Warner Bros.
High Society - Gegensätze ziehen sich an (2017)

High Society - Gegensätze ziehen sich an

Originaltitel
High Society
Genre
Komödie
Land /Jahr
Deutschland 2017
 
101 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Download
Kaufstart
15.02.2018 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei Warner Home Video
Regie
Anika Decker
Darsteller
Katja Riemann, Emilia Schüle, Jannik Schümann, Jannis Niewöhner, Iris Berben, Marc Benjamin
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungTrailerGalerieDVDs
Emilia Schüle muss lernen, ohne Luxus auszukommen
Anabel von Schlacht (Emilia Schüle) lebt auf der Sonnenseite des Lebens. Kein Wunder, ist sie doch die Tochter einer reichen Industriellen-Familie um Mama Trixi (Iris Berben) - dachten zumindest alle bisher. Die Enthüllung eines Skandals in der Geburtsklinik, in der die junge Frau zur Welt kam, bringt jedoch Ungeheuerliches ans Tageslicht. Mit vielen anderen Säuglingen wurde auch Anabel kurz nach der Geburt mit einem anderen Säugling vertauscht.

Und so heißt es für die junge Frau Abschied nehmen von Mama Trixi und dem bequemen Luxusleben. Sie muss sich mit den neuen Verhältnissen arrangieren. Denn ihre leibliche Mutter Carmen Schlonz (Katja Riemann) lebt mit ihren Kindern nicht nur in äußerst bescheidenen Verhältnissen in einem tristen Plattenbau. Anabel muss sich zu allem Überfluss auch noch einen Job suchen. Ein Unding für jemand, der noch keinen einzigen Tag in seinem ganzen Leben gearbeitet hat! Und als wäre das alles nicht schon schlimm genug, legt sie sich auch noch mit dem jungen Polizisten Yann (Jannis Niewöhner) an.
Die Culture-Clash-Komödie "High Society" ist die zweite Regie-Arbeit von Anika Decker nach der Komödie "Traumfrauen". Ihre erste Sporen im Filmgeschäft hat sich die 1975 geborene Filmemacherin als Ko-Drehbuchautorin für die Komödien "Keinohrhasen" und "Zweiohrküken" von Til Schweiger verdient. Beide Filme sind nicht nur extrem erfolgreich, sondern bringen dem Autorengespann Decker/Schweiger auch zahlreiche Preise ein - darunter der Ernst-Lubitsch-Preis. Auch für ihre Drehbuchvorlage zu Detlev Bucks "Rubbeldiekatz" wird Decker ausgezeichnet. Sie erhält dafür den österreichischen Filmpreis Romy für das beste Drehbuch.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Anabel von Schlacht (Emilia Schüle) ist die verwöhnte Tochter einer reichen Industriellen-Familie. Das dachte sie jedenfalls...
In Anika Deckers "High Society" geraten zwei Lebenskulturen aneinander, was so manchen Gag-Funken sprühen lässt.
Warner Bros.
High Society - Gegensätze ziehen sich an (2017)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungTrailerGalerieDVDs
2021