7 Brüder
7 Brüder

7 Brüder

Originaltitel
7 Brüder
Genre
Dokumentarfilm
Land /Jahr
Deutschland 2003
 
86 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Kauffassung)
Kaufstart
23.05.2005 ( Kino Deutschland ) bei Absolut Medien
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungGalerieDVDs
Interview mit Sebastian Winkels (19 Min.) • Kurzfilm Partie Lento (4:30 Min) • Kurzfilm Hase & Igel (6 Min) • Trailer 7 Brüder (1-3) (2Min)
Zwischen 1929 und 1945 werden die sieben Brüder Hubschmidt geboren: Die Leben von Klaus (1929), Hannes (1932), Wolfgang (1934), Dieter (1935), Volker (1938), Hartmut (1940) und Nachkriegsgeschenk Jochen (1945) sind sicher stärker von ihrer engen familiären Beziehung geprägt als dies bei kleineren Familien üblich ist.
Jeder der sieben Brüder steht im Film für sich selbst. Allein auf einem Stuhl sitzend erzählen sie im Dezember 2001 frei ohne mit Fragen konfrontiert zu sein, nacheinander von ihrem Lebensweg und ihrem Familienverständnis. Trotzdem sind sie, beziehungsweise fühlen sie sich nicht allein. Sie wissen dass vor ihrer Erzählung und/oder danach die anderen sechs folgen würden. Die Gesamtheit macht Sebastian Winkels ungewöhnliche Dokumentation zu einem Gesamtkunstwerk. Der schwarze Hintergrund bewirkt eine totale Konzentration der Zuschauer auf die sieben Protagonisten, die fast gespenstische Stille tut ihr Übriges.
Nicola Turri, Filmreporter.de
Galerie: 7 Brüder
Zwischen 1929 und 1945 werden die sieben Brüder Hubschmidt geboren. Sie stehen im Film für sich selbst. Allein auf einem Stuhl sitzend erzählen sie...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungGalerieDVDs
2021