Interview: Will Smith zu Bad Boys II | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Interview

Will Smith in "Bad Boys 2"
Will Smith über Fantasien, Sexszenen und Rivalität

Ein Bad Boy namens Smith

2002 gewann Will Smith (35) für seine Darstellung des legendären Boxers Muhammad Ali beinahe einen Oscar. Auf diese Glanzleistung folgte zuerst die schwache Fortsetzung von "Men in Black" und nun die menschenverachtend brutale Action-Komödie "Bad Boys 2". Manche Karriere-Entscheidungen kann man einfach nicht nachvollziehen...
Von  Elisabeth Sereda, Filmreporter.de,  9. Oktober 2003

Will Smith mit Gabrielle Union in: Bad Boys 2

Will Smith mit Gabrielle Union in: Bad Boys 2

Ricore Medien: Mr. Smith, wieso folgt auf "Ali" ausgerechnet "Bad Boys 2", die Fortsetzung einer acht Jahre alten Action-Comedy?

Will Smith: Ich habe überhaupt keinen Karriereplan - außer den, immer das zu tun, was die Leute am allerwenigsten von mir erwarten. "Ali" hätte eigentlich "Men in Black 2" folgen sollen, nicht umgekehrt. Das hat die Leute verwirrt. Und jetzt kommt eben "Bad Boys 2". Damit hat auch keiner gerechnet, und das gefällt mir.

Ricore: Ihre drei letzten Filme wurden in Miami gedreht. Lieben Sie die Stadt so sehr?

Smith: In Miami werde ich erst richtig lebendig. Kaum lande ich am Flughafen, wird der Typ aus "Bad Boys - harte Jungs" in mir wach: die feuchte Hitze, die schnellen Autos, die schönen Frauen, der Strand. Mike Lowrey ist mein Alter Ego, er lebt in meiner Seele, er redet wie ein Wasserfall und manchmal muss Will Smith ihn stoppen. Aber Mike Lowrey geht es gut, er hat nur acht lange Jahre lang zwischen dem ersten und dem zweiten Film in mir geschlummert. Diese Rolle hat für mich eine besondere Bedeutung, denn mit ihr startete meine Filmkarriere. Außerdem spiele ich einen Typen, dessen Leben das genaue Gegenteil von meinem eigenen ist: Ich kann vier oder fünf Monate lang in engen T-Shirts, mit Sonnenbrille und einer Kanone in Miami verbringen. Das ist wie eine Kleine-Jungen-Fantasie. Jeder kleine Junge will ein Bulle sein, der die Bösen erschießt und das Mädchen rettet. Für mich wird das in "Bad Boys" Wirklichkeit.

Seite: 1 Seite vor >>

Zum Thema

Porträt zu Will Smith

Will Smith

Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent, Musik
Der als Willard Christopher Smith Junior geborene Will Smith wächst als zweitältester Sohn in Philadelphia auf. Schon früh fällt er mit seinem... weiter

Filmplakat zu Bad Boys II

Bad Boys II

Der totale Overkill: Ohne Rücksicht auf Verluste opfern Jerry Bruckheimer und Michael Bay ("Pearl Harbor") in ihrem Action-Sequel "Bad Boys II" das... mehr
Ein Lied in Gottes Ohr (Coexister, 2017)

Weitere Interviews: Fabrice Éboué "Ein Lied in Gottes Ohr"

Fabrice Eboué ist in Frankreich ein Superstar. Der 1977 geborene Komiker erobert zu... weiter
Ferzan Özpetek am Set von "Das Geheimnis von Neapel"

Ferzan Özpetek zu "Das Geheimnis von Neapel"

Ferzan Ozpetek zeiht als Korrespondent türkischer Zeitungen nach Rom, wo er... weiter
Detlev Buck ("Asphaltgorillas" 2018)

Detlev Buck zu "Asphaltgorillas"

Detlev Buck, Jahrgang 1962, schafft mit "Karniggels" und "Wir können auch anders"... weiter
© 2018 Filmreporter.de