Kinowelt Home Entertainment
Fantastic Movie - Extended Version

Fantastic Movie - Extended Version

Originaltitel
Epic Movie
Regie
Aaron Seltzer, Jason Friedberg
Darsteller
Roscoe Lee Browne, Qiana Chase, Paul Zies, Thomas van Tassel, Mike Grief, David Whatley
Medium
Blu-ray
Im Handel ab
03.06.2010 bei Kinowelt Home Entertainment
Kinostart Deutschland
Fantastic Movie
Genre
Abenteuer, Komödie
Land
USA
Jahr
2007
FSK
ab 16 Jahren
Länge
93 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
10,0 (1 User)
Extras: Alternatives Ende • Fantastic Porno-Featurette • Heiße Anmachen & Abtörner • Heißere Szenen • Making of • Outtakes • Trailer • Wendecover
Wie Blockbuster durch den Kakao gezogen werden
Vier Waisenkinder gelangen in den Besitz einer goldenen Eintrittskarte. Endlich scheint sich ihr tristes Dasein ins Positive zu wenden. Zuvor führten sie ein hartes Leben. Lucy (Jayma Mays) wurde von einem Museumskurator (David Carradine) groß gezogen. Dieser wird im Pariser Louvre von einem Albinomönch ermordet, dem Lucy nur knapp entkommen kann. Susan (Faune A. Chambers) wollte in Namibia ihre neuen Adoptiveltern Brad und Angelina kennen lernen.

Dummerweise wird das Flugzeug von tödlichen Schlangen angegriffen. Edward (Kal Penn) wuchs in einem mexikanischen Kloster auf. Er sollte gegen seinen Willen zum Wrestler ausgebildet werden. In einer Mutantenschule war Peter (Adam Campbell) die Lachnummer der gesamten Lehranstalt. Seine Fähigkeit besteht darin, dass ihm bei Wutanfällen kleine Hühnerflügel auf dem Rücken wachsen. Mit der goldenen Eintrittskarte in der Hand, treffen die Vier vor der Schokoladenfabrik von Willy (Crispin Glover) erstmals aufeinander. Als dieser sich als Psychopath entpuppt, flüchten die Waisenkinder in einen magischen Kleiderschrank. Sie landen im Phantasiereich Gnarnia. Hier lernen sie den versoffenen Piratenkapitän Jack Swallows (Darrell Hammond) und den Zauberlehrling Harry Potter (Kevin McDonald) kennen. Gemeinsam müssen sie alle Kräfte mobilisieren, um die machthungrige Weiße Hexe (Jennifer Coolidge) zu bekämpfen.
Nachdem das Regie- und Drehbuchautorenduo Jason Friedberg und Aaron Seltzer mit "Date Movie" romantische Komödien durch den Kakao zogen, parodieren sie diesmal diverse Blockbuster der letzten Kinojahre. Würde ihr Werk keinen anderen Titel tragen, würde man keinen Unterschied zu ihrer vorherigen Arbeit erkennen. Die infantilen Scherze laufen stets nach dem gleichen Muster ab. Debile Charaktere bevölkern die Kulissen bekannter Kinofilme, plappern dümmliche Dialoge und zum abschließenden Paukenschlag diverse Körpergase und -flüssigkeiten abzusondern.

Friedberg und Seltzer beweisen auch hier kein Feingefühl für das nötige Timing ihrer Gags. Nichts ist ihnen zu peinlich, nichts zu obszön. Dazu ist ihre Auswahl der parodierten Filme fast beliebig. Sowohl "Fluch der Karibik", "Nacho Libre" als auch "Snakes on a Plane" nehmen schon selbst ihre Genres nicht ernst. Eine Parodie auf eine Parodie der Parodie funktioniert schlicht nicht mehr. Da nützen auch die prominenten Gastauftritte nicht, die optisch als Johnny Depp, Jack Black oder Samuel L. Jackson verkleidet sind. Einziger Glanzpunkt in der Ansammlung von Plattheiten ist Jennifer Coolidge, die in abgewandelter Form ihre Rolle als Stifflers Mutter aus "American Pie" persiflieren darf.
Andreas Eckenfels/Filmreporter.de
Videoclip: Fantastic Movie
Vier Waisenkinder gelangen durch einen Kleiderschrank in das Königreich Gnarnia. Dort müssen sie gegen die machthungrige Weiße Hexe (Jennifer...
 
Galerie: Fantastic Movie
Seit dem Erfolg von "Scary Movie" sind Filmparodien wieder in Mode. Diesmal werden vom Regie- und Autorenduo Jason Friedberg und Aaron Seltzer...
Kinowelt
Fantastic Movie
2022