Concorde Filmverleih
Silence (2016)

Silence

Originaltitel
Silence
Genre
Drama
Land /Jahr
USA, Taiwan, Mexiko 2016
 
161 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Blu-ray (Leihassung)
Verleih ab
07.09.2017 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei Concorde Home Entertainment
Regie
Martin Scorsese
Darsteller
Andrew Garfield, Adam Driver, Liam Neeson, Tadanobu Asano, Ciarán Hinds, Issei Ogata
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungNewsTrailerGalerieDVDs
Featurettes
Gott schweigt, der Mensch begeht Verbrechen
Eine Gruppe von Jesuiten-Priestern leistet im Japan des 17. Jahrhunderts Missionsarbeit. Zwei junge Mönche (Andrew Garfield, Adam Driver) erhalten vom Orden den Auftrag, dort einen verschollenen Kollegen ausfindig zu machen. Tatsächlich scheint Cristóvao Ferreira (Liam Neeson) angesichts des Schweigen Gottes seinen Glauben verloren zu haben. Die Lage in dem fremden Land spitzt sich für die jungen Priester zu. Denn die japanische Regierung geht nicht nur gegen die Missionarsarbeit der Jesuiten mit aller Härte vor, sie straft rücksichtslos auch japanische Anhänger des christlichen Glaubens.
Mit "Silence" hat Martin Scorsese ein packendes Drama über die Macht aber auch die zum Teil verheerenden Folgen des Glaubens im Allgemeinen und des katholischen Glaubens im Speziellen inszeniert. Religion, so die Botschaft des Films, kann mit ihrem Versprechen einer höheren Instanz und einer jenseitigen Welt das irdische Leiden lindern. Sie ist aber auch für körperliche und seelische Schmerzen, für materielles und geistiges Elend verantwortlich, wenn der unbedingte Glaube etwa mit der Verfolgung durch Andersgläubige oder politische Instanzen konfrontiert wird. Für beide Möglichkeiten findet Scorsese eindrucksvolle Bilder.

Die Adaption von Endō Shūsakus Romanklassiker "Schweigen" ist eine Herzensangelegenheit Scorseses. Das Thema Spiritualität, gepaart mit Elementen eines Thrillers hätten ihn von Anfang an gefesselt, erklärt der Meisterregisseur 2013 in einem Interview mit dem Filmmagazin Deadline. Er sei besessen von Buch und Thema gewesen und habe den Film unbedingt machen müssen, so der Oscar-Preisträger.

Bis zur Fertigstellung des Dramas müssen allerdigns mehr als 20 Jahren vergehen. Seit 1990 versucht Scorsese, das Buch zu verfilmen, immer wieder kommt es zu Verzögerungen, sodass andere Projekte vorgezogen werden müssen, darunter "Shutter Island", "Hugo Cabret" und "The Wolf of Wall Street". 2014 kommt es zum nächsten Produktionsanlauf, im Januar 2015 fällt in Taiwan endlich die erste Klappe.

Im Lauf dieser langen Entstehungszeit werden mehrere Schauspieler für die Hauptrollen gehandelt. 2009 sind noch Daniel Day-Lewis, Benicio Del Toro und Gaël García Bernal im Gespräch, mit jeder Verzögerung wird jedoch ihre Beteiligung unwahrscheinlicher. 2013 kommt Andrew Garfield zu dem Projekt, ein Jahr später folgen Adam Driver und Liam Neeson.

Deutlich schneller klappt es mit der Fertigstellung der ersten Verfilmung von Endos Roman. Masahiro Shinodas gleichnamige Adaption "Chinmoku" kommt bereits 1971, fünf Jahre nach Erscheinen der Vorlage, in die japanischen Kinos.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Eine Gruppe von Jesuiten-Priestern leistet im Japan des 17. Jahrhunderts Missionsarbeit. Zwei junge Mönche erhalten den Auftrag, hier einen...
Erst nach 20 Jahren hat Martin Scorsese dieses Lieblingsprojekt realisieren können.
Concorde Filmverleih
Andrew Garfield und Adam Driver in "Silence" (2016)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungNewsTrailerGalerieDVDs
2021