Constantin Film
Wir sind die Nacht

Wir sind die Nacht

Originaltitel
Wir sind die Nacht
Alternativ
The Dawn
Genre
Horror
Land /Jahr
Deutschland 2009
 
100 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Blu-ray (Kauffassung)
Kaufstart
14.04.2011 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei Highlight Film und Home Entertainment
Regie
Dennis Gansel
Darsteller
Karoline Herfurth, Nina Hoss, Jennifer Ulrich, Anna Fischer, Max Riemelt, Waléra Kanischtscheff
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (1 User)
Exklusives Making of • Alternative Enden • Videotagebuch • Teaser & Trailer • VFX Making of • Darsteller-Infos • Audiokommentar
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailersGalerieDVDsbewerten
Deutscher Horror mit wirklich bösen Vampiren
Die 20-jährige Lena (Karoline Herfurth) hält sich mit kleinen Diebstählen über Wasser. Das Partyleben ist der ziellosen jungen Frau bestens bekannt. Als sie in einem illegalen Club landet, lernt sie dessen Besitzerin Louise (Nina Hoss) kennen. Diese hat ein düsteres Geheimnis. Sie ist Anführerin eines weiblichen Vampir-Trios, dem auch Charlotte (Jennifer Ulrich) und Nora (Anna Fischer) angehören. Louise verliebt sich in Lena, beißt sie in der ersten gemeinsamen Nacht und macht sie dadurch unsterblich. Anfangs genießt Lena ihr neues Leben, den Luxus, das Partyleben und die grenzenlose Freiheit. Doch schon bald macht ihr der exzessive Blutdurst ihrer neuen Freunde zu schaffen. Hinzukommt der zunehmende Druck durch die Berliner Polizei, die sich an die Fersen der Vampire heftet. Als sich Lena zudem noch in den ermittelnden Kommissar Tom Serner (Max Riemelt) verliebt, geraten die Ereignisse außer Kontrolle.
Die Idee zu "Wir sind die Nacht" hatte Dennis Gansel bereits 1996. Als das Drehbuch im Jahr 2000 fertig war, stieß der Regisseur auf zahlreiche Hindernisse, die sich der Verfilmung des Stoffes in den Weg stellten. Es fand sich keine Produktionsfirma, die bereit war, einen deutschen Vampir-Film zu realisieren. Erst als Gansel 2008 mit "Die Welle" einen großenErfolg verbuchen konnte, fanden sich Geldgeber. Hinzu kam der Erfolg der "Twilight"-Saga, die einen neuen Hype um Vampire auf der Leinwand auslösten.

Das weltweite Franchise erwies sich aber auch als weitere Bremse für Gansels Herzensprojekt. Obwohl Idee und Ausarbeitung des Stoffes lange vor Erscheinen von Stephenie Meyers Romanen ausgereift waren, wies Gansels Konzept zu viele Parallelen mit dem Vampir-Kosmos der amerikanischen Schriftstellerin und den "Twilight"-Filmen auf. Das Drehbuch musste umgeschrieben werden, wobei Autor Jan Berger die Figuren und viele Handlungsstränge beibehielt, jedoch die Perspektive änderte und den poetischen Stoff um Actionszenen ergänzte. Mit "Wir sind die Nacht" distanziert sich Gansel von dem vor allem durch die "Twilight"-Saga kräftig vorangetriebenen Trend der letzten Jahre, den Vampir als moralisches Wesen darzustellen. Hier dürfen die Vampire wieder zubeißen, sie sind weder sexuell enthaltsam, noch kennen sie Skrupel bezüglich ihrer Opfer. Es sind Untote, die im Schatten der Nacht ihren exzessiven Blutrausch ausleben und genießen. Richtig so…
Constantin Film
Videoclip:
Im Making of "Wir sind die Nacht" geben Produzent Christian Becker, Regisseur Dennis Gansel und... 
Die 20-jährige Kleinkriminelle Lena (Karoline Herfurth) lernt in einem Berliner Club Besitzerin... 
Die 20-jährige Lena (Karoline Herfurth) hält sich mit kleinen Diebstählen über Wasser. Das... 
Galerie:
Dennis Gansel hatte die Idee zu "Wir sind die Nacht" bereits 1996. Erst nach dem Erfolg von "Die Welle" fand der Regisseur Geldgeber für sein Projekt. Sein Horrorfilm...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailersGalerieDVDsbewerten
2021