Das Vermächtnis der Tempelritter
Disney
Das Vermächtnis der Tempelritter

Das Vermächtnis der Tempelritter

Originaltitel
National Treasure
Genre
Abenteuer
Land /Jahr
USA 2004
 
131 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Leihfassung)
Verleih ab
28.04.2005 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz ) bei Buena Vista Home Entertainment
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
7,2 (10 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenMeinungNewsTrailerGalerieDVDs
Schatzjagd - Ebene 1:Am Drehort von „Das Vermächtnis der Tempelritter" • Die Eröffnungs-Sequenz als Animatic (2:21) • Alternatives Ende • Zusätzliche Szenen • Schatzjagd - Ebene 2: Enthüllungen über die Schatzjäger • Der Orden der Templer • Riley's "Entschlüsselt das!"
Nicolas Cage als sympathischer Sonderling
Wenn Benjamin Franklin (Nicolas Cage) Fremden von seiner Lebensaufgabe erzählt, wird er meist für verrückt gehalten. Dabei erfüllt der jüngste Spross einer honorigen Familie, die auf eine lange und ehrenhafte Ahnengalerie verweisen kann, nur die ihm übertragene Aufgabe. Seit acht Generationen suchen die Franklins nach einer Schatztruhe, die von ihren Vorvätern nach dem Revolutionskrieg vergraben wurde. Leider ist die Schatzkarte derart gut versteckt, dass die Franklins seit Generationen in ganz Amerika nach Hinweisen suchen. Auch Benjamin sucht seit seiner Kindheit nach Spuren des mysteriösen, und unermesslich wertvollen Schatzes. Denn er enthält die Kriegskasse der amerikanischen Gründerväter Washington, Jefferson und Franklin. Ausgerechnet in der Urkunde der amerikanischen Verfassung vermutet der Archäologe die entscheidende Spur. Doch er ist nicht der einzige Schatzjäger, längst haben sich auch andere auf die Spur gesetzt - und auch das FBI hat Ermittlungen aufgenommen. Er stielt kurzerhand die wertvolle und gut bewachte Urkunde. Jetzt ist aus dem Jäger auch ein Gejagter geworden.
Produzent Jerry Bruckheimer ist kein Arthausproduzent, seine Stoffe sind eher der leichteren Art. Dabei beweist er aber immer wieder ein sicheres Gespür für Blockbuster. So spielt das Ritterepos "King Arthur", die Wiederbelebung des Piratengenres "Fluch der Karibik" und die Kriegsfilme "Black Hawk Down" und "Pearl Harbor" satte Gewinne in die Kinokassen. In diese ertragreiche Tradition soll sich auch "National Treasure", so der Originaltitel, einreihen. Oscar-Gewinner Nicolas Cage findet in der Rolle des von Familientraditionen besessenen Abenteurers wieder zu seinen Wurzeln zurück. Er legt seinen Charakter nicht als strahlender Held, sondern eher als ein etwas verquerer, von einer fixen Idee besessener Sonderling an. Angeblich brüteten Bruckheimer und Regisseur Jon Turteltaub fünf Jahre über dem Projekt, bevor sich gleich ein ganzes Team von Schreibern um die Autoren Cormac Wibberley und Marianne Wibberley an das Drehbuch machten. Herauskommen ist ein Familientaugliches Kinoabenteuer, das mit seiner attraktiven Starriege, neben Cage etwa Justin Bartha, Diane Kruger, Sean Bean, Harvey Keitel und Jon Voight auf das breite Publikum abzielt.
Nicola Turri, Filmreporter.de
Nicolas Cage begibt sich als Archäologe aus Familientradition auf eine aufregende Jagd nach einem geschichtsträchtigen Schatz. Produzent Jerry Bruckheimer und Regisseur Jon...
Das Vermächtnis der Tempelritter
Buena Vista International (Germany)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenMeinungNewsTrailerGalerieDVDs
2021