Interview: Reese Witherspoon zu zu Solange du da bist | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Interview

Reese Witherspoon auf der Premiere zu: Solange du da bist
Reese Witherspoon über das verflixte 7. Jahr

Wir sind wie ein Paar Socken

Eigentlich stand Reese Witherspoon immer schon im Rampenlicht: Mit sieben begann sie zu modeln, wechselte später ins Schauspielfach und wurde mit Filmen wie "Eiskalte Engel" oder "Natürlich blond!" zur Jugendikone. Seit ihrer Ehe mit Hollywood-Beau Ryan Phillippe hat sich der Medienrummel vervielfacht. Um Sohn Deacon (2) und Tochter Ava (6) zu schützen, lässt Reese allerdings nur wenig über ihr Privatleben nach außen dringen. In L.A. sprach die 29-jährige trotzdem mit uns über die romantische Komödie "Solange du da bist".
Von  Rico Pfirstinger/Filmreporter.de,  3. Dezember 2005

Hat medizinischem Background von den Eltern mitbekommen

Hat medizinischem Background von den Eltern mitbekommen

Ricore: Mrs. Witherspoon, in Ihrem aktuellen Film spielen Sie eine gestresste Ärztin, die schließlich selbst zwischen Leben und Tod schwebt. Wie schwer ist Ihnen diese Rolle gefallen?

Reese Witherspoon: Mein Vater ist Arzt, meine Mutter Krankenschwester. Ich bin also mit medizinischem Background aufgewachsen. Der Film bot mir eine gute Möglichkeit, diese Erfahrungen auszurücken. Ich habe durch meine Eltern gelernt, was es heißt, sich für andere aufzuopfern und eigene Interessen hintanzustellen.

Ricore: Bringt das der Beruf wirklich mit sich?

Witherspoon: Aber natürlich! Mein Vater zum Beispiel weiß, was dem Körper gut tut und was nicht. Trotzdem isst er jeden Tag bei Burger King! Wenn man sich den ganzen Tag um das Wohlergehen anderer sorgt, kümmert man sich automatisch weniger um sich selbst.

Ricore: Sind Sie bei der Arbeit ebenfalls Perfektionist?

Witherspoon: Sagen wir es so: Ich habe es gerne, wenn bei der Arbeit alles professionell zugeht. Ich arbeite hart und verlange von anderen dasselbe.

Ricore: Schon einmal in Gefahr geraten, wegen des Jobs das Privatleben zu vernachlässigen?

Witherspoon: Manchmal ist es hart, wenn ein Termin den nächsten jagt und man zwischen Filmdrehs, Presseterminen und Proben hin- und herhetzt. In solchen Momenten vergisst man leicht, einen Gang runterzuschalten. Ich wirke dem entgegen, indem ich mir von Zeit zu Zeit bewusst längere Pausen setze, in denen ich dann monatelang einfach mal gar nichts tue.

Ricore: Helfen Ihnen Ihre beiden Kinder dabei?

Witherspoon: Und ob! Wenn Eva und Deacon auf meinem Schoß sitzen, ist alles andere vergessen. Es gibt für mich nichts Schöneres, als mit meinem Mann Ryan und den Kids einen ganzen Tag lang zu relaxen. Das hält uns beide auf dem Boden. Nichts ist erfüllender als ein Kinderlachen, das aus vollem Herzen kommt.

Seite: 1 Seite vor >>

Zum Thema

Porträt zu Reese Witherspoon

Reese Witherspoon

Darstellerin, Produzentin
Reese Witherspoon wird in New Orleans, Louisiana geboren. Die Darstellerin heiratet 1999 ihren "Eiskalte Engel"-Kollegen... weiter

Filmplakat zu Solange du da bist

Solange du da bist

Mark Waters' Leinwandadaption des internationalen Bestsellers "Et si c'était vrai" von Marc Levy ist ein Plädoyer für die Liebe über alle (irdischen) Grenzen... mehr
"Die kleine Hexe" Karoline Herfurth auf der Premiere (2018)

Weitere Interviews: Karoline Herfurth "Die kleine Hexe"

Das neckische Lachen der kleinen Hexe ist ansteckend. Karoline Herfurth verzaubert in... weiter
Moritz Bleibtreu auf der "Nur Gott kann mich richten"-Premiere in Frankfurt

Moritz Bleibtreu zu "Nur Gott kann mich richten"

Moritz Bleibtreu, 1971 in einer Schauspielfamilie geboren, aufgewachsen in Hamburg,... weiter
Wes Ball auf dem Londoner Fanscreening (Maze Runner: The Death Cure, 2018)

Wes Ball "Maze Runner: Die Auserwählten in der Todeszone 3D"

Vor vier Jahren vertraute ihm 20th Century Fox die Regie zu dem aufwendigen... weiter
© 2018 Filmreporter.de