Denis Villeneuve - News
Filmreporter-RSS
Denis Villeneuve auf dem Set von "Enemy"
© Capelight Pictures
Denis Villeneuve
Geboren
03. Oktober 1967
Tätig als
Regisseur

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewertenPreise
Vaiana 3D (Moana, 2016)

News

Deutsche DVD-Leihcharts

"Vaiana" auch im Heimkino ein Renner

"Vaiana - Das Paradies hat einen Haken" schickt sich an, auch im Heimkino die Herzen der vornehmlich jungen Zuschauer zu erobern. Der Animationsfilm von Disney schafft es in der 17. Kalenderwoche allerdings nicht ganz an die Spitze der DVD-Leihcharts. Vorerst muss er sich mit Rang zwei begnügen. Auf dem ersten Platz geht es aber auch ziemlich fantastisch zu. mehr


Denis Villeneuve auf dem Set von "Enemy"
"Forrest Gump"-Autor Eric Roth übernimmt den Job

Denis Villeneuve findet Drehbuchautor für "Dune"-Reboot

Das Filmstudio Legendary Pictures und Regisseur Denis Villeneuve haben für ihre Neuverfilmung von "Dune" einen Drehbuchautor gefunden. Wie das Filmmagazin Hollywood Reporter gestern berichtet, wird Eric Roth den ersten Teil des aus sechs Büchern bestehenden Romanzyklus' von Frank Herbert adaptieren. mehr


Arrival (2016)

"Arrival" und "Hacksaw Ridge" holen weitere Oscars

Die Oscars 2017 gehen weiter und dran waren soeben einige der technischen Kategorien. Das Sci-Fi-Drama "Arrival" setzte sich dabei in der Kategorie Tonschnitt durch. Bei der Sparte Sound Mixing unterlag der Film von Denis Villeneuve indes gegen Mel Gibsons Kriegsdrama "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung". Ebenfalls in beiden Kategorien war "La La Land" nominiert. Noch warten die Macher des vierzehnfach nominierten Musicals auf den ersten Preis. mehr


Mahershala Ali und Alex Hibbert in "Moonlight" (2016)

"Moonlight" und "Arrival" großer Gewinner bei Writers Guild Awards

"Moonlight" und "Arrival" sind die großen Gewinner bei der Verleihung der Writers Guild Awards am gestrigen 19. Februar 2017. Das Episodendrama von Barry Jenkins wurde für das beste Originaldrehbuch ausgezeichnet, das Sci-Fi-Drama von Denis Villeneuve erhielt den Preis für das beste adaptierte Drehbuch. Zu den weiteren Preisträgern gehören "Command and Control" für das beste Skript zu einem Dokumentarfilm und die Serie FX-Serie "The Americans", die als beste Fernsehserie in der Kategorie Drama ausgezeichnet wurde. Die am besten geschriebene Comedyserie des letzten Jahres ist "Atlanta" von und mit Donald Glover. mehr


La La Land
Verband der US-Regisseure gibt Nominierungen bekannt

"La La Land"-Regisseur Damien Chazelle für DGA-Award nominiert

Der Verband US-amerikanischer Regisseure hat seine Nominierungen für die besten Regieleisstungen des vergangenen Jahres bekanntgegeben. Für den Preis vorgeschlagen sind Damien Chazelle, Kenneth Lonergan, Denis Villeneuve, Barry Jenkins und Garth Davis. mehr


La La Land (2016)
Maren Ades "Toni Erdmann" ebenfalls in der Kandidatenreihe

"La La Land" sichert sich elf BAFTA-Nominierungen

Nachdem "La La Land" am Sonntag bereits bei der Vergabe der Golden Globes der große Gewinner war, schickt sich das Musical mit Ryan Gosling und Emma Stone nun an, auch die BAFTA-Verleihung zu erobern. Der dritte Spielfilm von Damien Chazelle bringt es beim Britischen Filmpreis auf insgesamt elf Nominierungen. mehr


Denis Villeneuve auf dem Set von "Enemy"
Adaption eines Science-Fiction-Klassikers

Denis Villeneuve soll "Dune" neu verfilmen

Denis Villeneuve hat nach dem hochgelobten "Arrival" und der derzeit entstehenden Fortsetzung "Blade Runner 2049" das Science-Fiction-Genre für sich entdeckt. Laut Medienberichten ist der Kult-Regisseur im Gespräch, Frank Herberts Roman-Klassiker "Der Wüstenplanet" neu zu verfilmen. mehr


Liam Neeson in "Silence" (2016)
Die besten Kino- und TV-Produktionen des Jahres

American Film Institute wählt beste Filme und Serien

Das American Film Institute hat die jeweils zehn besten Kino- und TV-Produktionen dieses Jahres zusammengestellt. Vor allem die Liste mit den zehn besten Kinofilmen lassen einen Schluss auf die möglichen Oscar-Kandidaten zu. Einen Spezialpreis hat das AFI auch vergeben - und zwar an eine herausragende Fernsehsendung. mehr



Seite: [1] 2 3 4 5

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Im Shop

Passengers [Blu-ray]

Blu-ray
Preis: EUR 9,99
Details

Nachrichten kurz gefasst


Wie ein wilder Stier
*** 21. Sep 2017 Er war 'wie ein wilder Stier': Jake LaMotta mit 95 Jahren gestorben Die Box-Legende Jake LaMotta ist tot. Wie seine Tochter auf der Internet-Plattform Facebook mitteilte, starb er am Dienstag dieser Woche im Alter von 95 Jahren. Laut seiner Frau Denise erlag LaMotta in einem Pflegeheim in Miami einer Lungenentzündung. Der 1922 in New York geborene Italo-Amerikaner war von 1949 bis 1951 Weltmeister im Mittelgewicht. Den Titel verlor er am 14. Februar 1951 an Sugar Ray Robinson. Von seinen 106 Profikämpfen gewann er 83. 19 Mal war er seinen Gegnern unterlegen. Filmfans kennen LaMotta durch Martin Scorseses Meisterwerk "Wie ein wilder Stier", in dem der Boxer von Robert De Niro verkörpert wurde. LaMotta war insgesamt sieben Mal verheiratet und hatte sieben Kinder.


John Wick: Kapitel 2 (John Wick: Chapter Two, 2017)
*** 15. Sep 2017 "John Wick: Chapter 3" hat Kinostart-Termin Der US-Kinostart von "John Wick: Chapter 3" steht fest. Wie das Filmmagazin Hollywood Reporter berichtet, wird der dritte Teil des Action-Franchise' ab dem 17. Mai 2017 in den US-Kinos zu sehen sein. Über die Handlung des von Chad Stahelski gedrehten Films gibt es noch nichts zu berichten. In der Titelrolle des todeswütigen ehemaligen Auftragskillers wird erneut Keanu Reeves zu sehen sein. Auch Ian McShane ist wieder mit von der Partie, er war ebenfalls in den ersten beiden Teilen zu sehen. Derek Kolstad schreibt zum dritten Mal die Drehbuchvorlage. Die beiden "John Wick"-Filme spielten weltweit mehr als 260 Millionen US-Dollar ein.


Gal Gadot in "Wonder Woman" (2017)
*** 14. Sep 2017 Warner Bros. engagiert Dave Callaham als Ko-Autor von "Wonder Woman 2" Warner Bros. ergänzt das Drehbuchteam von "Wonder Woman 2" um Dave Callaham. Der "The Expendables"-Autor wird die Vorlage zur Comicverfilmung an der Seite von Geoff Johns und Patty Jenkins schreiben. Letztere führt erneut Regie. Gal Gadot wird wieder in der Titelrolle zu sehen sein. Die Handlung wird laut Jenkins vermutlich während des Kalten Krieges angesiedelt sein. Details sind noch nicht bekannt. Mit Callaham hat die Filmemacherin zuletzt laut Variety bei "Jackpot" zusammengearbeitet, einem Remake einer norwegischen Action-Komödie.


Andres Muschietti
*** 13. Sep 2017 Hollywood reißt sich um "Es"-Regisseur Andres Muschietti Nach dem sensationellen Start des Horror-Thrillers "Es" in den US-Kinos ist Regisseur Andres Muschietti gefragt wie nie. Der argentinische Filmemacher wird derzeit mit Regieangeboten geradezu überhäuft. Eines der Projekte, für die er laut dem Branchenblatt Blickpunkt: Film gehandelt wird, ist die Neuverfilmung des "Dracula"-Stoffs für Paramount. Außerdem soll Sony Pictures an ihm für die Verfilmung der US-japanischen Animeserie "Robotech" interessiert sein. Derzeit bereitet der Filmemacher die Pilotfolge zur Serie "Locke and Key" vor, die für den Streaming-Dienst Hulu entsteht. Nicht zuletzt wird Muschietti vermutlich auch Teil zwei von "Es" realisieren.


Lars Eidinger auf der Deutschland-Premiere zu "Hell"
*** 08. Sep 2017 Lars Eidinger neben Eva Green in "Proxima" dabei Wie das Branchenblatt Blickpunkt: Film unter Berufung auf Hollywood Reporter berichtet, wird Lars Eidinger an der Seite von Eva Green im Drama "Proxima" zu sehen sein. Green spielt eine ESA-Astronautin, die sich auf eine mehrjährige Mission auf der ISS vorbereitet. Dabei muss sie auch mit dem schmerzvollen Abschied von ihrer siebenjährigen Tochter fertigwerden. "Proxima" wird von Alice Winocour ("Der Bodyguard - Sein letzter Auftrag") in zwei Sprachen gedreht.


Jonathan Pryce in "Brothers Grimm"
*** 07. Sep 2017 "The Pope": Jonathan Pryce spielt Papst Franziskus Der britische Schauspieler Jonathan Pryce schlüpft in "The Pope" in die Rolle des Papstes Franziskus. An Bord der Netflix-Produktion ist auch Anthony Hopkins, der Franziskus' Vorgänger Papst Benedikt XVI. verkörpert. Im Zentrum des von Fernando Meirelles ("Die Stadt der Blinden") inszenierten Biopics stehen nach Informationen des Filmmagazins Hollywood Reporter die Wahl und der Rücktritt von Papst Benedikt XVI. sowie die anschließende Wahl von dessen Nachfolger. "The Pope" basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück von Anthony McCarten, der auch das Drehbuch schreibt. Jonathan Pryce wird demnächst in Terry Gilliams langerwartetem Sci-Fi-Abenteuer "The Man Who Killed Don Quixote" zu sehen sein. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewertenPreise
© 2017 Filmreporter.de