Filmreporter-RSS
©Kinowelt Filmverleih

Das Leuchten der Stille

OriginaltitelDear John
GenreDrama
Land & Jahr USA 2010
FSK & Länge ab 12 Jahren • 108 min.
MediumBlu-ray (Kauf)
AnbieterKinowelt Home Entertainment
Verkaufsstart21.10.2010
RegieLasse Hallström
DarstellerTom Stearns, Amanda Seyfried, John Allen, Sasha Azevedo, Mellie Boozer, Lisa Burrascano
Homepage http://www.dearjohn-movie.com
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
DVD Extras: Geschnittene Szenen • Outtakes • Alternatives Ende • Alternative Szenen • Im Gespräch mit Amanda Seyfried, Channing Tatum und Lasse Hallström • Die Geschichte von Braeden Reed (Alan Wheddon) • Die Verwandlung von Charleston, Herr Tyree, Benny Dietz und die Minzsammlung • Militärische Beratung für den Film • Trailer • Wendecover

Seichtes Liebesdrama zwischen Soldat und Studentin

Während seinem Heimaturlaub lernt Soldat John Tyree (Channing Tatum) die hübsche Studentin Savannah Curtis (Amanda Seyfried) am Strand kennen. Zwischen den beiden funkt es auf Anhieb. Sie verlieben sich ineinander und verbringen ein paar unvergessliche Sommerwochen zusammen. Da John noch zwölf Monate Wehrdienst abzuleisten hat, muss er nach dem Urlaub zu seiner Einheit zurückkehren. Savannah verspricht auf ihn zu warten. Um die Trennung besser zu verkraften, schreiben sich die Verliebten regelmäßig. Kurz vor dem Ende seiner Dienstzeit bringen die Anschläge des 11. September 2001 auf das New Yorker World Trade Center die Lebensplanung des Soldaten durcheinander. Obwohl eine gemeinsame Zukunft mit Savannah zum Greifen nah ist, entschiedet sich John schweren Herzens, seinen Dienst zu verlängern. Den beiden bleiben weiter nur ihre Briefe. Eines Tages erhält John eine Nachricht, die seine Welt zusammenbrechen lässt. Savannah schreibt ihm, dass sie nicht länger warten könne und sich mit einem anderen Mann verlobt habe.
Lasse Hallströms "Das Leuchten der Stille" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Nicholas Sparks. Dieser hat sich durch seine gefühlvollen Liebesgeschichten einen Namen gemacht. Die meisten Sparks-Verfilmungen, darunter "Message in a Bottle" und "Wie ein einziger Tag", sind recht sentimental. Auch Hallströms Drama bietet leider nicht viel mehr als seichten Herzschmerz. Dabei beginnt die Geschichte überaus dramatisch. Wir sehen John verwundet auf dem Schlachtfeld, bevor er sich an seine erste Begegnung mit Savannah erinnert. Was folgt ist eine harmlose Romanze, von der man als Zuschauer zu keinem Zeitpunkt mitgerissen wird. Daran ändern auch die ordentlichen Schauspielleistungen von Channing Tatum und Amanda Seyfried nichts. Nur die differenzierte Beziehung zwischen John und seinem autistischen Vater überzeugt. Richard Jenkins' nuanciertes Spiel macht in jeder Szene die Zuneigung für den Sohn deutlich, obwohl er als Vater nicht in der Lage ist, sie in Worte zu fassen. Hallström hat nach seinem total verkitschten "Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft" erneut ein enttäuschendes Drama gedreht. Bleibt zu hoffen, dass der Regisseur zur alten Klasse wiederfindet, die er einst mit bezaubernden Werken wie "Chocolat" unter Beweis gestellt hat.

Bewertung abgeben

Bewertung
6,5
4,0 (Filmreporter)     
 (2 User)

Meinungen

Das Leuchten der Stille

Wollte den Film schon seit längeren schauen und hab es gestern nun endlich geschafft. Ich finde den Film sehr romantisch, muss aber dazu sagen, das er an vielen Stellen etwas... mehr
24.08.2010 12:30 Uhr - juno

Trailer: 

Das Leuchten der Stille

Während seines Heimaturlaubes verliebt sich Soldat John (Channing Tatum) in die Studentin Savannah (Amanda Seyfried). Die beiden werden ein Paar und...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Lasse Hallströms Verfilmung von Nicholas Sparks' Roman ist ein seichtes Liebesdrama. Von der harmlosen Romanze zwischen John (Channing Tatum) und Savannah (Amanda Seyfried)... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de