Das Vermächtnis des Inka - 1965 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Fernsehjuwelen

Das Vermächtnis des Inka

nach dem Roman von Karl May

OriginaltitelDas Vermächtnis des Inka
GenreAbenteuer, Western
Land & Jahr Spanien/Italien/Bulgarien 1965
FSK & Länge ab 12 Jahren • 100 min.
MediumDVD (Kauffassung)
AnbieterFernsehjuwelen
Verkaufsstart08.12.2017
RegieGeorg Marischka
DarstellerGuy Madison, Ingeborg Schöner, José Calvo, Francisco Rabal, Walter Giller, Ivan Stefanov
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
DVD Extras: Booklet

Auseinandersetzung um den Traum eines Inka-Reichs

Perus Einheit wird von dem Konflikt zwischen den Inka-Gruppen und der Regierung bedroht. Repräsentanten hoher militärischer Kreise planen einen Aufstand gegen Präsident Castillo (Fernando Rey). In dieser höchst prekären politischen Situation kann nur der "Jaguar" helfen. Hinter diesem Namen verbirgt sich der Deutsche Karl Hansen (Guy Madison). Er soll zwischen den Inkas und der Regierung vermitteln, um einen blutigen Krieg zu verhindern. Kein leichtes Unterfangen, wie es sich später herausstellt. Inka-Prinz Haukaropora hat Rache für den Mord an seinem Vater geschworen. Der Missetat verdächtigt er sogar Karl Hansen, der zufällig am Machu Picchu war. Ein skrupelloser Schatzjäger und Hansens widerspenstige Nichte Graziella (Geula Nuni) folgen dem "Jaguar" aus unterschiedlichen Gründen. Die Ereignisse überschlagen sich...
Karl Mays gleichnamiger Roman aus dem Jahr 1895 dient Winfried Groth als Drehbuchvorlage. Nach den Erfolgen anderer Karl-May-Adaptionen der frühen 1960er Jahren versuchte das Filmteam um Regisseur Georg Marischka die Weiterentwicklung des Genres. Der Western wurde an Originalschauplätzen in der Inka-Festung Machu Picchu, in 2.300 Meter Höhe gedreht. Die Hauptrollen sind mit genrefremden Darstellern besetzt. Das Ergebnis sticht aus der Masse der Karl-May-Western nicht heraus. Grelle Kostüme, die authentisch wirken sollen und viel Action zeichnen den optischen Stil von "Das Vermächtnis des Inka" aus. Aufwendig, aber uninspiriert produzierter Indianer-Film.
Das Vermächtnis des Inka

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de