Filmreporter-RSS
©Koch Media

Rache für Jesse James (Edition Western-Legenden #2)

OriginaltitelThe Return of Frank James
GenreWestern
Land & Jahr USA 1940
FSK & Länge ab 16 Jahren • 89 min.
MediumDVD (Kauffassung)
AnbieterKoch Films
Verkaufsstart06.08.2010
RegieFritz Lang
DarstellerTyrone Power, Henry Fonda, Bob Battier, Arthur S. Byron, Kernan Cripps, Lester Dorr
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
DVD Extras: Galerien (mit Aushangbildern) • Booklet

Rache ist das Thema in Fritz Langs erstem Western

Jesse James' (Tyrone Power) Leben ist genauso gewalttätig geendet, wie er es über Jahre geführt hatte. Der Ganove wurde von Bandenmitglied Ben Ford (John Carradine) erschossen. Der feige Mörder muss sich für seine Tat nicht verantworten, sondern wird freigesprochen. Zu allem Überfluss kassiert er das Kopfgeld, das auf James ausgesetzt war. Allerdings hat er die Rechnung ohne den Bruder seines Opfers gemacht. Frank James (Henry Fonda) sinnt auf Rache und jagt Ford auf dessen Weg in die Rocky Mountains.
Mit "Rache für Jesse James" realisiert Fritz Lang seinen ersten Western. Der in Wien geborene Regisseur hat vor allem mit seinen expressionistischen Werken aus der Stummfilm- und frühen Tonfilmzeit die Filmhistorie maßgeblich beeinflusst. Zu seinen wichtigsten Arbeiten zählen der Science-Fiction "Metropolis" aus dem Jahre 1927 und "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" von 1931.

Jesse James war im 19. Jahrhundert ein berüchtigter amerikanischer Bandit. Zusammen mit seinem älteren Bruder Frank sowie den Brüdern Jim, John, Bob und Cole Younger gründete der am 5. September 1847 in Missouri geborene Kriminelle die James-Younger-Gang. Diese verübte zwischen 1866 und 1881 zahlreiche Verbrechen. Die populäre Kunst hat sich diverse Male mit Jesse James beschäftigt. So widmeten ihm namhafte Musiker wie Bruce Springsteen, Van Morrison, Cher und Diane Warren Lieder.

Auch im Comic-Bereich hat der Ganove Gastauftritte, wie beispielsweise in einer "Lucky Luke"-Ausgabe, die nach ihm betitelt ist. Darin sieht man, wie er durch Robin Hood zu seinen Taten inspiriert wurde. Auch das Kino hat die Geschichte Jesse James' mehr als einmal sehr frei thematisiert. Neben Langs "Rache für Jesse James" stechen Samuel Fullers Regiedebüt "Ich erschoß Jesse James" von 1949 sowie "Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford" aus dem Jahr 2007 mit Brad Pitt in der Rolle des legendären Banditen hervor.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
"Rache für Jesse James" ist Fritz Langs erster Western. Zuvor hat er Klassiker wie "Metropolis" und "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" gedreht. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de