Rumiko Takahashi Anthology - Vol. 3
Al!ve
Rumiko Takahashi Anthology - Vol. 3

Rumiko Takahashi Anthology - Vol. 3

Originaltitel
Takahashi rumiko gekijou: Ningyo no mori
Genre
Animation/Trickfilm, TV-Serie
Land /Jahr
Japan 2003
 
85 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Kauffassung)
Kaufstart
25.10.2006 ( Kino Deutschland ) bei AL!VE
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
Rumiko Takahashis "Mermaid Forest"-Saga beruht auf einer japanischen Legende. Diese besagt, dass wenn man das Fleisch einer Meerjungfrau verspeise, Unsterblichkeit und ewige Jugend erlange. Doch nicht jede Seele ist für dieses Schicksal vorherbestimmt. Das Fleisch enthält ein Gift, das der junge Mann Yuta am eigenen Leib erfahren muss. Er wurde wie das Mädchen Mana aber mit einem Fluch belegt, dem ein langsames Dahinvegetieren bis zum endgültigen Tod vorausgeht. Gemeinsam suchen sie verzweifelt nach einem Gegenmittel, welches eine ganz besondere Meerjungfrau besitzen soll. Dabei stoßen sie auf immer mehr Menschen, denen ein ähnliches Schicksal widerfahren ist. Sie sterben und werden als seelenlose Fischmenschen wiedergeboren, denen Yuta und Mana auf ihrer Suche im Weg stehen. Auch in den Kurzgeschichten der "Rumiko Takahashi Anthology" spielen Legenden eine große Rolle. Diese bettet die Mangaka in den japanischen Alltag ein. Der Hauptschauplatz ist das Appartmenthaus Maison Ikkoku. Dort lebt der Student Yusaku Godai. Er wird ständig von seinen Nachbarn beim Lernen gestört. Als er sich in die verwitwete Hausmeisterin Kyoko Otonashi verliebt, sorgt dies für einige Konflikte. Denn die junge Frau hat noch diverse andere Verehrer.
Die japanische Comic-Zeichnerin Rumiko Takahashi wird nicht umsonst Prinzessin des Manga genannt. Durch ihren einfachen, eleganten Zeichenstil und den vielfältigen Themen ihrer Geschichten genießt sie nicht nur in ihrer Heimat höchste Popularität. Zu ihren bekanntesten Werken gehören die Serien "InuYasha" oder "Ranma 1/2". In Japan zählt sie aufgrund ihrer Erfolge zu den reichsten Privatpersonen. Als erste Frau schuf sie Shōnen-Mangas, die hauptsächlich für heranwachsende Jungen gedacht sind. Sie wurden auch von Mädchen gerne gelesen. Ein Grund dafür ist, dass sie häufig die Geschlechterrollen vertauscht. In den adaptierten Kurzgeschichten beschreibt sie mit Humor und Romantik meist japanische Alltagssituationen. Diese wurden zuvor in der Manga-Anthologie "Big Comic Original" veröffentlicht. Mit der actionreichen "Mermaid Forest"-Saga schuf Takahashi eine spürbar düstere und brutale Phantasiewelt, die eine erwachsene Zielgruppe anspricht. In jeden ihrer Geschichten gibt es übernatürliche Elemente, die aus dem Märchengenre oder aus der asiatischen Mythologie entstammen.
Andreas Eckenfels/Filmreporter.de
Mermaid Forest
Al!ve
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
2021