SquareOne/Universum
Madame Christine & ihre unerwarteten Gäste (Le grand partage, 2015)

Madame Christine und ihre unerwarteten Gäste

Originaltitel
Le grand partage
Alternativ
Madame Christine & ihre unerwarteten Gäste
Genre
Komödie
Land /Jahr
Frankreich 2015
 
102 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
VoD (Streaming)
Verleih ab
08.09.2017 ( Kino Deutschland | Kino Österreich ) bei Universum Film
Regie
Alexandra Leclère
Darsteller
Didier Courtois-Duverger, Karin Viard, Jean-François Cherbonnel, Guy-Auguste Boléat, Marc Raffray, Malika Zairi
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungTrailerGalerieDVDs
Bissige, mitten ins Herz treffende Sozialkomödie
Alexandra Leclères Komödie führt in einen bitterkalten Winter, der nicht enden will. Täglich melden die Nachrichten Tote unter den Obdachlosen von Paris. Die Regierung entschließt sich daher zu einem radikalen Schritt, den Immobilienbesitzer und Mieter als Enteignung empfinden. Menschen ohne ein Dach über dem Kopf werden in deren Wohnungen eingewiesen.

Auch die noblen Appartements in Straße mit dem bezeichnenden Namen Rue du Cherche Midi sind betroffen. Christine Dubreuil (Karin Viard) und ihr Mann Pierre (Didier Bourdon) nennen 300 qm ihr Eigentum, trotzdem sind sie entsetzt über die ungebetenen Gäste. Pierre wiederholt seine Hasstiraden gegen 'nicht ehrbare Menschen' wie Immigranten, Arbeitslose und sogenannte Gutmenschen. Nun geraten auch die 'linke Spinner' aus der Politik ins Visier des erzkonservativen Egozentrikers.

Bei dem alternativen Ehepaar Béatrice Bretzel (Valérie Bonneton) und Grégory (Michel Vuillermoz) hofften die Verantwortlichen auf ein leichtes Spiel, die Alternativen sind bei jeder Demo dabei. Doch auch sie können sich nicht mit der Aussicht anfreunden, Wohnungslose vor dem sicheren Tod zu bewahren.

Die Autoritäten setzen sich schließlich durch. Das Zusammenleben gestaltet sich zunächst als schwierig. Die neuen Mitbewohner können sich nur schwer wieder in ein bürgerliches Leben anpassen und befremden ihre Gastgeber.
Bissige, mitten ins Herz treffende Sozialkomödie über Toleranz und Empathie. Nach Michel Houellebecqs Roman "Unterwerfung" entwirft Alexandra Leclère eine bittere Zukunftsvision Frankreichs, die ihren Landsleuten den Spiegel vorhält. Sie wählt dazu das Genre, das die Briten mit ihren Sozialkomödien einst zur Blüte brachten. Das Kino made in France knüpfte an diese Tradition in diesem Jahrzehnt mit etlichen Feel-Good-Komödien an. Sie packten gesellschaftliche Probleme wie latenten Rassismus, Vorurteile, Inklusion oder die Spaltung der Gesellschaft in emotional berührende, unterhaltende Geschichten, in denen das Publikum mit den Handelnden lachte.
Katharina Dockhorn/Filmreporter.de
Die Obdachlosen von Paris brauchen bei eisigen Dauertemperaturen dringend ein Bett, die Regierung lässt sie in die noblen Appartements der...
Bissige, mitten ins Herz treffende Sozialkomödie über Toleranz und Empathie von Alexandra Leclère.
SquareOne/Universum
Madame Christine & ihre unerwarteten Gäste (Le grand partage, 2015)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungTrailerGalerieDVDs
2021