Alive
Sleep Dealer

Sleep Dealer

Originaltitel
Sleep Dealer
Genre
Science Fiction
Land /Jahr
USA, Mexiko 2008
 
90 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Kauffassung)
Kaufstart
15.07.2011 ( Kino Deutschland ) bei AL!VE
Regie
Alex Rivera
Darsteller
Jacob Vegas, Giovanna Zacarías, Ursula Tania, Jake Koenig, Emilio Guerrero, Marius Biegai
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Before the Making Of
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsDVDsbewerten
Mexikanische Science-Fiction mit Aussage und Stil
Memos (Luis Fernando Peña) Dorf war einst ein Paradies. Die Bauern haben jahrelang Mais und Bohnen gezüchtet und im Einklang mit der Natur gelebt. Das war lange vor Memos Geburt, der junge Mann kennt nur das vertrocknete Land und den Staub. Der Bau eines Dammes an dem nahen Fluss hat der Landwirtschaft hier ein jähes Ende gesetzt. Doch der Vater hält immer noch an der Erinnerung glücklichere Zeiten fest. Auch Memos Bruder hat sich mit der Situation arrangiert: sein Hobby ist amerikanisches HD-Fernsehen. Einzige Ausflucht aus der Enge des Dorfes ist Memos selbst gebautes Radio. Jeden Abend lauscht er Stimmen aus der Ferne, die von dem Leben in der Großstadt erzählen. Sein Experiment bleibt allerdings nicht ohne Folgen. Ein Radar ortet den Sender, die Sicherheitsbehörden schicken einen Flieger, um die terroristischen Einheit zu zerstören. Memos Vater wird bei dem Angriff getötet. Bedrückt von seiner Schuld, verlässt Memo seine Familie. In der Stadt trifft er auf Luz (Leonor Varela). Mit ihrer Hilfe bekommt er die Nodes: Kontaktdosen an seinen Armen. So kann er sein Nervensystem mit einem Netzwerk verbinden. Er beginnt in der Fabrik als so genannten Sleep Dealer, der aus der Ferne Roboter steuert.
Regisseur Alex Rivera betritt neues filmisches Territorium: Er siedelt seine Science-Fiction-Geschichte in Mexiko an. Das gewagte Experiment ist gelungen. Die durchaus reale Beschreibungen der Armut der Region kontrastieren mit den Hi-Tech-Fabriken, in denen die Arbeiter ausgebeutet werden. Zeitsprünge und verschwommene Erinnerungen werden optisch mit nebligen Bildern dargestellt. Der futuristische Pessimismus, der an einigen Stellen durchklingt, wirkt allerdings keinesfalls fortschrittsfeindlich oder überkritisch. Er ist nur eine Beobachtung der vorliegenden Situation. Die Erzählung fokussiert sich auf die Folgen der Globalisierung und der Kommunikation in einer veränderten Welt. Darin besteht die größte Qualität des Films: "Sleep Dealer" überträgt existierende Zustände in eine fantastische Welt und wirft im Stillen die Frage auf: "Wird so tatsächlich unsere Zukunft?" Auch die visuellen Effekte sind auf hohem technischen Niveau.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsDVDsbewerten
2021