FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

House of the Dead (Funny Version)

Originaltitel
House of the Dead
Genre
Horror, Thriller
 
USA/Deutschland/Kanada 2003
 
93 min, ab 18 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Leihfassung)
 
 
Verleih ab
12.02.2009 ( D ) bei Splendid Film
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
4,0 (3 User)
4,0 (Filmreporter)
House of the Dead, Funny Version (DVD) 2004
Splendid
Mit Uwe Boll's kultigen Audiokommentaren in deutsch und englisch! • Mit Man-O-Meter • Mit comicartigen Gedankenblasen für pausenloses lachen

Videospielverfilmung von Trash-Spezialist Uwe Boll

Eine Hand voll College Studenten will sich bei einem exklusiven Rave auf einer Insel vor Seattle entspannen, doch bei ihrer Ankunft ist das waldbewachsene Eiland völlig verlassen. Blutdurstige Untote haben die Feiernden gemordet, so berichten die einzigen beiden Überlebenden. Sie haben die Attacke sogar gefilmt. Vom Rückweg abgeschnitten (Wiedersehen mit Skipper Jürgen Prochnow), ist die Gruppe den Überfällen mutierter Bestien ausgeliefert. Die scheinen von einer teuflischen Kraft gelenkt zu werden. In der Inselmitte liegt der Schlüssel zum Überleben, doch die stetig wachsenden jenseitigen Horden greifen in rauen Scharen an.


Wenn sich die Toten aus ihren Gräbern erheben, sollte man rennen... "28 Days Later" und "Resident Evil" waren nur der Anfang: die neue Zombiewelle rollt! Basierend auf der SEGA-Spielserie erzählt Uwe Boll ("Blackwoods") die düstere Vorgeschichte zu dem erfolgreichem Videogame von 1998.
House of the Dead
Splendid
© 2020 Filmreporter.de