My Summer of Love
Prokino Filmverleih
My Summer of Love

My Summer of Love

Originaltitel
My Summer of Love
Genre
Drama
Land /Jahr
Großbritannien 2004
 
86 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Leihfassung)
Verleih ab
23.02.2006 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz ) bei EuroVideo Medien
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
6,5 (2 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungGalerieInterviewDVDs
B-Roll (engl., unkommentiert) • dt. und engl. Kinotrailer
Sehenswertes Coming-Of-Age-Drama mit Emily Blunt
Mona (Nathalie Press) rollt mit ihrem motorlosen Mofa gerade über die staubigen Landstraßen vor Yorkshire als sie Tamsin (Emily Blunt) erstmals trifft. Die zwei Teenager stammen aus völlig konträren Welten, der pure Zufall führt sie zusammen. Mona lebt mit dem ihr fremd gewordenen Bruder Phil (Paddy Considine) in einem heruntergekommenen Pub, den einst ihre Mutter führte. Diese ist aber inzwischen ihrem Krebs erlegen und Phil hat sich vom vorbestraften Schläger zum wiedergeborenen Christen gewandelt, der sich unter Monas ungläubigen Blicken mit Glaubenbrüdern zum Gebet trifft. Tamsin ist dagegen wohlbehütet und sorglos aufgewachsen. Sie ist gerade erst wegen ihres schlechten Einflusses auf andere Mitschüler aus ihrem exklusiven Internat suspendiert worden und lebt auf einem riesigen, mit Efeu bewachsenen Anwesen. Die jungen Mädchen scheinen trotz ihrer großen sozialen Unterschiede seelenverwandt, sie mögen sich auf Anhieb. Unter der schwülen Sommerhitze gehen sie baden, geben sich tiefe Geheimnisse preis oder tanzen Rotwein schlürfend zu Edith-Piaf-Liedern. Dieser Sommer, das ist ihnen klar, ist der schönste ihres Lebens. Insbesondere Mona ist so glücklich wie noch nie zuvor und fühlt sich wie im siebten Himmel. Sie ahnt nicht, dass ein jäher Sturz bevorsteht.
Das gleichnamige literarische Debüt der englischen Schriftstellerin Helen Cross diente Pawel Pawlikowski als Vorlage für ein sensibles Coming-Of-Age-Drama. Der polnische Regisseur wirkte dabei auch an der Entwicklung des Drehbuchs mit und ließ eigene Erfahrungen über wiedergeborene Christen in Yorkshire einfließen, die er bei einem früheren Dreh für einem Dokumentarfilm gesammelt hatte. Nichtsdestotrotz stehen die beiden heranwachsenden Mädchen und deren Geschichte im Zentrum seines filmischen Interesses. Sowohl Natalie Press als auch Emily Bunt überzeugen in ihren jeweiligen Rollen als trinkfester Underdog und vermeintlich unnahbare Upperclass-Nixe. Zusammen ergeben die Hauptdarstellerinnen ein kongeniales Paar, das in Paddy Considine als Phil einen ebenbürtigen Antagonisten finden. Considine, der mit Pawlikowski bereits bei dessen Kinodebüt "Zuflucht in Shanghai" gearbeitete hatte, bekam die Rolle des missionierenden aber unheimlichen Bruder auf den Leib geschneidert. Die englische Produktion ist von dem hörenswerten Score abgerundet, der mit seinem wunderbar lakonischen Sound des erfolgreichen Musikduos Goldfrapp bereichert wird.
Vincenzo Panza/Filmreporter.de
Das gleichnamige literarische Debüt der englischen Schriftstellerin Helen Cross diente Pawel Pawlikowski als Vorlage für ein sensibles Coming-Of-Age-Drama.
Erste große Kinorolle
Nathalie Press über homoerotische Gefühle
Zwei Mädchen lernen sich in der idyllischen Landschaft von West Yorkshire kennen und lieben. Eine Affäre entspinnt sich, die ihren eigenen Horizont erweitert und Männer zur Weißglut treibt. Doch eines Tages nehmen die Dinge einen anderen Lauf als erwartet. In Berlin lernten wir die englische Hauptdarstellerin Natalie Press (23) näher kennen.
Erste große Kinorolle
..
My Summer of Love
Prokino Filmverleih
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungGalerieInterviewDVDs
2021