FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

I Love You Phillip Morris

Originaltitel
I Love You Phillip Morris
Genre
Komödie
 
Frankreich/USA 2009
 
98 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Blu-ray (Leihassung)
 
 
Verleih ab
06.10.2010 ( D | CH | A ) bei Universum Film
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (1 User)
I Love You Phillip Morris (Blu-ray) 2009
Universum Film
Laufzeit des Bonusmaterials: ca. 60 Minuten • Making of • Interviews • Pressekonferenz • Trailer
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Jim Carreys Liebe zu Ewan McGregor ist grenzenlos

Steven Russell (Jim Carrey) führt ein konservatives Leben. Der unscheinbare Familienvater besucht regelmäßig die Kirche und betet jede Nacht mit seiner Ehefrau Debbie (Leslie Mann). Nachdem er einen Autounfall hat, gelangt Steven zu einer einschneidenden Erkenntnis: Er ist schwul. Fortan lässt er sein geregeltes Leben hinter sich. Seit seinem Coming-out geht regelmäßig auf Partys, speist in exklusiven Restaurants und lebt seine Homosexualität in vollen Zügen aus. Sein neuer Lebensstil erweist sich als äußerst kostspielig. Um das nötige Geld zu verdienen, bedient sich Steven bald krimineller Methoden. Schon bald wird er erwischt und landet im Gefängnis. Dort lernt er Phillip Morris (Ewan McGregor) kennen und verliebt sich sofort in den zurückhaltenden Zellengenossen. Als dieser aus der Haft entlassen wird, kann sich Steven nicht damit abfinden, von seinem Geliebten getrennt zu sein. Folglich bricht er mehrfach aus dem Gefängnis aus, nimmt falsche Identitäten an und setzt alles daran, um wieder mit Phillip zusammen sein zu können.


Mit "I Love You Phillip Morris" geben Glenn Ficarra und John Requa ihr Regiedebüt. Zuvor haben sich die beiden vor allem als Autoren-Duo einen Namen gemacht. Unter anderem verfassten sie gemeinsam die Drehbücher zu "Cats & Dogs - Wie Hund und Katz", "Bad Santa" und "Die Bären sind los". Die Geschichte ihres Regieerstlings basiert auf dem Buch "I Love You Phillip Morris: A True Story of Life, Love, and Prison Breaks" von Steve McVicker, das auf einer wahren Begebenheit beruht. Der britischen Nachrichtenseite Times Online zufolge hatte die Verfilmung in den USA Probleme, einen Verleih zu finden und musste schließlich umgeschnitten werden. Brancheninsidern zufolge lag das an der offenen Darstellung von Homosexualität. Die Verleiher hätten Proteste konservativer Gruppen und das Ausbleiben eines größeren Publikums befürchtet. Lewis Tice, Marketingdirektor des schwul-lesbischen Filmverleihs TLA Releasing, sagte dazu: "Die Darstellung der sexuellen Handlungen ging weiter als alles, was ich je in einem Mainstream-Film mit einem Mainstream-Star gesehen habe." Zudem erklärte er: "Lesbisches, schwules, bisexuelles und Transvestiten-Kino wird nach wie vor als Untergrund-Genre betrachtet. Bei Hollywood-Mainstream-Filmen will man wegen der investierten Geldsummen das größtmögliche Publikum erreichen."
I Love You Phillip Morris (quer) 2009
I Love You Phillip Morris (Kino) 2009
Steven Russell (Jim Carrey) lässt sein geregeltes Familienleben hinter sich, als er sich seiner Homosexualität bewusst wird. Nach dem Coming-out genießt er sein Dasein in...  Clip starten

Mit der Geschichte um ein homosexuelles Liebespaar gibt das Autoren-Duo Glenn Ficarra und John Requa sein Regiedebüt. Trotz Jim Carrey und Ewan McGregor hatte "I Love You...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de