Frankenstein Junior (Young Frankenstein, 1974)
20th Century Fox
Frankenstein Junior (Young Frankenstein, 1974)

Frankenstein Junior

Originaltitel
Young Frankenstein
Genre
Komödie, Horror
Land /Jahr
USA 1974
 
106 min
Medium
DVD (Kauffassung)
Kaufstart
08.02.2001 ( Kino Deutschland ) bei 20th Century Home Entertainment
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsInterviewDVDs
Parodie auf den Klassiker von Mary Shelley. Selten ist bei einem Film so viel gelacht worden wie bei "Frankenstein Junior". Leider fällt der Film in der zweiten Hälfte ein wenig ab. Die Filme von Mel Brooks sind voller Anspielungen. Anders als bei Monty Python bleibt bei dem US-Filmemacher die Realität außen vor. Brooks Bezugspunkt ist das Kino: der Stummfilm in der Stimmfilm-Hommage "Mel Brooks' letzte Verrücktheit - Silent Movie", der Western in der Western-Groteske "Der wilde wilde Westen" oder "Star Wars" in der "Star Wars"-Parodie "Spaceballs".

Höhepunkt von Brooks' Kunst der Vorbilder-Verulkung ist die Komödie "Frankenstein Junior", welche - der Titel sagt es bereits - die Frankenstein-Filme aufs Korn nimmt. Im Zentrum steht der Enkel von Monster-Schöpfer Victor Frankenstein. Dr. Frederick ist ebenfalls Wissenschaftler, von den zweifelhaften Methoden seines Vorgängers will er aber nichts wissen. Wehe man spricht seinen Namen "Frankenstein" aus. Nein, es heißt "Fronkenstien". Der Apfel fällt aber nicht weit vom Stamm. Am Ende kreiert auch Fronkenstien sein Monster.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Dr. Seltsam oder Wie ich lernte, die Bombe zu lieben
Jetzt mal ehrlich...
Eine Komödie ist dann gut, wenn sie einen zum Lachen bringt, sagte...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsInterviewDVDs
2021