FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Underdogs

Originaltitel
Underdogs
Alternativ
Hundeleben (Arbeitstitel)
Genre
Drama
 
Deutschland 2007
 
94 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Kauffassung)
 
 
Verkaufsstart
19.03.2009 ( D ) bei EuroVideo Medien
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
6,0 (Filmreporter)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Underdogs (DVD) 2007
Eurovideo
Interviews mit: • Thomas Sarbacher (Mosk) • Ingo Naujoks (Prell) • Clelia Sarto (Gloria) • Jan Hinrik Drevs (Regie)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsGalerieDVDsbewerten

Knastdrama um harte Kerle mit weichem Kern

Ein wissenschaftliches Projekt bringt Leben in die JVA Brunnenberg. Sechs Häftlinge werden mehr oder weniger freiwillig ausgewählt, Welpen zu Blindenhunden auszubilden. Mehr oder weniger freiwillig deshalb, weil sich unter ihnen Sträfling Mosk (Thomas Sarbacher) befindet. Er hat als Einziger keine Lust auf einen nervigen Köter, er will sich viel lieber in Ruhe auf die knastinterne Meisterschaft im Gewichtheben vorbereiten. Pech gehabt, ihm wird trotzdem ein Welpe in die Zelle gesetzt. Schließlich soll durch das Projekt auch getestet werden, wie sich die Anwesenheit der Hunde auf gewaltbereite Gefängnisinsassen auswirkt - und dafür ist Totschläger Mosk ein gutes Beispiel. Zunächst sieht alles danach aus, als würden er und sein namenloser Hund durch die Zwischenprüfung rasseln. Die ist Voraussetzung für die Weiterführung des Projekts und erfordert das Vertrauen des Tieres in sein Herrchen. Mosks Hund muss erst eine lebensgefährliche Vergiftung überstehen, bevor ihn der harte Kerl in sein Bett und Herz lässt. Aber das dicke Ende kommt zum Schluss: Schließlich werden die Hunde dafür trainiert, nach erfolgreicher Ausbildung an Blinde abgegeben zu werden. Wie verarbeiten die sechs Häftlinge die Trennung von den ihnen ans Herz gewachsenen Hunde?


Jan-Hinrik Drevs vermeidet in seinem Drama plumpe Klischees. Der von Thomas Sarbacher gespielte verrohte Häftling Mosk ist nur äußerlich der teilnahmslose Kraftprotz, der ausschließlich an seinem Muskelaufbau interessiert ist. Einfühlsam und tiefgründig geht der Film dem wahren Grund seines Verhaltens auf den Grund: Um nicht als gebrochener Mann aus dem Knast zu kommen, hat sich Mosk einen emotionalen Schutzpanzer zugelegt. Sarbacher stellt die Wandlung vom unsympathischen Totschläger zum liebevollen Herrchen glaubwürdig dar. Hark Bohm gefällt in der Rolle des resoluten Hundetrainers und Ingo Naujoks als Gewalttäter und sympathischer Hundenarr Prell. Regisseur und Drehbuchautor Drevs hat sich schon 2001 mit dem "Hunde hinter Gittern"-Motiv beschäftigt. Damals drehte er eine Dokumentation über New Yorker Gefängnisse, die ihren Insassen Welpen zur Blindenhundausbildung überlassen. Da braucht man nicht mehr nachfragen, wie der Filmemacher zum Thema seines Dramas kam...
Underdogs
Farbfilm Verleih
Galerie: Underdogs
Jan-Hinrik Drevs vermeidet in seinem Drama plumpe Klischees. Der von Thomas Sarbacher gespielte verrohte Häftling Mosk ist nur äußerlich der teilnahmslose Kraftprotz, der...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de