FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Sideways

Originaltitel
Sideways
Genre
Abenteuer, Komödie, Drama
 
USA 2004
 
123 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Blu-ray (Kauffassung)
 
 
Verkaufsstart
20.02.2009 ( D | CH ) bei 20th Century Home Entertainment
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
9,0 (3 User)
7,0 (Filmreporter)
Sideways (Blu ray) 2004
TCFHE
Kommentar von Paul Giamatti und Thomas Haden Church • Entfallene Szenen • Hinter den Kulissen von Sideways • Kinotrailer • Easter Eggs
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Ein Roadtrip eines desillusionierten Mannes

Der Schwerenöter und erfolglose Schauspieler Jack (Thomas Haden Church) will sich nach unzähligen Affären endlich fest binden und seine armenische Freundin heiraten. Aus diesem Anlass schenkt ihm sein bester Freund Miles (Paul Giamatti), seines Zeichens erfolgloser Autor und Liebhaber exquisiter Weine, eine Reise durch das kalifornische Anbaugebiet Santa Ynes Valley. Und so machen sich die zwei Midlife-Crisis-gebeutelten Männer auf eine Art Selbstfindungstrip: Während der eine zum letzten Mal seine Freiheit genießen will und sich eigentlich mit billigem Merlot begnügt, steht der andere nur auf erlesene Trauben und hofft, endlich über seine vor zwei Jahren gescheiterte Ehe hinwegzukommen. Was die beiden gemeinsam haben? Zerplatzte Träume und eine gemeinsame Studienzeit, die weit hinter ihnen liegt. Während ihrer Reise diskutieren sie in den Restaurants und Trinkstätten über ihr Leben, konsumieren nebenher etliche Flaschen Wein - und landen in den Armen von Stephanie (Sandra Oh) und Maya (Virginia Madsen). Unaufhaltsam rückt Jacks Hochzeitstermin und damit die Rückreise näher. Die zwei Freunde müssen sich entscheiden, wie ihr Leben weitergehen soll.


Regisseur Alexander Payne schickte bereits Jack Nicholson in "About Schmidt" auf die Straße und bescherte ihm eine Oscar-Nominierung. Auch "Sideways" folgt seinem desillusionierten Protagonisten, der auf einem Road-Trip sein Leben neu definieren muss. Obwohl Schauspieler wie Brad Pitt, George Clooney oder Russell Crowe ganz heiß auf die Rolle des Miles waren, verzichtete Payne zugunsten der Glaubwürdigkeit auf bekannte Stars. "Ich sagte George Clooney beim Mittagessen, dass das Publikum wohl kaum einem der erfolgreichsten und bestaussehendsten Schauspieler die Rolle des größten Losers abnehmen würden", erinnert er sich. Alexander Payne hat die Gabe, das ganz gewöhnliche Leben in außergewöhnlichen Filmen darzustellen. Sie gehen zu Herzen, ohne kitschig zu sein. Seine Charaktere werden bis ins Detail durchleuchtet, aber nie bloßgestellt. Sein Humor ist messerscharf, geht aber nicht unter die Gürtellinie. "Sideways" ist nicht nur ein Sex- und Weingetränkter Road Trip für Erwachsene, sondern auch eine wunderbar ausbalancierte Tragikomödie: lebensnah, melancholisch, hysterisch-lustig, intelligent geschrieben und mit viel Lokalkolorit.
Sideways
TCFHE
Sideways (Kino)
Trailer: Sideways
Regisseur Alexander Payne schickte bereits Jack Nicholson in "About Schmidt" auf die Straße und bescherte ihm eine Oscar-Nominierung. Auch "Sideways" folgt seinem...  Clip starten

Galerie: Sideways
Regisseur Alexander Payne schickte bereits Jack Nicholson in "About Schmidt" auf die Straße und bescherte ihm eine Oscar-Nominierung. Auch "Sideways" folgt seinem...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de