Alamode Film
13 Tzameti

13 Tzameti

Originaltitel
13 Tzameti
Genre
Thriller
Land /Jahr
Frankreich, Georgien 2005
 
86 min, ab 18 Jahren (fsk)
Medium
DVD
Kaufstart
22.05.2009 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz ) bei AL!VE
Regie
Géla Babluani
Darsteller
George Babluani, Pascal Bongard, Aurélien Recoing, Fred Ulysse, Nicolas Pignon, Vania Vilers
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungNewsTrailerGalerieKritikInterviewFeatureGewinnspielDVDs
Extras: Trailer
Düsterer Thriller um Gewalt und Macht
Um seine Familie zu ernähren, arbeitet Sébastien (George Babluani) hart als Dachdecker. Doch als sein Arbeitgeber Jean-François Godon (Philippe Passon) unerwartet stirbt, will ihm niemand seinen ausstehenden Lohn begleichen. Durch Zufall hat Sébastien jedoch erfahren, dass Jean-François selber gerade vorhatte, auf nicht ganz legale Weise an Geld zu kommen. So tritt er an die Stelle seines verstorbenen Chefs. Nachdem er mehreren mysteriösen Hinweisen gefolgt ist, gelangt er endlich an sein Ziel. Doch er hat die Gefahr seines Handelns gewaltig unterschätzt. Nie hätte er sich träumen lassen, auf welch perverse Art sich reiche Geschäftsmänner die Zeit vertreiben. Der einfache Handwerker ist diesen Männern hilflos ausgeliefert. Fast willenlos ergibt er sich in sein Schicksal.
Géla Babluani erzählt seine Geschichte in düsteren Schwarzweißbildern. Dialoge sind Mangelware, die Story ergibt sich auch aus den Bildern. Dabei hat der Zuschauer nur den Wissensstand des Protagonisten. Das steigert die Spannung, da man nie weiß, wie die Handlung sich weiterentwickelt. Optisch erinnert der Thriller an einen Film Noir. Hauptdarsteller George Babluani kommt mit seiner abgetragenen Lederjacke und hochgestelltem Kragen wie der junge Alain Delon daher. Nach einem ruhigen Anfang, in der die Hauptfigur vorgestellt wird, steigert sich die Spannung allmählich bis ins Unerträgliche. Immer tiefer verstrickt sich der Protagonist. In einem Haus im Wald strebt die Handlung ihrem Höhepunkt entgegen, die Atmosphäre ist zum Zerreißen gespannt. Neben der spannenden Story lebt der Thriller von seinen Nebenfiguren.
Tatjana Niezel, Filmreporter.de
Und dann hat's Peng gemacht
Jetzt nur keine Angst zeigen. Obwohl das Herz im Rekordtempo pocht...
Alamode Film
13 Tzameti (2005)
2021