Gewinnspiel

Leto (2018)
Rock, Love & Perestroika made in UDSSR

"Leto" im Heimkino

Mit "Leto" hat der regimekritische russische Filmemacher Kirill Serebrennikovs einen Musikfilm über zwei Legenden der russischen Rockmusik gedreht: Wiktor Zoi und Michail Naumenko. Die beiden werden heute immer noch für ihre westlich orientierten Lieder und ihre Freiheit beschwörenden Texte verehrt.
Von  Redaktion Ricore Text,  9. April 2019

Teo Yoo & Filipp Avdeev in "Leto" (2018)

Teo Yoo & Filipp Avdeev in "Leto" (2018)

Der Film zeigt, wie sich die beiden Anfang der 1980er Jahre begegnen. Der ältere Naumenko wird zum Förderer des jungen Zoi. Die Musiker stoßen in der Sowjetunion jedoch auf viele Hindernisse.

Mit freundlicher Unterstützung von Weltkino Filmverleih verlosen wir zum Heimkinostart von "Leto" am 12. April 2019 zwei DVDs.

/
Wie heißen die zwei Musiker, deren Leben und Schaffen "Leto" beschreibt?
Beantworten Sie unsere Frage und füllen Sie das Gewinnspielformular aus. Mit dem Klick bestätigen Sie, unsere Teilnahmebedingungen gelesen und akzeptiert zu haben. Wir werden Ihnen dann eine Bestätigungsmail schicken. Klicken Sie den Bestätigungslink in derselben und drücken Sie sich die Daumen. Der Einsendeschluss ist der 08. April 2020. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Filmreporter wünschen viel Glück. Die Gewinner werden per Email informiert.
Redaktion Ricore Text - 9. April 2019

Zum Thema

DVD Cover zu Leto

Leto

Mit "Leto" hat der regimekritische russische Filmemacher Kirill Serebrennikovs einen Musikfilm über zwei Legenden der russischen Rockmusik gedreht: Wiktor Zoi und... mehr

Filmplakat zu Leto

Leto

Mit "Leto" hat der regimekritische russische Filmemacher Kirill Serebrennikovs einen Musikfilm über zwei Legenden der russischen Rockmusik gedreht: Wiktor Zoi und... mehr

Gewinnspiele: A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando

Mit "A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando" kommt der vierte Teil der... weiter

Quentin Tarantino über Hollywoods Abgründe

In seinem neunten Spielfilm erzählt Quentin Tarantino von einem abgehalfterten... weiter
© 2019 Filmreporter.de