20th Century Fox
Wie bringt man seine Frau um

Wie bringt man seine Frau um?

Originaltitel
How to Murder Your Wife
Regie
Richard Quine
Darsteller
Hal Taggart, Charles Sherlock, Jeffrey Sayre, Joe Palma, William H. O'Brien, Forbes Murray
Medium
DVD
Im Handel ab
03.09.2007 bei 20th Century Home Entertainment
Kinostart Deutschland
Wie bringt man seine Frau um?
Genre
Komödie
Land
USA
Jahr
1965
FSK
ab 16 Jahren
Länge
114 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Um eines sofort klar zu stellen: Ehemänner, die wertvolle Tipps zur Vereinfachung ihres Alltags erwarten, werden enttäuscht sein. Diese Komödie ist kein Ratgeber für den frustrierten Bräutigam; hier geht es vielmehr um einen Singlealptraum. Der wohlhabende Comiczeichner Stanley Ford (Jack Lemmon) kostet sein Junggesellenleben weidlich aus. Frauen spielen eine Nebenrolle, es sei denn sie kommen in den Abenteuern seines Comichelden Bash Branningan vor, die Stanley selbst nachspielt. Nach einer durchzechten Junggesellenfete verändert sich sein Leben allerdings schlagartig. Stanley wacht neben einer attraktive Italienerin (Virna Lisi) auf, die er im Laufe der Nacht geehelicht hat. Ihre plötzliche Anwesenheit sorgt für jede Menge Turbulenzen und Stanleys gemütliches Singleleben scheint unwiederbringlich der Vergangenheit anzugehören. Der Zeichner verarbeitet seine traumatischen Erfahrungen, in dem er sich in die Arbeit stürzt und seinem alter ego Bash Gleiches widerfahren lässt. Doch bald wird ihm klar, dass es nur eine Möglichkeit gibt, um die verlorene Freiheit wieder zu erlangen: die Frau muss beseitigt werden. Egal wie!
Der Titel lässt es erahnen: die Hauptfigur dieser Komödie ist die Ehe. Mit bitterbösem Humor und großartigen Darstellern demontiert Regisseur Richard Quine den Bund fürs Leben. Was bislang im Kino der 50er Jahre als kitschiger Mythos beweihräuchert wurde, wird hier in einer bissigen Antithese persifliert. Unterstützende Hilfe bieten hierbei Jack Lemmon und Terry Thomas. Vor allem letzterer glänzt als piekfeiner, stets adrett gekleideter Diener mit ununterdrückbarer Frauenaversion. Mit seiner unterkühlten Darstellung des britischen Snobs ist ihm mehr als nur die brillante zweite Geige geglückt. Der britische Komiker Thomas zieht bei seinen Auftritten die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich und lässt Jack Lemmon, den eigentlichen Star dieser Komödie trotz seines Charmes zuweilen etwas blass aussehen. Alles im allem ist "Wie bringt man seine Frau um?" zwar keine ernst zu nehmende Ratgeberkomödie, unterhaltsam bleibt sie aber allemal.
Vincenzo Panza/Filmreporter.de
2022