Interview: Marlon Wessel zu : Leon Wessel-Masannek zu zu Die Wilden Kerle 4 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Interview

Wie wild sind Marlon und Leon?

Vier Jahre ohne Sommerferien

In "Die Wilden Kerle 4" kriegen es Marlon Wessel und Leon Wessel-Masannek neben ihrem sportlichen Gegner auch mit einer mysteriösen Nebelmacht zu tun. Die Silberlichten bedrohen die eingeschworene Gemeinschaft der wilden Fußballmannschaft. Vor den Toren Münchens erwarten uns die beiden Nachwuchsschauspieler in ihrem Zuhause. Im gelb gehaltenen Zimmer von Marlon stellen sich die beiden entspannt unseren Fragen und offenbaren dabei eine erstaunlich klare Sicht der Dinge.
Von  Timo Buschkämper, Filmreporter.de, 30. Januar 2007

Marlon Wessel macht Filme als Familienwerk

Marlon Wessel macht Filme als Familienwerk

Ricore: Spielt Ihr Fußball?

Marlon Wessel: Ich habe acht Jahre lang im Verein gespielt, aber jetzt spiele ich nicht mehr. Ich habe zu wenig Zeit und außerdem ist es mir zu anstrengend. Ich bin ein bisschen faul. Fußball, Schauspielerei und Schule sind schwer miteinander zu kombinieren.

Leon Wessel-Masannek: Bei mir ist es ganz ähnlich. Ich habe auch lange im Verein gespielt, habe aber mittlerweile auch aufgehört. Wie meinem Bruder fehlt mir einfach die Zeit zum kicken. Faul bin ich übrigens auch.

Ricore: Welche Position habt Ihr im Verein gespielt?

Marlon: Ich habe eigentlich während der Zeit alles gespielt. Vom Stürmer, übers Mittelfeld bis ich am Schluss im Tor stand. Das war klasse, weil der Torwart nicht soviel laufen muss. Meine Position im Mittelfeld hat mir aber am meisten Spaß gebracht.

Leon: Ich war in meiner Mannschaft immer der Mittelstürmer und für die Tore zuständig.

Ricore: Habt Ihr einen Lieblingsverein?

Marlon: Bei mir ist es ganz klar der FC Bayern München.

Leon: Auch hier schließe ich mich der Meinung meines Bruders an. Die Bayern sind mir auch am liebsten.

Ricore: Habt Ihr einen Lieblingsspieler?

Marlon: Mehmet Scholl. Weil er zum einen auch im Mittelfeld spielt und einfach ein guter Typ ist.

Leon: Ich habe keinen Spieler den ich besonders gerne mag.

Seite: 1 Seite vor >>

Zum Thema

Porträt zu Marlon Wessel

Marlon Wessel

Darsteller
Zusammen mit seinem Bruder Leon Wessel-Masannek inspirierte Marlon Wessel seinen Vater Joachim Masannek zu den... weiter

Porträt zu Leon Wessel-Masannek

Leon Wessel-Masannek

Darsteller
Leon war über sechs Jahre der echte Anführer der "Wilden Kerle"-Fußballmannschaft, die sein Vater unter Joachim Masannek... weiter

Filmplakat zu Die Wilden Kerle 4

Die Wilden Kerle 4

Ein wesentliches Element des Fußballsports ist der Kampfeswillen. Der ist auch gefragt, als die "Wilden Kerle" zum entscheidenden Spiel bei den "Wölfen von Ragnarök" antreten.... mehr
Ferzan Özpetek am Set von "Das Geheimnis von Neapel"

Weitere Interviews: Ferzan Özpetek zu "Das Geheimnis von Neapel"

Ferzan Ozpetek zeiht als Korrespondent türkischer Zeitungen nach Rom, wo er... weiter
Detlev Buck ("Asphaltgorillas" 2018)

Detlev Buck zu "Asphaltgorillas"

Detlev Buck, Jahrgang 1962, schafft mit "Karniggels" und "Wir können auch anders"... weiter
Terence Hill ("Mein Name ist Somebody - Zwei Fäuste kehren zurück", 2017)

Terence Hill über Karriere und Bud Spencer

Sie gehören zu den legendären Duos der Filmgeschichte. Der im Juli 2016 verstorbene... weiter
© 2018 Filmreporter.de