e-m-s media
Oswalt Kolle - Das Wunder der Liebe

Oswalt Kolle: Das Wunder der Liebe

Originaltitel
Oswalt Kolle: Das Wunder der Liebe
Genre
Dokumentarfilm
Land /Jahr
BRD 1968
 
76 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
DVD
Kaufstart
12.02.2009 ( Kino Deutschland ) bei e-m-s new media
Regie
Franz Josef Gottlieb
Darsteller
Biggi Freyer, Katarina Haertel, Ortrud Gross, Régis Vallée, Wilfrid Goessler, Manfred Tümmler
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
Booklet • Original Kinotrailer zu der kompletten Oswalt Kolle-Reihe
Aufklärung der 1960er Jahre von Oswald Kolle
Es geht um die sexuelle Aufklärung für Ehepartner. Um eventuellen Problemen zuvorzukommen, werden in einer angenehmen Gesprächsrunde zwei mögliche Problemmodelle besprochen: Das erste Paar ist erst kurz verheiratet, beide sind noch sehr jung. Der frühzeitige Orgasmus des Mannes bereitet der jungen Frau Kummer, auch weil es dadurch am liebevollen Vor- und Nachspiel hapert. Das zweite Ehepaar hingegen ist schon viele Jahre verheiratet. Der Mann, ein Architekt, vernachlässigt seine Frau zugunsten seines Berufes. Gemeinsam diskutieren die Paare ihre Probleme mit der ehelichen Sexualität. Kommentare und Spielszenen werden eingestreut, um die Paare und natürlich den interessierten Zuschauer aufzuklären.
Der Journalist und Buchautor Oswalt Kolle wurde im deutschsprachigen Raum mit seinem Engagement für die Aufklärung bekannt. In Artikeln und Büchern wie "Dein Kind, das unbekannte Wesen" versuchte er die prüde Nachkriegsgesellschaft aufzuklären und für eine freiere Sexualität zu öffnen. Zwischen 1968 und 1972 produzierte er insgesamt acht mit Spielszenen angereicherten Dokumentationen. Vom Bürgertum und den Kirchen wurde ihm immer wieder vorgeworfen, er verstoße gegen Sitte und Moral. Die Kinovorführungen waren jedoch oft ausverkauft. Rund 140 Millionen Zuschauer konnte er weltweit mit seinen Filmen erreichen, was den Bedarf an Aufklärung in der prüden Nachkriegszeit deutlich macht. Kolle musste immer wieder nachweisen, dass es sich bei seinen Projekten um wissenschaftlich fundierte Aufklärung und nicht um Pornografie handle. Seine Filme machten zwar ihn berühmt, die Schauspieler blieben weitgehend unbekannt. Das ist verständlich, aus heutiger Sicht wirken Kolles Produktionen etwas antiquiert und unfreiwillig komisch. In ihrer Zeit waren gerade Jugendliche und junge Erwachsene angesichts des weitgehend tabuisierten Themas sehr dankbar für Kolles Lebens- und Liebesberatung.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
e-m-s media
Oswalt Kolle - Das Wunder der Liebe, Teil 1
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
2021