Kammerflimmern (2004)
Constantin Film
Kammerflimmern (2004)

Kammerflimmern

Originaltitel
Kammerflimmern
Genre
Drama, Romanze
Land /Jahr
Deutschland 2004
 
101 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Leihfassung)
Verleih ab
04.08.2005 ( Kino Deutschland ) bei Highlight Film und Home Entertainment
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (4 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenMeinungNewsDVDs
Interviews (ca. 13 Min.) • Making of (ca. 38 Min.) • Filmografien
Der siebenjährige Paul verliert seine Eltern bei einem Autounfall. Ihr Auto driftet von der Straße ab und überschlägt sich mehrfach. Wie durch ein Wunder überlebt der kleine Junge das Unglück fast unversehrt. Fast zwanzig Jahre später ist aus Paul (Matthias Schweighöfer) Rettungssanitäter. Unfälle sind sein Metier, weshalb er von allen einfach nur Crash gerufen wird. Tag für Tag fährt er kreuz und quer durch Köln, um Kranken und Verletzten zu helfen. Tod und Krankheit sind seine ständigen Begleiter geblieben. Neben der Arbeit gibt es nur das Skateboard fahren und seine Fantasiewelt. Nur mit Hilfe dieser Flucht kann er das Leid ertragen, mit dem er Tag-täglich konfrontiert wird. Zudem begegnet ihm in einem immer wiederkehrenden Traum das lächelnde Gesicht einer dunkelhaarigen Frau. Bei einem Einsatz trifft er auf die schwangere November (Jessica Schwarz). Er traut seinen Augen nicht, denn sie ist die Frau aus seinen Träumen! Die beiden verlieben sich sofort unsterblich ineinander. Paul scheint eine Seelenverwandte gefunden zu haben. Doch das Schicksal gewährt ihm erneut nur eine kurze Zeit des Glücks.
Drehbuchautor und Regisseur Hendrik Hölzemann schildert den harten Alltag eines Rettungssanitäters. Der Nachwuchsfilmemacher sammelte eigene Erfahrungen während seines Zivildienstes, was der Authentizität der Rettungseinsätze im Film merklich zugute kam. Fasziniert haben ihn dabei auch die Schutzmechanismen der einzelnen Kollegen, die sich von Krankheit und Tod nicht mehr berühren lassen. Viele der damaligen Begegnungen sind dem Autor im Gedächtnis geblieben. Sie spiegeln sich in den Charakteren wieder. Seine Hauptfigur ist kein Held, sondern vielmehr ein traumatisierter junger Mann. Paul alias Crash wird gerade durch seine Ecken und Kanten reizvoll. Geschickt führt uns Hölzemann durch Flashbacks und Fantasiegebilde aus den Tiefen seiner Seele. Die wiederkehrende Erscheinung der mysteriösen Frau in den Träumen des Protagonisten gibt der Geschichte einen geheimnisvollen Touch. Hölzemann inszeniert die Tragödie gefühlsbetont - ohne in Kitsch abzugleiten.
Viola Wich/Filmreporter.de
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenMeinungNewsDVDs
2021