Halleluja Italo-Western-Box
Halleluja Italo-Western-Box

Halleluja Italo-Western-Box

Originaltitel
Testa t'ammazzo, croce... TRIO
 
280 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Filmbox (Kauffassung)
Kaufstart
02.12.2005 ( ) bei Koch Films
 
3D
  -
HDR
  -
Auflösung
720p (1280 x 720)
Ton
Unveröffentlichte Soundtracks auf separater Audio-CD • Featurette mit G. Hilton+G. Carnimeo • Super-8 Fassung von "Man nennt mich Halleluja" • Original-Kinotrailer • Bildergalerien
Italowestern sind keine Imitation amerikanischer Wildwestfilme, sondern eine Neuinterpretation des Genres. Das 1964 mit Sergio Leones "Für eine Handvoll Dollar" entstandene Genre pflegt einen ironischen Umgang mit seinen US-Vorgängern und geht eigene Wege. So lässt sich zum Beispiel in vielen Italowestern zwischen Gut und Böse nicht eindeutig unterscheiden. Zu Helden avancieren Kopfgeldjäger, Verbrecher und unbarmherzige Mörder. Der Mythos des Pioniers und die weiten amerikanischen Landschaften verschwinden, dafür werden bis dahin unbekannte Nahaufnahmen unrasierter und schweißgebadeter Männergesichter für die große Leinwand entdeckt. Zu den Perlen des Genres gehören Filme wie der bereits erwähnte "Für eine Handvoll Dollar", "Spiel mir das Lied vom Tod" oder "Es war einmal in Amerika". Die "Halleluja"-Reihe zählt zwar nicht zur ersten Garde des Genres, überzeugt den Zuschauer jedoch durch Tempo und Humor.
Carlo Avventi/Filmreporter.de
2021