Kinowelt
The Doors - Blu Cinemathek

The Doors - Blu Cinemathek

Originaltitel
The Doors
Genre
Musikfilm, Biographie
Land /Jahr
USA 1991
 
140 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Blu-ray (Kauffassung)
Kaufstart
21.04.2011 ( Kino Deutschland ) bei Kinowelt Home Entertainment
Regie
Oliver Stone
Darsteller
Val Kilmer, Meg Ryan, Kyle MacLachlan, Frank Whaley, Kevin Dillon, Michael Wincott
Links
IMDB
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
6,0 (1 User)
"Jim Morrison - Ein Poet in Paris" (ca. 52 Min.) • "Back to the Roots" (ca. 56 Min.)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
Aufstieg und Fall der Rockband The Doors
Jim Morrison (Val Kilmer) und Ray Manzarek (Kyle MacLachlan) verbringen ihre Tage am Strand von Venice Beach. Ray lauscht den musikalischen und lyrischen Talenten seines Freundes und macht den Vorschlag, gemeinsam eine Band zu gründen. Mit John Densmore (Kevin Dillon) und Robby Krieger (Frank Whaley) wird die Band bald vollzählig. Die Gruppe verbindet mehr, als nur die Musik. Gemeinsam fahren sie ins Death Valley, um mit psychedelischen Drogen wie LSD einen Bewusstseinserweiternden Rausch zu erleben.

Die Karriere der Band verläuft zunächst sensationell. Ihre Auftritte ziehen immer mehr Fans an. Doch Jim wird immer unzuverlässiger. Er kommt zu spät und betrunken und high zu Konzerten, zieht mit seinen obszönen Reden den Hass der Veranstalter auf sich und erscheint nicht zu Studioaufnahmen. Als er sich bei einem Konzert in Miami auf der Bühne auszieht, ist der Tiefpunkt erreicht. Jim kann und will sich nicht aus dem Drogensumpf retten. Am 3. Juli 1971 wird er tot in seinem Hotelzimmer in Paris aufgefunden.
Oliver Stone fand mit Val Kilmer die ideale Verkörperung des charismatischen Sängers und Poeten Jim Morrison. Der Schauspieler hat sich vor der Kamera total verwandelt, so als ob Morrison selbst in ihm auferstanden wäre. Nicht nur die äußerlichen Übereinstimmungen Kilmers sind beeindruckend, er kopiert darüber hinaus auch meisterhaft die eigentümlichen Bewegungen des Rockstars. Kilmers Porträt des Sängers ist besonders bemerkenswert, da die Originalmusikaufnahmen der "Doors" mit den Gesängen Morrisons von den Interpretationen Kilmers nur schwer zu unterscheiden sind.

Der Soundtrack ist besonders hervorzuheben. Insgesamt wurden mehr als 20 Songs der Doors neu aufgenommen. Es scheint, als wären die 1960er Jahre stehen geblieben. Stones Werk ist vor allem als Hommage an den verstorbenen Frontmann der "Doors" zu verstehen. Es gelang dem Regisseur mit seinem stilvollen Werk sogar die Fangemeinde der Band zu erweitern.
Videoclip: The Doors
Aufstieg und Fall der legendären Rockband "The Doors" und deren charismatischen Frontmann Jim... 
Oliver Stone fand mit Val Kilmer die ideale Verkörperung des charismatischen Sängers und Poeten Jim Morrison. Der Schauspieler hat sich vor der Kamera total verwandelt, so als ob Morrison selbst in ihm auferstanden wäre.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
2021