FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Zurück im Sommer

Originaltitel
Fireflies in the Garden
Genre
Drama
 
USA 2008
 
95 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Kauffassung)
 
 
Verkaufsstart
25.02.2009 ( D | A ) bei Universum Film
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
5,0 (Filmreporter)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Zurück im Sommer (DVD) 2007
Universum Film
Interviews • usw
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten

Versöhnliches Drama über Familienzusammenhalt

Die Schatten der Vergangenheit verfolgen den jungen Romanautor Michael Taylor (Ryan Reynolds). Das gespannte Verhältnis zu seinem Vater - dem Universitätsprofessor Charles Taylor (Willem Dafoe) hat sich in den Jahren zu kaltem Hass transformiert. Nur die Mutter der Familie (Julia Roberts) hält die beiden Männer zusammen. Nach langer Zeit soll eine Familienfeier alle wieder zusammenbringen. Auch Michael fliegt aus New York ein. Abwechslung kann nicht schaden, seine Ehe mit der Alkoholikerin Kelly (Carrie-Anne Moss) ist vor zwei Wochen gescheitert. Doch das freudige Wiedersehen wird von einer Tragöde verdunkelt. Bei einem Autounfall stirbt Lisa. Der Vater überlebt, wird aber von Schuldgefühlen geplagt. Nichts hält die beiden Männer jetzt noch zusammen. Lisas Schwester Jane (Emily Watson) versucht zwischen ihnen zu vermitteln. In ihrer Jugend wurde sie Zeuge von Charles’ drakonischen Erziehungsmethoden, doch nun will sie Frieden zwischen den beiden stiften. Von Hass und Trauer geplagt, verletzen sich Vater und Sohn immer weiter.


Drehbuchautor Dennis Lee verfasste und verfilmte die semi-autobiographische Geschichte. Der Kurzfilm-Oscarpreisträger gibt mit dem Familiendrama sein Spielfilmregiedebüt. Der Titel ist einem Gedicht von Robert Frost entlehnt. Vergebung in der Beziehung zwischen Vater und Sohn werden darin themaisiert. Auch wenn "Fireflies in the Garden" emotionale Probleme anspricht, rührt die Handlung nicht besonders an. Die Personen stagnieren in ihren stereotypen Charakterisierungen, erst spät machen sie eine - wenn auch kleine Wandlung durch. Deswegen wirkt auch die angedeutete Versöhnung unglaubwürdig. Willem Dafoe verkörpert minutiös den despotischen Vater, während Ryan Reynolds in dramatischen Augenblicken nicht zu überzeugen weiß. Der Auftritt von Carrie-Anne Moss befremdet. Ihre Figur bleibt ohne Konturen und ihre symbolische Bedeutung überstrapaziert die Aussage des Dramas. Dennis Lee beweist in der optischen Gestaltung Stilsicherheit und Können. Zeitsprünge und Geheimnisse sorgen trotz konzeptionellen Schwächen für Spannung.
Zurück im Sommer
Senator
Zurück im Sommer (Kino) 2008
zu den Trailern: Zurück im Sommer
Charles Taylor (Willem Dafoe) und sein Sohn Michael (Ryan Reynolds) haben sich nicht viel zu sagen. Die Vergangenheit liegt wie eine unüberwindbare Kluft zwischen ihnen.  Clip starten

Drehbuchautor Dennis Lee verfasste und verfilmte die semi-autobiographische Geschichte. Der Kurzfilm-Oscarpreisträger gibt mit dem Familiendrama sein Spielfilmregiedebüt. Der...
Zurück
Interview mit Ryan Reynolds: Blut ist dicker als Wasser
Mittlerweile ist Julia Roberts nicht mehr nur erfolgreiche Schauspielerin, sondern auch dreifache Mutter. Um sich genügend um ihre...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de