Universum Film
Lieber verliebt

Lieber verliebt

Originaltitel
The Rebound
Genre
Komödie
Land /Jahr
USA 2009
 
95 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Blu-ray (Kauffassung)
Kaufstart
23.07.2010 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz ) bei Universum Film
Regie
Bart Freundlich
Darsteller
Gabrielle Sterbenz, Thomas Middleditch, Lawrence Stallings, Tyree Michael Simpson, Marcel Simoneau, Perry Silver
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Trailer • Making of • Interviews • B-Roll
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerienFeatureDVDsbewerten
Komödie über eine Generationsübergreifende Liebe
Die 40-jährige Hausfrau Sandy (Catherine Zeta-Jones) stößt im Internet zufällig auf ein Video, das das Fremdgehen ihres Mannes dokumentiert. Prompt verlässt sie mit ihren beiden Kindern Sadie (Kelly Gould) und Pablo (Andrew Cherry) Haus und Stadt. Ihr Ziel ist die Metropole New York, hier will sie ganz von vorne anfangen. Bald findet sich eine Stelle in einer Fernsehredaktion. Von Männern hat Sandy erst mal die Nase voll. Dennoch lernt sie in einem Coffeeshop den Collegeabsolventen Aram (Justin Bartha) kenn. Der verdingt sich hier zum Leidwesen seiner Eltern als Kellner. Da Sandy beruflich zunehmend stärker eingespannt ist, engagiert sie ihn kurzerhand als Babysitter. Gerührt, wie liebevoll der junge Mann mit ihren Kindern umgeht, entwickelt die attraktive Dunkelhaarige bald mehr für ihn freundschaftliche Gefühle für Aram. Dasselbe gilt für diesen. Dabei trennen die beiden Welten. Der Babysitter ist erst 25 Jahre alt und wohnt noch bei seinen Eltern. Kann sich trotzdem eine Beziehung entwickeln? Und wie wird die Außenwelt darauf reagieren?
Regisseur Bart Freundlich beweist in seiner romantischen Komödie Mut bei der Wahl des Themas. Denn noch immer stoßen Paare auf Unverständnis, wenn die Frau deutlich älter als ihr Liebhaber ist. Schön ist auch, dass die beiden Protagonisten sich nicht nur altersmäßig, sondern auch charakterlich unterscheiden. Sandy tritt stark auf, ohne dass man sie als kalte Karrierefrau wahrnimmt. Sie wird mit ihrer Wut, ihrer Angst und ihrer Unsicherheit von Catherine Zeta-Jones facettenreich dargestellt. Dagegen fällt die Figur des von Justin Bartha gespielten 15 Jahre jüngeren Liebhabers zu einseitig aus. Anfangs ist man als Zuschauer doch angetan, dass er so sympathisch gezeichnet ist und sich für einen Mann eher untypisch verhält. Doch irgendwann langweilt es einfach, die Entwicklung seines Charakters zu verfolgen. Denn er entwickelt sich im Laufe der Geschichte kaum weiter. Was an "Lieber verliebt" am meisten stört, ist der wiederkehrende Fäkalhumor. Das ist nicht witzig, sondern einfach nur geschmacklos und trübt den Gesamteindruck sehr.
Tobis Film
Videoclip:
Catherine Zeta-Jones lässt sich in "The Rebound" als 40-jährige, frisch geschiedene Mutter auf... 
Galerie:
Am gestrigen Montag, den 29. März 2010 fand in Berlin die Premiere der romantischen Action-Komödie "Der Kautions-Cop" statt. Zu Gast waren natürlich die Hauptdarsteller...
Regisseur und Drehbuchautor Bart Freundlich nimmt sich einem Thema an, das im Hollywood-Alltag inzwischen nichts Ungewöhnliches mehr ist.
Zu der Warner-Premiere im Rahmen der Berlinale kamen neben Regisseur Zack Snyder nebst Gattin Deborah auch die Hauptdarsteller Gerard Butler und Rodrigo Santoro. Das...
Feature:
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerienFeatureDVDsbewerten
2021