Wolf Creek
Kinowelt
Wolf Creek

Wolf Creek

Originaltitel
Wolf Creek
Genre
Horror
Land /Jahr
Australien 2005
 
95 min, ab 18 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Leihfassung)
Verleih ab
23.01.2007 ( Kino Deutschland | Kino Österreich ) bei Kinowelt Home Entertainment
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
4,2 (4 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenMeinungNewsGalerieDVDs
Audiokommentar • Making Of • Interviews • Bei den Dreharbeiten • Deleted Scenes • TV-Spots • Fotogalerie • Trailer
Abenteuerliche Reise ohne Wiederkehr
Das australische Outback ist für abenteuerlustige Backpacker ein Erlebnisparadies. Auch die britischen Rucksacktouristinnen Kristy (Kestie Morassi) und Liz (Cassandra Magrath) wollen mit ihrem australischen Freund Ben (Nathan Phillips) die Einsamkeit des Wolf Creek Nationalparks erkunden. Die Freunde brechen mit einem klapprigen Ford auf und vertreiben sich mit düsteren Geschichten über Ufos und Joints die Zeit. Im Nationalpark angekommen, besteigen sie die Wand eines Meteoritenkraters. Doch die Gegend ist ihnen nicht geheuer. Überall stehen ausgebrannte und von Kugeln durchsiebte Autowracks herum. Als die drei in der Dämmerung wieder aufbrechen wollen gibt der Wagen den Geist auf. Da kommt der freundliche Truckfahrer Mick (John Jarratt) gerade recht. Er bietet an, den Wagen in seiner Werkstatt wieder flott zu machen. Erleichtert nehmen die Freunde die Gastfreundschaft des Eigenbrötlers an. Eine fatale Fehlentscheidung...
Greg McLean hat in "Wolf Creek" seine Idee umgesetzt, den freundlichen aber naiven Mick aus "Crocodile Dundee - Ein Krokodil zum Küssen" in einen Psychopaten zu verwandeln. Sein Horrorthriller spielt mit den gängigen Klischees des australischen Outbacks und zeigt die dunklen Seiten australischer Naturburschen auf. Als Vorbild für McLeans Horrorstory dienen Rucksackmörder Ivan Milat und die Snowtownkiller, die Australien in Angst und Schrecken versetzten. Die Produktion verzichtet auf aufwendige Sets und Szenenbilder. McLean beschränkt sich auf die raue Natur des Outbacks, die für eine Horrorerzählung die perfekte Kulisse bietet.
Peter Gaal, Filmreporter.de
Galerie: Wolf Creek
Als Vorbild für den Horrorschocker diente Regisseur Greg McLean die Rucksackmorde der frühen 1990er.
Wolf Creek
Kinowelt
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenMeinungNewsGalerieDVDs
2021