Lovesick - Sick Love (Kino), Lovesick: Sick Love (DVD)
Lovesick - Sick Love (Kino), Lovesick: Sick Love (DVD)

Lovesick - Sick Love (Uncut)

Originaltitel
Lovesick: Sick Love
Genre
Drama
Land /Jahr
Großbritannien 2004
 
90 min, ab 18 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Kauffassung)
Kaufstart
17.03.2005 ( Kino Deutschland ) bei EpiX Media
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
3,0 (Filmreporter)
6,0 (1 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
Making Of: Sick Fun (ca. 20 Min. mit optional deutsche Untertitel) • Original-Trailer • Teaser • Foto-Galerie • EPIX-Trailer-Show
Low-Budget-Produktion mit Erotik und Gewalt
Julia (Fiona Horsey) und Istvan (William Rowsey) sind bis über beide Ohren ineinander verliebt. Ihr gemeinsames Leben wird jedoch von schwerwiegenden Problemen überschattet. Istvan hat sich wegen seiner Drogensucht bei der ansässigen Mafia hoch verschuldet. Wenn er den Ganoven nicht bald das geliehene Geld zurückzahlt, wird er sich wohl bald im Jenseits wieder finden. Julia will ihrem Freund helfen und umschmeichelt deshalb ihren Chef Michael (Paul Conway). Sie hofft, dass sie dem Hotelbesitzer die nötigen Kröten entlocken kann. Michael hat schon seit langem ein Auge auf das Zimmermädchen geworfen und ist überglücklich, dass sie jetzt seine Gefühle erwidert. Zuvor war sein Alltag trist. Michael muss sich um seine kranke, tyrannische Mutter (Jessica Barnes) kümmern. Er geht nur einmal im Monat aus. Auf eine Beziehung mit der hübschen Julia hätte er kaum zu hoffen gewagt. Nach einiger Zeit erfährt er jedoch von ihrem falschen Spiel. Zutiefst verletzt, dreht er völlig durch und rächt sich grausam an seiner enttäuschten Liebe.
Erotik, Gewalt und kranke Psychospielchen stehen im Vordergrund der britischen Low-Budget-Produktion. Die Handlung verläuft nur schleppend und ist nicht besonders originell gestaltet. Dem deutschen Regisseur Wolfgang Büld ("Manta, Manta") ist es nur bedingt gelungen, Spannung aufzubauen. Die Darsteller spielen ihre Rollen mit wenig Überzeugungskraft, scheinen aus einer Seifenoper entsprungen zu sein. Allein die verworrenen Beziehungen der Charaktere geben dem Thriller etwas Würze. Zumindest am Rande beschäftigt sich Wolfgang Büld mit Alltagsproblemen der britischen Arbeiterklasse. So wird Julias finanziell dürftige Lage und Istvan Drogensucht angesprochen. Die Tiefe ihrer Problematik übertüncht der Regisseur aber mit einer Fülle sexbezogener Szenen.
Viola Wich/Filmreporter.de
Lovesick
Epix
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
2021