FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Sex and the City 2 (Blu-ray + Digital Copy)

Originaltitel
Sex and the City 2
Alternativ
Sex & The City 2
Genre
Komödie
 
USA 2010
 
146 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Blu-ray (Kauffassung)
 
 
Kaufstart
22.10.2010 ( D | CH | A ) bei Warner Home Video
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (1 User)
4,0 (Filmreporter)
Sex and the City 2 (Blu-ray) 2010Warner Bros
Eine Unterhaltung mit Sarah Jessica Parker und Regisseur Michael Patrick King • Die Männer in "Sex and the City" - Michael Patrick King und Mario Cantone erinnern sich an die Girls und ihre Männer • Das Styling in "Sex and the City 2". Jede Menge Glamour: Die außergewöhnliche Designerin Patricia Field lässt sich über die Schulter schauen und erklärt ihre atemberaubenden Modeentwürfe für den Film - von der urbanen Haute-Couture bis zu eleganten Wüsten-Outfits! • Heirate mich, Liza! - Ein Besuch am Set der Hochzeit des Jahrzehnts mit der unvergleichlichen Liza Minnelli • Audiokommentar von Regisseur Michael Patrick King • Plus: Flashback: die 80er Jahre - die Vorbilder für den schicken Retro-Look des fabelhaften Quartetts im Rückblenden-Prolog des Films • "Sex and the City 2" Soundtrack: Im Aufnahmestudio mit Alicia Keys

Carrie und Freundinnen haben mehr Sex in New York

Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker), Miranda Hobbes (Cynthia Nixon), Charlotte York ((Kristin Davis) und Samantha Jones (Kim Cattrall) haben eigentlich alles erreicht, was sie sich im Leben vorgenommen hatten. Irgendwie sind sie trotzdem unzufrieden. Während Miranda aufgrund ihres chauvinistischen Chefs ihren Job kündigt, ist Charlotte in ihrer Mutterrolle überfordert. Samantha versucht derweil gegen ihre drohende Menopause anzukämpfen und Carrie steht nach der Hochzeit mit Mr. Big (Chris Noth) vor der nächsten Beziehungskrise. Also beschließen die vier Freundinnen, sich eine Auszeit zu gönnen und reisen zusammen nach Abu Dhabi. Dort können sie endlich wieder richtig abfeiern und das Leben in vollen Zügen genießen. Allerdings müssen Carrie und ihre treuen Begleiterinnen bald feststellen, dass man nicht alle Probleme in New York zurücklassen kann.


Zwei Jahre sind seit der ersten Leinwandadaption der Fernsehserie "Sex and the City" verstrichen. Seitdem sind auch zwei Jahre im Leben von Carrie Bradshaw und ihren Freundinnen vergangen. Zeit ist ein bestimmendes Motiv der Fortsetzung. Allen vier Protagonistinnen sitzt sie auf die eine oder andere Weise im Nacken. Während Charlotte durch ihre nervenaufreibenden Mutterpflichten kaum Zeit für sich selbst bleibt, lässt Miranda wiederum der Beruf kaum Zeit für ihren Sohn. Aufgrund ihrer Angst vor der Menopause hört Samantha konstant das Ticken der Uhr. Carrie fragt sich derweil, warum ihr Ehemann zwei Mal in der Woche eine Auszeit von ihr haben will, wo sie sich doch geschworen haben, den Rest ihres Lebens gemeinsam zu verbringen. Passenderweise schenkt sie ihm zum Geburtstag eine Uhr. Trotz der Veränderungen, mit denen sich die vier Freundinnen auseinandersetzen müssen, ist auch nach all den Jahren vieles beim Alten geblieben. Genau darin liegt das Hauptproblem der Fortsetzung.

Im Grunde erzählt die zweite Verfilmung nichts, was nicht schon die Serie zur Genüge durchgekaut hätte. Vor allem die Beziehungsprobleme zwischen Carrie und Mr. Big wurde bis zum Anschlag ausgelotet. Da die beiden nun verheiratet sind, könnte die Ehe dazu dienen, ganz neue Facetten ihrer Beziehung zu offenbaren. Stattdessen erleben wir lediglich eine typische Ehekrise, die am Ende genauso uninspiriert gelöst wird, wie sie heraufbeschworen wurde. In dem Zusammenhang wird der narrative Vorteil der Fernsehserie sichtbar. Die episodenübergreifenden Geschichten nahmen sich die nötige Zeit, um die Konflikte zwischen den Charakteren überzeugend herauszuarbeiten. Der Film leidet darunter, dass er sich diesen Luxus nicht leisten kann. So wird Zeit nicht nur zum Problem der Protagonistinnen, sondern auch des Drehbuchautors und Regisseurs Michael Patrick King.

Trotz der Schwächen hat "Sex and the City 2" auch gelungene Momente. Zwar wird man den Eindruck nicht los, dass das Leben der vier Frauen eine nicht enden wollende Party ist. Mit alltäglichen Ängsten und Problemen müssen sie sich trotzdem herumschlagen. So gehören die Momente, in denen sich die Freundinnen diesen Sorgen stellen, zweifellos zu den besseren Szenen. Witzig und anrührend ist beispielsweise die Szene, in der Charlotte und Miranda sich gegenseitig ihre Zweifel als Mütter eingestehen, während sie sich einen hinter die Binde kippen. Dabei kommt eine entscheidende Tugend der Serie zum Tragen. Mehr als Schuhe, Sex und New York wurde in "Sex and the City" immer eine Sache zelebriert: die Freundschaft zwischen den vier Protagonistinnen. Das ist glücklicherweise auch in der zweiten Leinwandadaption nicht anders. So ist es nach wie vor schön zu sehen, wie Carrie, Miranda, Charlotte und Samantha sich gemeinsam den Tücken des Beziehungsalltags stellen. Das macht neugierig darauf, wie sich die Freundschaft im Laufe der nächsten Jahre weiterentwickeln wird.
Sex and the City 2 (quer) Teaser 2010Warner Bros
Sex and the City 2 (Kino) 2010
Videoclip: Sex & The City 2
"Sex and the City 2" spielt zwei Jahre nach dem ersten Teil. Die vier Freundinnen Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker), Miranda Hobbes (Cynthia Nixon), Charlotte York (Kristin...  Clip starten
"Sex and the City 2" ist die zweite Leinwandadaption der erfolgreichen Serie mit Sarah Jessica Parker. Diese wurde von 1998 bis 2004 produziert und umfasst insgesamt sechs...
Sarah
Interview mit Sarah Jessica Parker: Sarah Jessica Parkers Sehnsucht
Bereits vier Mal wurde Sarah Jessica Parker für ihre Rolle der Carrie Bradshaw in der Erfolgsserie "Sex and the City" mit dem Golden...
© 2020 Filmreporter.de