Einer der Menschen, mit denen ich gerne einmal zusammen arbeiten würde. Er ist mir echt sympatisch und ich würde mir wünschen, dass es eine Fortsetzung von Jurassic Park... mehr
- juno
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


Ron Howard
*** 23. Jun 2017 Ron Howard beendet Dreharbeiten zum "Han Solo"-Film Lucasfilm hat einen Ersatzregisseur für das "Han Solo"-Projekt gefunden, nachdem das Studio vor wenigen Tagen die beiden Filmemacher Phil Lord und Christopher Miller entlassen hatte. Laut Medienberichten (Hollywood Reporter) wird Erfolgsregisseur Ron Howard die bereits begonnenen Dreharbeiten beenden. Howard war zuvor als Favorit gehandelt worden. Lucasfilm hatte sich von Lord und Miller getrennt, nachdem sich diese mit Drehbuchautor Lawrence Kasdan über Stil und Tonlage des "Star Wars"-Spin-offs überworfen hatten. Das Science-Fiction-Spektakel war bereits zu drei Vierteln fertiggedreht. Noch dreieinhalb Wochen mehr und weiteren wenigen Wochen für den Nachdreh, dann wäre der Film im Kasten gewesen. Die Entlassung eines Regisseurs zu einem so späten Zeitpunkt ist ungewöhnlich für Hollywood. Es bleibt die Frage, ob Lord und Miller am Ende in den Credits erwähnt werden.


Jack Black
*** 21. Jun 2017 Tickende Uhren in Wänden: Jack Black spielt Zauberer in Eli Roths Horror-Thriller Jack Black wird in Eli Roths Gothic-Horror-Thriller "The House with a Clock in its Walls" zu sehen sein. Die Verfilmung des gleichnamigen Kinder-Horrorromans von John Bellairs handelt von einem zehnjährigen Waisenkind, das nach dem Verlust seiner Eltern zu seinem mysteriösen Onkel in die Kleinstadt New Zebedee ziehen muss. Mysteriös ist der Mann deshalb, wie der Junge feststellen muss, weil er ein Zauberer ist. Während die Nachbarin des Onkels sich als Hexe entpuppt. Bald entdeckt der Junge in der Wand des Hauses auch noch eine seltsame Uhr, die den Weltuntergang herbeiführen soll. Laut Hollywood Reporter ist Black in die Rolle des Onkels geschlüpft. Die Besetzung der anderen Rollen steht noch nicht fest. Roth dreht nach einer Drehbuchadaption von Eric Kripke.


Mark Wahlberg belebt die "Transformers"-Filmreihe
*** 19. Jun 2017 Mark Wahlberg verlässt das "Transformers"-Franchise Nach zwei Filmen soll Schluss sein. Mark Wahlberg wird nach dem demnächst startenden Action-Spektakel "Transformers: The Last Knight" das Franchise verlassen. Das verriet der Schauspieler in der britischen Talkshow "The Graham Norton Show". Demnach sei "The Last Knight" der letzte "Transformers"-Film, in dem er mitspielt. Danach werde er sein "Leben zurückbekommen", sagte der 46-Jährige, ohne die Andeutung auszuführen. Wahlberg verlässt das Franchise zusammen mit Regisseur und Produzent Michael Bay, der alle fünf Teile inszeniert hat. Doch das hält Paramount Pictures und den Spiele-Hersteller Hasbro nicht davon ab, die Reihe fortzusetzen. "Transformers 6" soll sich laut dem Online-Magazin Digital Spy bereits in der Pipeline befinden. Außerdem ist ein Spin-off um die Alien-Maschine Bumblebee geplant.


Cameron Diaz in Berlin zur Premiere von "The Green Hornet (3D)"
*** 13. Jun 2017 Cameron Diaz erklärt, warum sie zuletzt keine Filme gemacht hat Sehr still war es um Cameron Diaz in den letzten Jahren. Seit 2014 war die Schauspielerin nicht mehr in einem Spielfilm zu sehen. Ihren letzten Auftritt hatte sie in dem Musical "Annie". Danach hat sie sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. In einem Interview hat die 44-Jährige nun verraten, was der Grund ihres Abtauchens war. Offenbar hat es mit einer Identitätskrise zu tun. 'Ich wusste nicht mehr, wer ich war', sagte sie im Gespräch mit dem Boulevardblatt E-Online. 'Ich fühlte die Notwendigkeit, mich als Ganzes wiederherzustellen', so die Schauspielerin. Ob ihr das gelungen ist? Gemessen jedenfalls an ihren bevorstehenden Projekten, dürfte sich die Schauspielerin noch mitten im Selbstfindungsprozess befinden. Laut einschlägigen Datenbanken, hat sie keinen Film in petto.


Jennier Lawrence auf der Premiere von "Die Tribute von Panem - Mockingjay - Teil 1" in Cannes
*** 12. Jun 2017 Schock für Jennifer Lawrence: Privatjet musste notlanden Schauspielerin Jennifer Lawrence hatte Glück im Unglück. Der Privatjet der Oscar-Preisträgerin musste laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins Daily Mail am vergangenen Samstag wegen eines technischen Schadens notlanden. Die Schauspielerin war auf dem Rückweg von Louisville, Kentucky, wo sie ihre Eltern besucht hatte, als ein Triebwerk der Maschine in etwa 9000 Metern Höhe ausfiel. Während der Landung in Buffalo, New York soll auch das zweite Triebwerk versagt haben. Laut Lawrence' Sprecher blieb die 26-Jährige unverletzt. Die US-Luftaufsichtsbehörde FAA bestätigte den Vorfall und kündigte eine Untersuchung an.


Jon Hamm bei der Los Angeles-Premiere von "Brautalarm"
*** 09. Jun 2017 Jon Hamm in Komödie "Tag" dabei "Mad Men"-Darsteller Jon Hamm übernimmt eine Rolle in der Komödie "Tag", die bereits mit Stars wie Jeremy Renner, Ed Helms und Jake Johnson besetzt ist. Der Film erzählt die wahre Geschichte einer Clique, die seit 30 Jahren ein Kinderspiel spielt. Der Fall erregte das Interesse der Medien. Im Jahr 2013 hat das Wirtschaftsblatt The Wall Street Journal über das seltsame Hobby der Freunde berichtet. Laut dem Filmmagazin Hollywood Reporter spielt Hamm einen erfolgreichen Geschäftsmann. Regie führt Jeff Tomsic. Die Dreharbeiten beginnen im Laufe dieses Monats. US-Kinostart ist der 29. Juni 2018. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesMeinungenBewertenPreise
© 2017 Filmreporter.de